Baustellenampel für vier Wochen
Freileitungen verschwinden

Die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (ENNI) arbeitet weiter mit Hochdruck an der Energieversorgung von morgen.
  • Die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (ENNI) arbeitet weiter mit Hochdruck an der Energieversorgung von morgen.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Lokalkompass Moers

Die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (ENNI) arbeitet weiter mit Hochdruck an der Energieversorgung von morgen. Um Kunden auch in den ländlichen Gebieten ihres Versorgungsgebietes dauerhaft zuverlässig und störungsfrei versorgen zu können, baut das Unternehmen die dort noch vielfach vorhandenen Freileitungen immer weiter zurück.

Rund um den Vluynbusch in Neukirchen-Vluyn werden dabei allein bis zum Jahresende rund elf Kilometer des Leitungsnetzes unter der Erde verschwinden. Aktuell ist Bauleiter Peter Kampermann mit seinem Team dabei in der Geldernschen Straße unterwegs und wird hier bei der Verlegung der neuen Leitungen den Kreuzungsbereich rund um die Mühlenstraße und den Minhorstweg im sogenannten Spülbohr-Verfahren grabenlos überwinden.
Die mit der Stadt Neukirchen-Vluyn und der Polizei abgestimmte Maßnahme wird rund vier Wochen dauern. „In zwei Bauabschnitten werden wir die Einfahrt der Straßen nacheinander für jeweils zwei Wochen sperren“, bliebe der Verkehr in der Geldernschen Straße aber trotz über eine einspurige, durch eine Ampel geregelte Verkehrsführung für den Autoverkehr frei.
Wo es möglich ist, setzt ENNI bei der Verlegung ihres Leitungsnetzes heute auf das grabenlose Arbeitsverfahren. Auch bei der Querung der Mühlenstraße und des Minhorstweges will das Unternehmen so Zeit sparen und vor der Landbäckerei Nöthen auf umfangreiche Erdarbeiten verzichten.
In den Einmündungsbereichen muss ENNI lediglich Schächte anlegen, über die die Leitungen unter die Kreuzung gezogen werden. Zunächst wird hierdurch für zwei Wochen die Einfahrt in die Mühlenstraße gesperrt.

Zufahrt Minhorstweg gesperrt

Ab Mitte August wandert die Baustelle dann auf die gegenüberliegende Straßenseite und bis Anfang September bleibt dann die Zufahrt zum Minhorstweg gesperrt. „In dieser Zeit wird es somit geringe Einschränkungen für den Verkehr geben“, bittet Kampermann hier um Verständnis. „Eine Umleitung ist ausgeschildert. Die Anwohner wurden schriftlich informiert.“ Wer Fragen zu der Maßnahme hat, kann sich über das Baustellentelefon des Unternehmens unter der Rufnummer 02841/104600 informieren.

Autor:

Lokalkompass Moers aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen