Jetzt gewinnen!
Spielekompass: Preisgekrönte Innovationen bei Ravensburger

Mit Professer kNOW! sitzt unsichtbar ein Spieler mehr in der Runde. Ein großer Spaß für Besserwisser!
4Bilder
  • Mit Professer kNOW! sitzt unsichtbar ein Spieler mehr in der Runde. Ein großer Spaß für Besserwisser!
  • Foto: Ravensburger
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Cool Runnings: Welchen Aggregatszustand hat Wasser bei normalem Luftdruck und 0°C?

Der Spielekompass zum zweiten Advent stellt Euch zwei Höhepunkte des aktuellen Ravensburger-Programms vor: das Kinderspiel "Cool Runnings", das mit dem Preis innoSpiel 2018 ausgezeichnet wurde, und das stets aktuelle Quiz "kNOW!".

Von Andrea Rosenthal

Eiskalt gewinnen

Eine Menge Spaß dank einer ausgefallenen Idee verspricht "Cool Runnings". Der Franzose Olivier Mahy lebt mit seiner Familie im Großraum Paris und arbeitet eigentlich als Sportlehrer. Nebenbei widmet er sich als Spieleautor seiner Leidenschaft dem Brettspiel.

Seine neueste Idee ist für zwei bis vier Spieler ab 8 Jahre gedacht. Für das Wettlaufspiel „Cool Runnings“ braucht man einen
Gefrierschrank – und eine Portion Coolness. Denn die Spielfiguren
bestehen aus echten Eiswürfeln, die im Spielverlauf stark dahinschmelzen. Gewonnen hat der Spieler, der seinen Eiswürfel als Erster ins Ziel bringt. Oder der als Letzter übrigbleibt, während die anderen weggetaut sind.

Die Spieler nutzen dabei ihre Handkarten, um entweder über den veränderlichen, wasserfesten Spielplan zu ziehen oder, die Ärgervariante, man bringt die Eiswürfel der anderen mit witzigen Attacken zum Schmelzen. Das Motto lautet: Mach‘ den Eisberg zum Eiszwerg!

Eine Prise Salz, ein Wasserbad oder Rubbeln mit dem Daumen sorgen für die
richtige Portion Schadenfreude am Spieltisch. Aber Vorsicht: So eine
Schmelz-Attacke kann auch auf einen zurückprallen, wenn der angegriffene
Mitspieler die gleiche Karte ausspielt. Ein abwaschbarer Tisch und ein dickes Handtuch sind für dieses Spiel dringend zu empfehlen. Für Familien mit jüngeren Kindern extrem witzig. Und nebenbei lernt man auch noch ein wenig über die chemische Reaktion von Wasser und Eis. Im Handel kostet Cool Runnings etwa 28 Euro.

Jetzt gewinnen

Ravensburger hat dem Lokalkompass ein Exemplar zur Verfügug gestellt. und hier könnt Ihr es gewinnen: Noch bis zum 16. Dezember den Button klicken und die Frage beantworten, dann seid Ihr im Lostopf. Es wäre toll, wenn der Gewinner hier unter dem Tag Spielekompass seine eingene Rezension veröffentlichen würde.

Frag Professor Know

Noch ein Quizspiel habe ich zunächst gedacht, doch dann war ich begeistert, denn da der Ravensburger Spieleverlag hier eine Kooperation mit Google  eingegangen ist, ist "kNOW!" anders als herkömmliche Frage-Antwort-Spiele.
Beim neuen kreativen Quiz- und Fun-Spiel „kNOW!“ von Ravensburger kommen Fragen ins Spiel, die es so noch nie in einem Quizspiel gab: Denn die Antworten auf viele der über 1.500 Fragen ändern sich von Zeit zu Zeit, teilweise sogar täglich. Und je nachdem, wo man spielt: „Wann geht morgen die Sonne auf?“, „wie weit ist es von hier nach Honululu?“ oder „wie hat der FC Bayern zuletzt gespielt?“. Möglich macht das der Google Assistant. Der digitale Sprachassistent von Google hat auf diese und viele andere Fragen die aktuelle Antwort parat. Er ist gratis für Android und iOS Geräte verfügbar oder auf kompatiblen Smart Speakern wie dem Google Home Mini. Da die Fragen nur bei Google hinterlegt sind, funktionieren Mitbewerber wie Siri oder Alexa leider nicht. Aber wer möchte, kann das Spiel auch konventionell offline spielen.

"kNOW!" bietet Aktualität, Abwechslung und immer wieder neuen Quizspielspaß in einem. In vier Kategorien dürfen sich drei bis sechs Spieler beweisen: Wissen, Intuition, Kreativität und Spaß. Dabei gilt es, dem Google Assistant beispielsweise die richtig formulierte Frage zu stellen, so dass er auf die Antwort „Dr. Watson“ oder „Rom“ kommt. Oder die momentan am häufigsten gefragten Songs von Ed Sheeran zu nennen. Das müsste derzeit „Perfect“ sein. Und dann „Shape of you“. Aber ist dann „Photograph“ oder eher „Happier“ mehr angesagt? Frag‘ den Google Assistant, der weiß es. Zudem dürfen sich die Spieler beispielsweise auch an Zungenbrechern versuchen, müssen Redewendungen vervollständigen oder Geräuschpaare erkennen. Gewonnen hat derjenige, der als Erster wieder das Startfeld erreicht hat.

Für zusätzliche Abwechslung kommen gratis neue Fragen und Themenspecials „in die Schachtel“. Diese aktivieren bestimmte Quizkarten im Spiel. „Professor kNOW!“ stellt den Spielern dann zum Beispiel Fragen rund um Weihnachten, Ostern oder ein großes Sportereignis, das gerade stattfindet. Voraussetzung ist natürlich ein gut funktionierendes WLAN.

„Frag‘ Professor kNOW! nach den Regeln“

Wer keine Lust hat, die Spielanleitung zu studieren, lässt sich diese bequem vom Sprachassistenten und „Professor kNOW!“ erklären. Zudem dauert das Spiel genauso lange, wie die Spieler wollen. Einfach digitalen Timer einstellen und wer nach Ablauf in Führung liegt, hat gewonnen. Das Spiel ist in der Basisversion ohne Sprachassistent für knapp 40 Euro im Handel. Dann benötigt man ein Smartphone mit Google Assistant für die Online-Fragen. Inklusive Google Home Mini kostet das Spiel 50 Euro.

Unsere Testrunde hatte viel Spaß am Spiel. Allerdings ist "kNOW!" als Partyspiel nur bedingt geeignet, da der Google Assistant von Gesprächen und Hintergrundgeräuschen leicht "abgelenkt" wird und man die Frage oft wiederholen muss. Auch die Einrichtung des digitalen Helfers ist eine Geduldssache. Aber wenn er erst einmal läuft, ist der Spaß da.
Wer Glück hat, kann das Spiel selber ausprobieren. Ravensburger und der Lokalkompass verlosen ein Exemplar von "kNOW!" inklusive Google Home mini. Mach mit zum 16. Dezember hier mit:

kNOW!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen