Olgas Rock 2011 - Irgendwann ist immer das erste Mal.

Anzeige
Oberhausen: OlgasRock | Eigentlich hätte mein Wochenende ja anders ausgesehen. Ich wäre mit einer Freundin nach Berlin gefahren.
Aber da dieser Kurztrip verschoben werden musste, dachte ich mir, dass ich die Chance nehme ihn anders zu gestalten.
So hatte ich doch tatsächlich den Fotopass für das Olgas Rock gewonnen.

Die Aufregung war schon Tage zuvor riesengroß da ich absolut keine Ahnung hatte was auf mich zukommen würde.
Ich wusste nur, dass ich die Gelegenheit nutzen musste um mal wirklich schöne Konzert Fotos machen zukönnen. Daher bewaffnete ich mich mit einer Spiegelreflexkamera die ich erst 1 Tag zuvor erhalten habe und kannte mich überhaupt nicht mit der Technik aus.

Jetzt, nach dem Wochenende, bin ich aber ganz zufrieden mit meinen Ergebnissen. Auch wenn das Wetter mit dem dunkelgrauen Himmel es ein wenig erschwerte als Foto-Neuling helle Fotos zu erhaschen. Bei dem Problem war ich aber nicht die Einzige. Auch die anderen Fotografen hatten es nicht leicht und so kam bei Jupiter Jones und deren trübe Lichtverhältnisse leider kein wirklich gutes Bild heraus.

Mein Highlight und der Headliner des Abends war jedoch nicht wie erwartet Jupiter Jones sondern die schwedische Band Royal Republic. Die Stimmung auf der Bühne und vor der Bühne war einfach schwer zu toppen.
Überrascht hatten mich Die Staars die unmittelbar nach Royal Republic auf der kleinen Bühne spielte. Da leider mein Akku leer war, habe ich deren Musik direkt genießen können und werde The Staars definitiv bei nächster Gelegenheit wieder anschauen werde.

Der Samstag fing für mich spät an weshalb ich Horse The Band leider verpasst hatte. Überrascht hatten mich Kraftklub. Eine Band dessen Studioalbum ich persönlich wahrscheinlich nicht gemocht hätte ohne die Band einmal Live gesehen zu haben.
Das Publikum wurde auch erst warm als drei Lieder gespeilt worden sind. Dann wurde auch der Regen eher als ein Vergnügen und nicht mehr als nervraubend angesehen.

Aus mir wird zwar keine Fotografin, aber einmal in die Rolle zuschlüpfen und die Gelegenheit zuhaben Fotografen die ihr Geld mit Fotos verdienen Löcher in den Bauch zufragen, ist für jemanden die üblicherweise Festivals und Konzerte von der vorderen Bühnen Perspektive betrachtet eine Erfahrung wert.

Ein großes Danke an den Lokalkompass, der meinem Wochenende eine schöne Alternative gegeben hat!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.