Spielekompass: Wie im alten Rom - Chariot Race

Ins alte Rom entführt das Familienspiel "Cariot Race" von Pegasus.
2Bilder
  • Ins alte Rom entführt das Familienspiel "Cariot Race" von Pegasus.
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Deutlich kurzweiliger als der Film Ben Hur, gestaltete sich der Ausflug der Spieletester vom Lokalkompass ins alte Rom. Wir widmeten unsere Zeit "Chariot Race", einem neuen Familienspiel von Pegasus Spiele. Zwei bis sechs Spieler können sich am Brett beim rasanten Wagenrennen vergnügen.

Darum geht es

Das Spielbrett zeigt den Zirkus Maximus mit seiner berühmten Wagenrennbahn. Jeder Spieler erhält inen Wagen und muss möglichst schnell die Rennstrecke absolvieren. Doch Vorsicht, je schneller man fährt, desto größer sind die Schäden am Wagen, die während des Rennens nur mit Mühe repariert werden können. Auch wer zu schnell in die Kurve geht, bezahlt mit Schadenspunkten am Wagen, ebenso wirken sich Kollisionen mit Gegenspielern und Hindernissen negativ aus. Wer Pech hat und falsch taktiert, sammelt zu viele Schadenspunkte und scheidet aus, weil sein Wagen auseinander bricht.

Das Regelwerk

Auf den ersten Blick erscheinen die Spielregeln, die dem Spiel in fünf Sprachen beiliegen, kompliziert. Doch das gibt sich schnell. Jeder Zug besteht auch sechs immer gleichen Schritten:
1. Falls notwendig, den Wagen reparieren.
2. Die Geschwindigkeit anpassen, denn je kaputter ein Wagen ist, desto langsamer wird er.
3. Würfeln. Es gibt fünf Würfel mit fünf Symbolen die über Fortunas Gunst, die Geschwindigkeit, die Richtung des Wagens und Angriffe auf den Gegner entscheiden. Nur wer diese richtig einsetzt, wird gut voran kommen.
4. Fortunas Gunst wird auf die Besatzung des Wagens übertragen.
5. Der Wagen wird nach Lage der Würfel bewegt und
6. Gegner werden angegriffen oder mit Hindernissen aufgehalten.
Sobald ein Wagen die Ziellinie zweimal überquert hat, ist das Spiel vorbei.

Unser Fazit

Keine Angst vor der etwas längeren Spielregel. Der Grundsatz ist schnell erklärt, den Rest versteht man beim Spielen. Unsere Testgruppe setzte sich aus Kindern über 12 Jahren und Erwachsenen zusammen. Alle hatten beim "Chariot Race" die gleichen Chancen. Am meisten Spaß macht das Spiel, wenn alle sechs Wagen gleichzeitig auf der Strecke sind, denn dann werden die eigenen Pläne bestimmt schon beim nächsten Zug eines Gegners über den Haufen geworfen.

Jetzt mitmachen

Wie viel Spaß so ein Wagenrennen machen kann, können drei unserer Leser demnächst selber ausprobieren. Pegasus Spiele hat dem Lokalkompass drei Exemplare für die Verlosung zur Verfügung gestellt. Wer teilnehmen möchte, klickt auf den Button und verrät uns seinen Namen und die Adresse, um den möglicen Gewinn zuzusenden. Viel Glück!

Ins alte Rom entführt das Familienspiel "Cariot Race" von Pegasus.
Wer kommt als Erster ins Ziel und bremst seine Gegner aus?
Autor:

Andrea Rosenthal aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen