Menden-Lendringsen - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Das Entrollen der Plakate ließ um 17 Uhr einige Passanten auf der Hönne-Brücke stehen bleiben.
8 Bilder

Protestaktion der GiGA 46 in Menden
Kurz und schmerzlos ging die Welt baden

Menden. Die Gruppeninitiative gegen die Autobahn 46 Hemer–Menden-Wimbern/Wickede–Ense–Neheim startete eine Aktion in der Hönne in Höhe der Aldi-Brücke in Menden. "Für eine Region ohne Autobahn" krempelten die Teilnehmer der Aktion die Hosenbeine hoch beziehungsweise zogen die Sandalen aus und wateten in die kalte Hönne. Das Motto: "Stopp A46 – Das Klima geht baden" lockte einige wenige Schaulustige auf die Brücke die das symbolische Bad der Erde beobachteten. Nicht nur das aktuelle sehr...

  • Menden (Sauerland)
  • 28.06.19
  •  1
  •  1

Ernüchternde Filmdokumentation über die Energiewende - Eintritt frei
„End of Landschaft“ auch in Menden?

Menden. Große Windkraftanlagen in auf dem Mendener Stadtgebiet? Der Kampf des Forums Gegenwind Ostsümmern - Platte Heide - Halingen gegen derartige Planungen geht weiter. Ein laut Forum aufrüttelnder und nachdenklich stimmender Termin ist die Vorführung des Kinofilms „End of Landschaft“ am Donnerstag, 27. Juni, um 19 Uhr im Kino-Center Menden. Die Finanzierung der Vorführung übernimmt das Forum Gegenwind, das bei freiem Eintritt eine umfassende Information der Mendener Bevölkerung realisieren...

  • Menden (Sauerland)
  • 22.06.19

Vorgezogene Bürgerversammlung im Mitgliederforum
Lendringser Platz - Ideen gesucht

Die Werbegemeinschaft Lendringsen möchte mit allen Bürgern über die Neugestaltung speziell des Lendringser Platzes und ihres Stadtteiles diskutieren.  Lendringsen. Der Prozess zur Erarbeitung des integrierten kommunalen Entwicklungsprozesses wird für die Stadt Menden fortgesetzt. Derzeit befinden sich das Leitbild und das Maßnahmenkonzept für die Gesamtstadt und die Stadtteile in Erarbeitung. Hierbei wird unter anderem geprüft, ob ein Konzept/Maßnahmenpaket zur Attraktivitätssteigerung...

  • Menden-Lendringsen
  • 05.06.19
Johannes Ehrlich, Pressesprecher der Stadt Menden. Foto: Stadt Menden/Sarah Kampe
8 Bilder

Bekannte lokale Gesichter bekennen sich zur EU-Wahl
"Ich gehe zur Europawahl, weil ...

Kreis. Zum letzten Mal vor der EU-Wahl stellen Ihnen Stadtspiegel und Lokalkompass.de Mini-Statements bekannter lokaler Gesichter vor, die verraten, warum sie persönlich wählen gehen. Insgesamt acht Meinungen ergänzen den Satz "Ich gehe zurEuropawahl, weil... Johannes Ehrlich ... ich dankbar bin, in Frieden und Freiheit leben zu dürfen, und damit das so bleibt, ist wählen für mich nicht nur Privileg, sondern Pflicht." Sebastian Richter "... Nationalstaaten völlig überbewertet und aus...

  • Menden (Sauerland)
  • 24.05.19
  •  1
  •  1
Das "Schaf" als Symbol ist immer dabei. Foto: Privat
4 Bilder

Evangelische Jugend Frömern engagiert sich beispielhaft für hohe Wahlbeteiligung
Nur "Schafe" wählen nicht!

Fröndenberg. Über alle möglichen "Kanäle" macht die Jugend der Evangelischen Kirchengemeinde Frömern Werbung für die Europawahl. Motto: „Sei kein Schaf - Setzt EUren Haken“. Die Jugendlichen rufen mit YouTube-Videos, Postkarten und verschiedenen Aktionstagen zur Wahl auf. Immer dabei: die auffälligen Schafmotive. Das "Kampagnen-Finale“ findet am Wahlsonntag mit einem Kinder-, Jugend- und Familientag statt. "Es ist Ziel der Kampagne, auf die Europawahlen aufmerksam zu machen und deren...

  • Menden (Sauerland)
  • 22.05.19
  •  1
6 Bilder

"Ich gehe zur Europawahl, weil ..."
Kurzstatements bekannter Gesichter machen "Lust auf Wahl"

Kreis. Auch im heutigen und dann abschließend im Stadtspiegel am Samstag veröffentlichen wir Mini-Statements bekannter lokaler Gesichter zur Europawahl. Zu Wort kommen an dieser Stelle heute zwei Politiker, ein Konzert- und Eventveranstalter, ein Stadtarchivar und ein Bürgermeister. Hier ihre Meinungen. "Ich gehe zur Europawahl, weil ..." Wilfried Kickermann, Veranstalter ... es ein Recht und Privileg ist, wählen zu dürfen, weil Wählen mich vor Extremismus schützt, jede Stimme zählt und...

  • Menden (Sauerland)
  • 22.05.19
Auch die Privatwohnung  von Iserlohns Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens wurde von der Staatsanwaltschaft Hagen durchsucht. Foto: Archiv

"Arrestbeschluss" zugestellt: 250.000 Euro bis zur juristischen Klärung auf Eis gelegt
Iserlohner Abfindungsaffäre: Staatsanwaltschaft Hagen durchsucht Büros und Privatwohnungen

Heute Mittag (21. Mai) durchsuchten die Staatsanwaltschaft Hagen und Beamte des Polizeipräsidiums Hagen Räumlichkeiten der Stadtverwaltung Iserlohn und fünf Privatwohnungen in Iserlohn und Dortmund. Hintergrund ist die Zahlung einer Abfindung in Höhe von 250.000 Euro an einen früheren Mitarbeiter der Stadt Iserlohn. Verdacht der besonders schweren Untreue Die Staatsanwaltschaft ermittele insoweit wegen des Verdachts der Untreue im besonders schweren Fall gegen den Bürgermeister der Stadt...

  • Iserlohn
  • 21.05.19
  •  1
  •  2
Bodo Schulte, bekannter Puppenspieler. Foto: Privat
6 Bilder

Mini-Statements von lokalen Prominenten
"Ich gehe zur Europawahl, weil ..."

Kreis. Bis zum Europawahltag veröffentlicht der Stadtspiegel Kurzstatements von bekannten lokalen Gesichtern zur bevorstehenden Europawahl. Sechs dieser Statements, zum Beispiel von Politikern, Künstlern und Bürgermeistern und Einzelhandel finden Sie in unserer nächsten Samstagsausgabe. lokalkompass.de fasst diese Meinungen an dieser Stelle in einem Beitrag zusammen. Sie alle haben den vorgegebenen Satz "Ich gehe zur Europawahl, weil..." vervollständigt. Bodo Schulte, Künstler ... ich an...

  • Menden (Sauerland)
  • 17.05.19
  •  1
Schlager-Shootingstar Sebastian von Mletzko aus Fröndenberg. Foto: Ralph Bisdorf
4 Bilder

Stadtspiegel und lokalkompass.de starten Serie zur Europawahl
Promi-Statements im Mini-Format

Kreis.  Bis zum Europawahltag veröffentlichen Stadtspiegel und lokalkompass.de  Kurzstatements von lokalen Prominenten, weshalb sie persönlich wählen gehen. Die Redaktion hofft, damit einen Beitrag für eine bessere Wahlbeteiligung zun leisten. Immerhin sind die Teilnehmerzahlen seit Einführung der Europawahlen seit ihrer Einführung im Jahre 1979 (fast) ständig gesunken, so dass die EU-Wahl Unterstützung gebrauchen kann. Die Prominenten - darunter z.B. Künstler, Ehrenamtliche, Bürgermeister...

  • Menden (Sauerland)
  • 10.05.19
  •  1
Stellten sich nach der Unterzeichnung zum Pressebild an der Mauer-Skulptur auf dem ECO-Gelände (v.l.) Johannes Remmel (MdL, Grüne), Peter Paul Ahrens (BM Iserlohn), Inge Blask (MdL, SPD), Paul Ziemiak (MdB, CDU), Dagmar Freitag (MdB, SPD), Tobias Schulte (ECO Schulte), Gordan Dudas (MdL, SPD), Michael Heilmann (BM Hemer),  Ernst Schulte (ECO Schulte), Ulrich Schulte (BM Plettenberg), Angela Freimuth (MdL, FDP), Martin Wächter (BM Menden), Marco Voge (MdL, CDU), Dieter Dzewas (BM Lüdenscheid), Andrea Widmann (ECO Schulte) und Thorsten Schick (MdL, CDU).
9 Bilder

Über Parteigrenzen hinweg : Bürgermeister, Landtags- und Bundestagsabgeordnete unterzeichnen Wahlaufruf für den Märkischen Kreis
Schulterschluss für die "Europäische Idee"

Kreis. So viele Politiker mit einem gemeinsamen, parteiübergreifenden Ziel sieht man nicht alle Tage zusammen. Vor allem nicht lokal vor Ort! Thema "Europawahl". Am heutigen Freitag haben Bürgermeister, Landtagsabgeordnete und Bundestagsabgeordnete aus dem Märkischen Kreis einen ungewöhnlichen Schritt getan, um etwas gegen die Wahlmüdigkeit der Bürger zu tun. Unter dem Titel "Aufruf zur Europawahl - ein Schulterschluss für die Europäische Idee" haben sie ein parteiübergreifendes "Wahlplakat"...

  • Menden (Sauerland)
  • 03.05.19
7 Bilder

Die Statistik aus Fröndenberg reicht von Einwohnerzahlen bis zur Arbeit des Rates
Verwaltungsbilanz

Fröndenberg. Interessante Zahlen präsentiert die Stadt Fröndenberg der Öffentlichkeit immer am Anfang des Folgejahres. Berichtet wird auf 40 Seiten von der Einwohnerentwicklung bis hin zur Wirtschaftsförderung. Leider muss ein Rückgang der Bevölkerungszahlen registriert werden. So waren 2017 insgesamt 20.843 Bürger im Melderegister registriert, 2018 nur noch 20.758, ein Minus von 85 Personen. Vermehrte Zuzüge (1.090 gegenüber 985 Wegzügen) können die Differenz zwischen Geburten (155) und...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 12.04.19

Stellungnahme der Stadt Menden
"Sporthallen in Lendringsen: Bedarf soll abgedeckt bleiben "

Menden. Unter den Überschriften "Sporthallen in Lendringsen: Bedarf soll abgedeckt bleiben" und "Notwendige Sanierung bestehender Hallen und Planungen für möglichen Neubau" nimmt die Mendener Stadtverwaltung Stellung zur Spothallensituation in Lendringsen. Hier die Pressemitteilung im Originalwortlaut:   Grundsätzlich erst einmal vorweg: vom Abriss einer der Sporthallen in Lendringsen war nie die Rede. Der Mendener Stadtteil Lendringsen verfügt über zwei Sporthallen, die sich im Besitz der...

  • Menden (Sauerland)
  • 27.03.19
Bürgermeister Michalzik informiert über den Facebook-Auftritt der Gemeinde und hofft auf Rückmeldungen der Bürger. Foto: Gemeinde Wickede (Ruhr)

Noch mehr "Öffentlichkeit"
Wickede jetzt auch auf Facebook vertreten

Wickede. Die Gemeinde Wickede ist jetzt auch in den Sozialen Medien präsent und bietet Informationen aus dem Rathaus auf einer Facebook-Seite an. Darüber berichtet Bürgermeister Dr. Martin Michalzik der Presse: ,,Nachrichten aus der Verwaltung und über politische Entscheidungen, die viele betreffen, Hinweise auf Veranstaltungen und Weiteres möchten wir über diesen zusätzlichen Kanal den Bürgerinnen und Bürgern nahe bringen“, erläutert Bürgermeister Martin Michalzik: ,,Diese Seite soll so die...

  • Wickede (Ruhr)
  • 08.03.19
  •  1
64 Bilder

"Jahresempfang 2019" in Menden
Aus- und Rückblicke auf die Stadtentwicklung - Vortrag über Naherholung und Wasserschutz in Menden

Menden. Zahlreiche Besucher kamen am Wochenende in die Schützenhalle St. Hubertus im Lahrfeld, darunter Mendener Bürger und Vertreter aus Politik, Kirche, Wirtschaft, Vereinen und Verbänden. Denn Bürgermeister Martin Wächter hatte zum traditionellen Jahresempfang der Stadt geladen. Das Thema in diesem Jahr „die Renaturierung von Flüssen und Hochwasserschutz in Menden“. Denn genauso traditionell wie der Empfang selbst, wechseln jedes Jahr das Thema und auch der Veranstaltungsort. So...

  • Menden (Sauerland)
  • 19.02.19
Zufallsbürger-Workshop in Hemer. Foto: strassen.nrw.de

Foren nehmen Arbeit auf
Projekt 46sieben: Bürger für Dialogforum gesucht

Hemer/Arnsberg/Hagen. Mit dem Planungsdialog zur 46sieben, dem so genannten Lückenschluss zwischen Hemer und Arnsberg-Neheim, bindet Straßen.NRW die Region mit einer umfassenden und frühzeitigen Bürgerbeteiligung in das Projekt ein. Die wesentlichen Bausteine dieses Planungsdialogs stellte der Landesbetrieb im Dezember auf einer öffentlichen Informationsveranstaltung in Menden vor. Das Dialogforum und der Politische Begleitkreis nehmen im März ihre Arbeit auf. Zudem wird es vor Ort in...

  • Hemer
  • 13.02.19
Beim Abschied bedankten sich Schulleiter Dr. Eduard Maler und Bürgermeister Martin Wächter bei dem Landtagspräsidenten für seinen Besuch.
2 Bilder

Landtagspräsident stellt sich am WBG den Schülern
"Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit"

Menden. Auf Einladung eines Schülers weilte kürzlich der Landtagspräsident André Kuper am Walburgisgymnasium (WBG) und stellt sich den Fragen der Schüler. Mit vielen politischen und persönlichen Fragen begegneten rund 300 Schülerinnen und Schüler des Walburgsigymasiums und der Walburgisrealschule am Donnerstag dem nordrheinwestfälischen Landtagspräsidenten André Kuper. Erfreut über das große Interesse warb dieser seinerseits für gesellschaftliches Engagement. "Zukunft der Demokratie ...

  • Menden (Sauerland)
  • 24.01.19
Die Grafik zeigt die Verteilung der Zugezogenen auf die einzelnen Städte und Gemeinden.

218 Einbürgerungen im Märkischen Kreis
Menden bei Zuwanderung spitze

Kreis. 218 Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder aus dem Zuständigkeitsbereich der Ausländerbehörde des Märkischen Kreises ließen sich im vergangenen Jahr einbürgern. Laut Pressemitteilung des Märkischen Kreises  kommen sie aus 13 von 15 kreisangehörigen Städten und Gemeinden. In Iserlohn und Lüdenscheid werden eigene Einbürgerungen vorgenommen. Bei insgesamt vier Einbürgerungsfeiern im Berufskolleg für Technik des Kreises überreichte Landrat Thomas Gemke den 218 Neubürgern persönlich deren...

  • Menden (Sauerland)
  • 14.01.19
Stolpersteine erinnern an Deportation und Ermordung.

Alle Fröndenberger sind eingeladen
Pogromgedenken in Fröndenberg

Möglichkeit Steine des Erinnerns niederzulegen Fröndenberg. Zum 14. Mal seit 2005 gedenkt Fröndenberg der Ereignisse des Pogroms gegen die jüdische Bevölkerung vor nunmehr 80 Jahren am Abend des 10. November 1938. Während in anderen Städten das Pogrom bereits am 9. November stattfand, zerstörten Aktivisten der HJ, der SA und der NSDAP unter wohlwollender Duldung von Verwaltung und Polizei die Lebensgrundlage der jüdischen Familien in Fröndenbergs Stadtmitte und in Dellwig. Das Gedenken findet...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 09.11.18

Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1
"A46 über Jahrzehnte"

Die Autobahn A46 ist eines der ganz wenigen Themen, die mich fast mein ganzes Berufsleben lang begleitet haben. Eine meiner ersten selbstverfassten größeren Geschichten, für die mich damals die Redaktion einer Tageszeitung, bei der ich zu dieser Zeit Freier Mitarbeiter war, beauftragt hatte, handelte von der Gründung einer Initiative, die den Weiterbau der Bahn verhindern wollte. Das muss Ende der 70er Jahre gewesen sein. Seitdem kocht das Thema immer mal wieder hoch. Manchmal schäumt es...

  • Menden (Sauerland)
  • 08.11.18

Leserbrief: "Beteiligung kommt viel zu spät"
Kritik an A46-Verfahren

In einer Stellungnahme kritisiert die GigA46 das derzeit laufende Verfahren in Sachen A46. „Auch der nun von Straßen.NRW angekündigte erste Workshop dient letztendlich nur dem Ziel, die A46 zu bauen und Akzeptanz dafür zu schaffen. Um nichts anders soll es dabei gehen. Immer mehr Menschen wollen aber stattdessen auch im Bereich der Verkehrspolitik zukunftsfähige Lösungen statt Dinosaurier-Autobahn-Projekte aus dem letzten Jahrhundert. Sie alle und damit ein großer Teil der Öffentlichkeit in...

  • Menden (Sauerland)
  • 02.11.18

Frage der Woche: Wohnungsnot und steigende Mieten – was muss jetzt passieren?

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) wählt alarmierende Worte. Die steigenden Mieten bei gleich bleibendem Einkommen belasten bundesweit Haushalte. Besonders betroffen seien die einkommensschwächsten Mieter. "Über eine Million Haushalte fallen durch die Mieten unter Hartz-IV-Niveau", so SoVD-Präsident Adolf Bauer. In einem gestern vorgestellten Gutachten spricht der SoVD von einer sozialen Spaltung Deutschlands. Vor allem finanziell schlechter gestellte Haushalte seien von den Entwicklungen...

  • Wesel
  • 26.10.18
  •  62
  •  6

Frage der Woche: AfD-Meldeportal für Lehrer – demokratisch oder nicht?

Schülerinnen und Schüler sollen an deutschen Schulen politisch gebildet werden. Dabei sollen Lehrkräfte sich aber neutral gegenüber Parteien und Ideologien positionieren und dürfen keine politische Werbung machen. Das gleiche gilt für Hochschulen. Weil er dieses Neutralitätsgebot verletzt sah, bot ein AfD-Politiker daraufhin an, einzelne Personen zu melden.Über www.mein-lehrer-hetzt.de und www.mein-prof-hetzt.de wurde man bis vor Kurzem auf die Webseite des AfD-Abgeordneten Stefan Räpple...

  • Herne
  • 12.10.18
  •  96
  •  3
Der Regensburger Dom im Jahr 1865. Seit 1945 wurden hier mehr als 500 Kinder systematisch gequält und missbraucht.

Frage der Woche: Missbrauch und Vertuschung – Was muss die katholische Kirche ändern?

Die katholische Kirche steht unter Druck. Es gibt unglaublich viele Opfer und unglaublich viele Täter. Erstere suchten über Jahrzehnte lang vergebens ein offenes Ohr, Letztere konnten sich auf die Verschwiegenheit ihrer Oberen verlassen. Doch stellt sich die Kirche jetzt ihrer Verantwortung? Im letzten Monat wurden die Ergebnisse der umstrittenen Studie bekannt, die im Auftrag der Kirche selbst erarbeitet wurde. Darin kamen die Forscher*innen zu dem Ergebnis: Zwischen 1946 und 2014 seien 3677...

  • Herne
  • 05.10.18
  •  38
  •  10
Braunkohle-Tagebau, Garzweiler, 2013.

Frage der Woche: Was für Fragen wirft der Hambacher Forst auf?

Der Hambacher Forst – beziehungsweise das, was davon noch übrig ist – ist ein Symbol für die Energiepolitik unseres Landes geworden . Nachdem die rot-grüne Regierung in NRW die verbliebenen Hektar Wald 2016 zur Rodung freigegeben hatte, stehen sich jetzt Umweltschützer und der Energiekonzern RWE gegenüber. Dabei sind weder die Bestrebungen zur Rodung noch Schutzaktionen im Wald neu. Schon in den 1970er Jahren formte sich Widerstand gegen die von RWE betriebenen Abholzungen und die damit...

  • Herne
  • 28.09.18
  •  60
  •  11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.