ZUFRIEDENHEIT BEI LKW-FAHRERN IM CHEMIEPARK MARL

Einchecken, entladen, beladen, auschecken – Kraftfahrer verbringen einige Zeit an Ladestellen. So auch am Evonik-Standort in Marl. Für alle Beteiligten sind gute Abläufe wichtig. Daher startete Evonik Mitte 2018 die Aktion „Trucker Welcome“: Das Spezialchemieunternehmen befragte an seinen Standorten in Marl, Lülsdorf, Wesseling und Rheinfelden LKW-Fahrer von Transportunternehmen, die dort ankommen oder abfahren. „Als Mitgestalter des Arbeitsalltages von LKW-Fahrern sind wir uns unserer Verantwortung bewusst“, sagt Franz Merath, Leiter des Geschäftsgebiets Logistik bei der Evonik Technology & Infrastructure GmbH. „Uns liegt nicht nur das Wohlergehen der eigenen Mitarbeiter am Herzen, sondern auch das der Menschen, mit denen Evonik zusammenarbeitet.“

Evonik ermittelte bei der Umfrage die Zufriedenheit der Lastkraftfahrer (97 Prozent sind Männer) sowie mögliches Verbesserungspotenzial. „In der Transportbranche sind LKW-Fahrer derzeit heiß begehrt, es gibt viele offene Stellen. Auch das hat uns dazu bewegt, diese Berufsgruppe danach zu fragen, wie sie die Zusammenarbeit mit Evonik einschätzt, zum Beispiel die Abfertigungs- und Beladevorgänge an unseren Standorten. Vielleicht gibt es ja Dinge, die wir gemeinsam einfacher, besser, angenehmer machen können“, sagt Paolo Indiano, Category Manager Road Packed bei der Evonik Industries AG.

Das Ergebnis in Marl: 90 Prozent der befragten LKW-Fahrer sind mit der Fahrerunterstützung (Check-In, Check-Out, Erfassung) und alle Befragten mit dem Ladepersonal bei Evonik zufrieden. „Wir freuen uns, dass unsere Mitarbeiter von den LKW-Fahrern als zuvorkommend, freundlich und hilfsbereit wahrgenommen werden“, sagt Bodo Ihnen, Leiter Logistics Service Provider Management bei der Evonik Technology & Infrastructure GmbH. „Trotzdem ruhen wir uns nicht auf den guten Ergebnissen der Umfrage aus. Die Kraftfahrer haben uns auch Verbesserungsvorschläge mitgeteilt, die wir ernst nehmen und aktuell auf ihre zeitnahe Umsetzbarkeit prüfen.“ Dazu zählen zum Beispiel der Wunsch nach mehr Parkplätzen und die Verkürzung der Wartezeit zwischen Check-in und Check-out.

„Wir wissen die Leistung und das Engagement der LKW-Fahrer zu schätzen, mit Hilfe der Umfrageergebnisse wollen wir daher die Zusammenarbeit weiter verbessern“, so Merath. In Marl ist beispielsweise geplant, die Sanitäranlagen für die Fahrer zu renovieren.

„Für Evonik ist es wichtig, die eigene Lieferfähigkeit weiter zu stärken und immer weiter zu verbessern. In der Logistik tragen reibungslose Abläufe in einer guten, partnerschaftlichen Atmosphäre genau dazu bei. Wenn LKW-Fahrer unsere Standorte gerne ansteuern, dann fahren damit alle Beteiligten gut“, sagt Matthias Heil, Vice President Procurement Logistics & Packaging bei der Evonik Industries AG.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen