Flüchtlinge nehmen am Internationalen Jugendcamp 2017 für Toleranz und Demokratie teil

Anzeige
Internationales Jugendtreffen 2013 in Marl (Foto: Stadt Marl)

Ab sofort können sich junge Marlerinnen und Marler zwischen 14 und 17 Jahren um die Teilnahme am Internationalen Jugendcamp 2017 bewerben.
Unter dem Motto „Deine Kultur ist meine Kultur – Gemeinsam stark für Toleranz und Demokratie“ findet die interkulturelle Begegnung in Marls Partnerstadt Bitterfeld-Wolfen statt.

Flüchtlinge nehmen am Internationalen Jugendcamp teil

Vom 28. Juli bis zum 4. August 2017 kommen in Marls deutsch-deutscher Partnerstadt junge Menschen aus Russland, Polen, Frankreich, Italien und Deutschland zusammen. Aus jeder teilnehmenden Stadt werden fünf Jugendliche mit ihrem Betreuer erwartet. Darüber hinaus nehmen in diesem Jahr erstmals fünf Flüchtlinge aus Bitterfeld-Wolfen an der Begegnung teil. Auch aus Marl kann neben vier einheimischen Jugendlichen ein junger Flüchtling dabei sein.
Die Beteiligung von jungen Menschen mit Fluchterfahrung begrüßt die Stadt. Es ist eine Bereicherung für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und öffnet ein Tor zu neuen Lebenswelten.

Grenzen „kreativ“ überwinden

Die Jugendlichen erwartet in Bitterfeld-Wolfen eine intensive und erlebnisreiche Woche: Persönliche Erfahrungen, Meinungen und Eindrücke zum Motto präsentieren sie über verschiedene Medien. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die Gestaltung kann über Kunst, Film, Fotografie, oder Theater erfolgen. Die Themen Demokratie und Toleranz sind aktueller denn je. Es ist ein wertvolles Projekt, wenn Jugendliche aus verschiedenen Ländern in Europa gemeinsam daran arbeiten. Neben der inhaltlichen Arbeit stehen Abende am Lagerfeuer, eine Bootsfahrt und verschiedene Ausflüge auf dem Programm. Gemeinsam pflanzen sie außerdem einen Obstbaum als Symbol der Freundschaft.

Zur Teilnahme

Voraussetzung zur Teilnahme sind gute Englischkenntnisse und Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kulturen. Kosten für An- und Abreise, Unterkunft, Verpflegung und geplante Aktivitäten entstehen den Teilnehmern nicht. Die Teilnahme der Gruppe am Projekt fördert der Städtepartnerschaftsverein Marl-Bitterfeld.

Weitere Informationen

Interessierte einheimische Jugendliche können sich bis zum 15. März 2017 auf einen der vier Plätze bei der Stadt Marl bewerben. Weitere Informationen zum Internationalen Jugendcamp gibt es auch telefonisch bei Jennifer Radscheid, Integrationsbeauftragte der Stadt Marl, unter der Rufnummer 02365/992777.

Videos vom internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.




Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.




Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

1
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.