KEIN TAG OHNE KUNST IN MÜLHEIM AN DER RUHR!
22 einfache Tricks, um das Hirn zu entlasten und den Kopf freizubekommen

Malerei von Edith Polland-Dülfer  (1931-2018)
  • Malerei von Edith Polland-Dülfer (1931-2018)
  • Foto: Mülheimer Kunstverein und Kunstförderverein Rhein-Ruhr - KKRR - Sitz Ruhrstraße 3
  • hochgeladen von Alexander Ivo Franz

22 einfache Tricks, um das Hirn zu entlasten und den Kopf freizubekommen

Wenn wir uns zu viele Gedanken machen und unsere Grübeleien uns den Alltag erschweren und uns mit Zweifeln, Anspannung, Sorgen, Frustration, Kontrollzwängen und Verpflichtungen erfüllen, ist es manchmal ziemlich schwierig, ihnen Einhalt zu gebieten.

Ein Lösungsansatz

Die Psychologin und Kunsttherapeutin Victoria Nazarevich erklärt, warum der Akt des Malens oder Zeichnens uns mit unserem Inneren in Verbindung bringt und uns erlaubt, uns unsere eigene Realität zu erschaffen und die Belastungen, die unser Kopf uns einredet, zu vergessen – ohne Zwang, Verpflichtung oder Selbstverurteilung („Ich muss mich beruhigen“;

„Ich muss meine Art zu Sein oder zu Denken ändern“; „So kann ich nicht weitermachen“,etc.).

Auch für Kinder geeignet

Auch für Kinder ist diese therapeutische Herangehensweise an die Kunst geeignet.
Davon ausgehend, macht Victoria einige einfache Vorschläge, um den Kopf freizubekommenund das psychisch-physisch-emotionale Gleichgewicht wiederzuerlangen:

o Wenn Du wütend bist, zeichne Striche.
o Wenn Dir etwas wehtut, schnitze etwas.
o Wenn Dir langweilig ist, fülle ein Blatt Papier mit verschiedenen Farben.
o Wenn Du traurig bist, male einen Regenbogen.
o Wenn Du Angst hast, knüpfe oder sticke.
o Wenn Du Beklemmungen hast, fertige eine Puppe aus Stoffresten.
o Wenn Du müde bist, male Blumen.

o Wenn Du empört bist, zerreiße ein Blatt Papier in kleine Stücke.
o Wenn Du besorgt bist, praktiziere Origami.
o Wenn Du angespannt bist, zeichne verschiedene Muster.
o Wenn Du Dich an etwas erinnern musst, zeichne Labyrinthe.
o Wenn Du enttäuscht bist, fertige eine Kopie eines Bildes an.
o Wenn Du verzweifelt bist, zeichne Wege.
o Wenn Du etwas verstehen musst, zeichne Mandalas.
o Wenn Du Energie tanken musst, male Landschaften.
o Wenn Du Deine eigenen Gefühle verstehen möchtest, fertige ein Selbstbildnis an.

o Wenn es Dir wichtig ist, Dir Deines eigenen Zustandes bewusst zu werden, male Farbkleckse.
o Wenn Du Deine Gedanken ordnen möchtest, zeichne Kästchen oder Quadrate.

o Wenn Du Deine Wünsche verstehen möchtest, fertige eine Collage an.
o Wenn Du Deine Gedanken sammeln möchtest, male Punkte.
o Wenn Du eine optimale Lösung für ein Problem finden möchtest, male Wellenund Kreise.

o Wenn Du Dich festgefahren fühlst und weiterkommen möchtest, zeichne Spiralen.

Aus dem Spanischen übersetzt von Susanne Franz, Bensberg bei Köln
#KuMuMü #GalerieRuhr #KBBK

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen