Liebenswerte Jagdterrierhündin als Gebärmaschine missbraucht - Wer schenkt Dolly jetzt ein paar Jahre Hundeglück auf Erden?

Anzeige
Dolly hat einen fantastischen Charakter und liebt trotz ihrer Erlebnisse Menschen über alles. (Foto: ST)
Marl: Tierheim Marl/Haltern |

Dollys Vergangenheit schockiert und macht nur traurig: Die Jagdterrierhündin wurde in ihren ersten zehn Jahren von ihren Besitzern als Gebärmaschine missbraucht. Und trotzdem blieb das abenteuerlustige Mädchen eine totale Menschenfreundin.

Doch die zwölfjährige Maus verfügt noch über mehr Talente: Sie ist Pausenclown und eine ständige Arbeiterin, die als Fundhündin im Tierheim Marl abgegeben wurde. Ziemlich mysterlös übrigens: Denn die agile Fellnase ist gechipt, aber nicht auf den letzten Besitzer registriert. Und gesucht oder vermisst wird sie anscheinend auch nicht. Umso überraschender ist ihr fantastischer Charakter, denn sie liebt Menschen über alles. Erst recht, wenn sie von den Zweibeinern mit Leckerlis verwöhnt wird.

Dolly wartet sehnsüchtig auf Menschen, die Spaß an ihr haben

Dafür hat Dolly es nicht so mit anderen Tieren, auch Artgenossen sieht sie lieber von hinten. Die drahtige Hündin hat einen hohen Bewegungsdrang und kann nicht so gut alleine bleiben, sie ist lieber überall dabei.

Also wartet Dolly sehnsüchtig auf Menschen, die Spaß an solch einem unterhaltsamen Mädchen haben und ihr noch ein paar Jahre das Hundeglück auf Erden schenken möchten.

Mehr Infos zu dem liebenswerten Wirbelwind gibt's unter Telefon 02365/21942.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.