Dritter Mülheimer Firmenlauf
Neuer Teilnehmerrekord bei besten Bedingungen

59Bilder

Die Vorjahressieger taten es noch einmal: Bei der dritten Auflage des Mülheimer Firmenlaufes triumphierten Nele Reike von Optik Breuer und Lukas Kagermeier vom Team „Über Stock und Stein“ — wie schon in 2018. Mehr als 2700 Läufer aus 185 Firmen hatten sich für die beliebte Veranstaltung angemeldet.

Die Bedingungen waren am vergangenen Dienstagabend ideal — 16 Grad und sonnig war es beim Start um kurz nach 19 Uhr auf dem Gelände der Hochschule Ruhr West an der Duisburger Straße. Es ging entlang der neuen Radtrasse, hinter dem Ringlokschuppen her, über den Fossilienweg, die Ruhrinsel, vorbei am Wasserbahnhof, über die Schloßbrücke bis hin zum MüGa-Gelände. Das Ziel befand sich wie in der Vorjahren auch auf der großen MüGa-Wiese. Hier wurden die Finisher begeistert gefeiert.

Die 5,6 Kilometer lange Strecke war für die Essenerin Nele Reike eher ein Sprint, denn sie ist auch auf der Marathondistanz zu Hause. Im vergangenen Jahr konnte sie sogar überraschend die Frauenwertung beim Duisburger Rhein-Ruhr-Marathon gewinnen. Der 25-jährige Lukas Kagermeier ist nicht nur Mitglied, sondern auch Jugendwart des Styrumer TV. „Der Streckenverlauf beinhaltet einige scharfe Kurven. Deshalb ist der Lauf recht anstrengend. Die Stimmung war wieder sehr gut“, meinte Kagermeier nach seiner Zielankunft.

Neben der Einzelwertung gab es auch wieder eine Mannschaftswertung. Das Unternehmen, mit dem deutlich größten Team, machte hier das Rennen. Die Frauen und Männer von Aldi Süd belegten jeweils den ersten Platz. Bei den Männern folgten die Siemens AG und das Forum City auf den Plätzen zwei und drei, bei den Frauen das Innogy-Team und die Stadt Mülheim.

Mehr als 2700 Laufbegeisterte

Die mehr als 2700 Läufer sorgten für einen neuen Teilnehmerrekord. Dementsprechend zufrieden war auch Christian Hengmith aus dem Organisationsteam des Veranstalters Bunert Marketing. So sagte er: „Die Bedingungen waren bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen perfekt. Im vergangenen Jahr herrschte eine brütende Hitze. Dieses Mal war es daher für die Läuferinnen und Läufer nicht ganz so anstrengend.“ Alle Beteiligten freuten sich auch über die vielen Zuschauer, die am Streckenrand standen. Insbesondere am Start und Ziel war die Stimmung prächtig, die Teilnehmer wurden lautstark angefeuert.

Die Planung für den vierten Firmenlauf wird schon in Kürze beginnen. Der Streckenverlauf wird wohl gleich oder zumindest ähnlich sein, denn im Vergleich zum Vorjahr gab es in 2019 keine Staus in engen Passagen. Die Veranstalter - Bunert Marketing in Kooperation mit dem Mülheimer Sportbund - und Organisatoren hoffen dann auf einen neuerlichen Teilnehmerrekord und noch mehr Interessierte an der Strecke.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen