Antony-Park in Oberhausen ... Ruhe und Entspannung im Pott

Anzeige
Oberhausen Klosterhardt, von der Anhalterstraße kommend geht man in den schmalen Park entland dem Elpenbach Richtung Antonie-Hütte (Sterkrade im Rücken)
Oberhausen: Antony Park | Der Antonie-Park in Oberhausen / St.-Antony-Hütte

Der Antonypark liegt entlang dem Elpenbach im Oberhausener Stadtteil Klosterhardt. Es ist nicht besonders groß, reicht aber durch seinen dichten Baumbestand, den schön ausgebauten Wegen samt einem Teich, Spielplatz, dem LVR-Industriemuseum St.-Antonyhütte für ausreichend Interessantes für Kinder aber auch Erwachsene. Der Elpenbach ist für Kinder zugänglich, zum Leidwesen der Eltern ;-)

Die St.-Antony-Hütte
Hier wurde 1758 die erste Eisenhütte des Ruhrgebiets in Betrieb genommen. Alle Vorraussetzungen für den Hüttenbetrieb waren vorhanden: Raseneisenerz als Rohstoff, Wald zur Gewinnung von Holzkohle, der Elpenbach als Antriebskraft und eine günstige Verkehrslage. Freiherr Franz Ferdinand von der Wenge, Domkapitular zu Münster, erhielt 1753 vom Kölner Erzbischof als Landesherrn die Erlaubnis, ein Hüttenwerk zu errichten. Die St.-Antonyhütte erzeugte Roheisen und Fertigprodukte aus Eisenguss. Neben Maschinenteilen und Haushaltswaren wurden Kanonenkugeln gegossen. Um 1800 arbeiteten 80 Beschäftigte für die Hütte.

1810 erfolgte der Zusammenschluss mit zwei später entstandenen benachbarten Hütten in der "Hüttengewerkschaft und Handlung Jacobi, Haniel und Huyssen" - Vorläufer des späteren Weltunternehmens "Gute Hoffnungshütte". Die Roheisenerzeugung auf der St.-Antonyhütte wurde 1820 eingestellt und von dem Werk in Sterkrade übrnommen. Nach dem Umbau der Hütte zur Papierfabrik führten preußische Munitionsaufträge 1827 zur Wiederaufnahme des Hochofenbetriebs. 1843 erlosch der Hochofen aber für immer. Im Jahr 1877 stellte auch die Gießerei den Betrieb ein. Erhalten sind neben dem Hüttenteich das ehemalige Kontorgebäude und das Wohnhaus des Hüttenleiters aus dem Jahre 1758. Die "Wiege des Ruhrindustrie" gehört heute zum Rheinischen Industriemuseum.
(Quelle: Infotafel am Museum)

Unter einem Stahldach wurden Überreste der ersten Eisenhütte freigelegt, diese können besichtigt werden.

http://www.industriemuseum.lvr.de/de/verbundseiten...

https://de.wikipedia.org/wiki/St.-Antony-H%C3%BCtt...

1 2
2 4
6
3
5
3
4
2 5
3
6
4
1 7
3 10
2 5
5
1 8
2 5
26
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
25 Kommentare
49.343
Günther Gramer aus Duisburg | 01.04.2017 | 20:45  
31.268
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 01.04.2017 | 22:09  
4.079
Peter van Rens aus Oberhausen | 01.04.2017 | 22:10  
16.975
Rainer Hruschka aus Bottrop | 01.04.2017 | 22:18  
54.662
Renate Schuparra aus Duisburg | 02.04.2017 | 00:27  
1.752
Volker Bödigheimer aus Oberhausen | 02.04.2017 | 06:25  
12.243
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 02.04.2017 | 07:17  
12.493
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 02.04.2017 | 07:23  
25.663
Helmut Zabel aus Herne | 02.04.2017 | 09:57  
7.875
Norbert Lange aus Lünen | 02.04.2017 | 10:14  
4.079
Peter van Rens aus Oberhausen | 02.04.2017 | 11:50  
13.898
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 02.04.2017 | 20:24  
40.340
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 02.04.2017 | 20:28  
793
Sascha Junghenn aus Goch | 02.04.2017 | 22:16  
1.139
Wolf Wigman aus Oberhausen | 03.04.2017 | 08:45  
59.704
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 03.04.2017 | 13:17  
9.179
Eckhard Schlaup aus Gladbeck | 03.04.2017 | 22:34  
26.972
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 03.04.2017 | 23:41  
59.704
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 03.04.2017 | 23:52  
59.704
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 04.04.2017 | 00:15  
13.375
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 04.04.2017 | 16:54  
1.752
Volker Bödigheimer aus Oberhausen | 04.04.2017 | 18:29  
4.079
Peter van Rens aus Oberhausen | 04.04.2017 | 19:10  
59.704
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 04.04.2017 | 21:10  
2.949
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 10.04.2017 | 22:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.