Zukünftig Dienstleistungen bei der Stadt Marl elektronisch beantragen

Viele Dienste und Leistungen der Stadt Marl werden künftig online verfügbar und ohne Besuch in der Verwaltung nutzbar sein. Möglich macht es das Serviceportal Emscher-Lippe, das am 19. November an den Start geht und in die städtische Homepage integriert wird.

Städtische Dienstleistungen

Internetnutnutzer erhalten auf der Homepage der Stadt Marl unter www.marl.de/dienstleistungen schon heute ausführliche Informationen zu allen städtischen Dienstleistungen. Ergänzend dazu hat die Stadtverwaltung für das neue Serviceportal jetzt wichtige städtische Dienstleistungen passgenau zu verschiedenen Lebenslagen wie „Arbeit und Ruhestand“, „Bauen und Wohnen“ sowie „Familie und Kind“ gebündelt. Beschäftigte und Ruheständler, Bauherren und Mieter sowie Familien sehen so auf einen Blick, welche städtischen Dienstleistungen für sie wichtig sind und werden von Angebot zu Angebot weitergeleitet. Auf entsprechende digitale Angebote von Bund und Land wird ebenfalls verlinkt, so dass Internetnutzer die für sie wichtigen Informationen zentral aus einer Hand erhalten.
Zukünftig Dienstleistungen elektronisch beantragen

Dienstleistungen elektronisch

Zukünftig soll es auch möglich sein, mit einer sicheren Nutzer-Identifizierung Dienstleistungen elektronisch zu beantragen und zu bezahlen. Die Antragsteller können dann die Bearbeitung ihrer Anträge jederzeit über ein persönliches digitales Postfach nachverfolgen. Eine vertrauliche Chat-Funktion im Serviceportal wird die direkte Kommunikation zwischen Antragssteller und Verwaltung erlauben, so dass beispielsweise Fragen zum Antrag direkt geklärt oder Unterlagen nachgereicht werden können.

Serviceportal Emscher-Lippe

Das „Serviceportal Emscher-Lippe“ ist ein regionales Gemeinschaftsprojekt, das E-Government-Angebote für Bürgerinnen und Bürger sowie die Wirtschaft der Region bereit stellt und vom Land NRW gefördert wird. Projektbeteiligte sind die kreisfreien Städte Bottrop und Gelsenkirchen, der Kreis Recklinghausen und seine zehn kreisangehörigen Städte (darunter auch die Stadt Marl) sowie die drei kommunalen IT-Dienstleister der Region und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft WiN Emscher-Lippe GmbH. Die WiN übernimmt als regionale Wirtschaftsförderung auch die Koordination aller Projektpartner.

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.