Der Bahnhof wird abgekoppelt
Zwischen Essen und Duisburg verkehrt ab Samstag der Ersatzverkehr

In den Sommerferien bündelt die Bahn ihre Bauaktivitäten. Dies führt zu Streckensperrungen.
  • In den Sommerferien bündelt die Bahn ihre Bauaktivitäten. Dies führt zu Streckensperrungen.
  • Foto: Deutsche Bahn
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Auch in diesen Sommerferien wird Mülheim vom Bahnverkehr abgekoppelt. Vom 13. Juli bis zum 25. August stoppt die Deutsche Bahn den Verkehr zwischen den Hauptbahnhöfen Essen und Duisburg. Erneut sollen umfangreiche Baumaßnahmen durchgeführt werden.

Die Eisenbahnunternehmen DB Regio NRW, Abellio Rail NRW GmbH und National Express haben in Abstimmung mit der DB Netz und dem Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) Ersatzkonzepte erarbeitet, um die Auswirkungen der Großbaustelle auf die Bahnkunden so gering wie möglich zu halten. Insgesamt sind mehr als 50 Niederflur-Gelenkbusse mit rund 140 Fahrern in den Sommerferien im Einsatz.

DB und VRR stellen anlässlich der Sperrung zusätzlich wieder mehrere 100.000 Euro für die Reisendeninformation und –lenkung bereit. So ist Servicepersonal mit rund 27.000 Einsatzstunden an den wichtigen Haltestellen - auch am Mülheimer Hauptbahnhof - im Einsatz. Darüber hinaus werden die Information an den Bahnhöfen verstärkt: Mehr als 600 Plakate an den Stationen und in den Zügen, mehr als 80 Spannbanner an den Bahnhöfen und rund 200 Mastummantelungen sowie 1.000 Footsteps zur Beschilderung des Weges vom Bahnhof zur Ersatzhaltestelle sind geplant.

Die Fahrplanänderungen sind im Nahverkehr bereits in den Online-Auskunftssystemen enthalten. Außerdem werden sie rechtzeitig über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Zudem sind sie unter bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Es kann auch ein Newsletter für einzelne Linien der DB abonniert werden. Außerdem gibt es eine Broschüre mit detaillierten Infos für die Reisenden zum Download.

Weitere Informationen gibt es ab sofort bei der speziell eingerichteten DB-Servicehotline für den Schienenersatzverkehr unter Tel. 0202/51562515 und der kostenfreien BahnBau-Nummer unter Tel. 0800/5996655.
In den Bussen sind keine Fahrkarten erhältlich. Sie müssen Online über die Apps der Verkehrsunternehmen oder an den Verkehrsstationen (nicht an den Ersatzhaltestellen) am Automaten oder am Schalter erworben werden. VRR- und NRW-Tickets sind auch als Handyticket über den DB-Navigator erhältlich. Kunden, in deren Zeitkarten der Preisstufen B und C der Geltungsbereich Essen/Duisburg enthalten ist, erweitern ihre Fahrtmöglichkeiten auf die Preisstufe D. Hierdurch sind alle erdenklichen Umwegeverbindungen ohne Ausnahmen zugelassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen