TheaterPuls tritt im Heinrich-Heine-Gymnasium auf

Das Foto zeigt das Ensemble Theaterpuls, von links Luca Litges, Anna Müller, Marcel Sauerteig, Berina Musanovic, Pia Salecker, Lotte Frensch, Tobias Optebeck, Niels Bublitz und Britta Bayerl.    Foto: privat
  • Das Foto zeigt das Ensemble Theaterpuls, von links Luca Litges, Anna Müller, Marcel Sauerteig, Berina Musanovic, Pia Salecker, Lotte Frensch, Tobias Optebeck, Niels Bublitz und Britta Bayerl. Foto: privat
  • hochgeladen von Klaus Bednarz

Am Dienstag, 29. September, präsentiert das Theaterensemble „TheaterPuls“ zum dritten Mal sein selbst-inszeniertes Debüt „Dreamtown“.

TheaterPuls ist ein zehnköpfiges Theater-Ensemble, das sich aus der Oberstufen-Theater AG am Heinrich-Heine-Gymnasium Oberhausen gebildet hat. Im August hat das Ensemble an einem Theater Festival in Goleniow, Polen teilgenommen und kooperiert mit dem Berliner Ensemble Wheels.
„Dreamtown“- worum geht es überhaupt? Es geht um Ideale und Gerechtigkeit, um Glitzer und Konfetti, um die Schwärze der menschlichen Abgründe und das Recht auf Tanz und Freiheit. Bei der Performance handelt es sich um eine Collage aus szenischen Bildern und Motiven, die in ihrer Zusammensetzung die Welten der fiktionalen Städte Dreamtown und Refugeeland darstellen.
Die Aufführung beginnt um 19 Uhr und findet in der Aula des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Oberhausen statt, die von der Mülheimer Straße aus zu erreichen ist. Einlass ist ab 18.45 Uhr. Das Theaterstück dauert circa 45 Minuten. Im Anschluss ist ein Gespräch mit dem Ensemble möglich.
Der Eintritt ist frei, es wird der Hut gereicht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen