Judo Landessportfest der Schulen
Ein Holtener Junge fährt zum Landesfinale der Schulmeisterschaften

Lennart Hagenguth erreichte nach verpatztem Wettkampfeinstieg mit zwei sauberen Ippon-Siegen beim Landessportfest der Schulen in Bottrop den ersten Platz in der WK II, -52 kg. (Foto: Judo-Team Holten)
25Bilder
  • Lennart Hagenguth erreichte nach verpatztem Wettkampfeinstieg mit zwei sauberen Ippon-Siegen beim Landessportfest der Schulen in Bottrop den ersten Platz in der WK II, -52 kg. (Foto: Judo-Team Holten)
  • hochgeladen von Alexandra Hagenguth

(JTH) 26.05.2022 –  Zwei Holtener Judoka traten vergangenen Mittwoch bei der Judo-Regierungsbezirksmeisterschaft Münster mit der Schulmannschaft des Bottroper Josef-Albers-Gymnasiums an. Die JAG-Kämpfer der U18 qualifizierten sich mit ihrer Leistung für das Landesfinale der Schulen im Juni in Duisburg – mit dabei der „Holtener Junge“ Lennart Hagenguth.

Beim Landessportfest der Schulen im Regierungsbezirk Münster kamen am vergangenen Mittwoch sieben Schulen mit elf Mannschaften in den Wettkampfklassen II und III (U18 und U15) in der Dieter-Renz-Halle in Bottrop zusammen, um die besten Judo-Schulmannschaften männlich und weiblich zu ermitteln. Mit dabei waren auch die Holtener Judoka Linus Gertzen und Lennart Hagenguth, die das Bottroper Josef-Albers-Gymnasium besuchen.

Landessportfest der Schulen im Regierungsbezirk Münster mit Holtener Beteiligung

In der WK III, der U15, ging als einziger Judoka seiner Schule der Holtener Linus Gertzen +55 kg an den Start. Seinen ersten Kampf gewann Gertzen nach kurzer Kampfzeit nach O-goshi mit Ippon. In der darauffolgenden Begegnung traf er in der nach oben offenen Gewichtsklasse auf einen körperlich deutlich überlegenen Gegner. Trotz eines gut herausgearbeiteten Waza-ari-Vorsprungs verlor er diesen Kampf Ippon nach einer Attacke seines Kontrahenten. Da Gertzen im Doppel-KO-System angetreten war, gab es an diesem Tag keine weitere Chance mehr für ihn, sein Können unter Beweis zu stellen.

Holtener Lennart Hagenguth fährt mit Bottroper Schulmannschaft zum Landesfinale

Mit drei Judoka des JC 66 Bottrop trat dann in der WK II (U18) mit Lennart Hagenguth -52 kg ein weiterer Holtener für das Josef-Albers-Gymnasium an. Nervös nach der langen Wettkampfpause verlor er seine erste Begegnung nach drei Shido. Das Pool-System aber ermöglichte ihm einen weiteren Kampf und die Gelegenheit zur Rehabilitation. Die gelang: Hagenguth gewann nach elf Sekunden nach Ko-uchi-maki-komi mit Ippon. Da in dieser Konstellation jeder jeden einmal geschlagen hatte, ging es mit Entscheidungskämpfen, die im Golden-Score-Modus ausgetragen wurden, in die nächste Runde.

Entscheidung in Golden-Score-Finals 

Dort traf Hagenguth zunächst erneut auf seinen ersten Gegner. Dieses Mal aber setzte sich der Holtener nach knapp einer Minute Kampfzeit wieder nach Ko-uchi-maki-komi mit Ippon durch. Den zweiten Entscheidungskampf gewann Hagenguth kampflos, nachdem sein Kontrahent zurückgezogen hatte. Damit erlangte Hagenguth den ersten Platz in dieser Gewichtsklasse. Da auch Marlon Fischer, Philipp Vrchoticky und Tim Sturm ihre Kämpfe bzw. kampflos gewannen, ist die Schulmannschaft des Josef-Albers-Gymnasiums in der WK II Schulsportmeister und tritt am 14. Juni beim Landesfinale der Schulen in Duisburg an. Weitere Informationen zum Verein auf der Homepage und auf Facebook.

Autor:

Alexandra Hagenguth aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.