Handel der Zukunft
„Roadshow Handel“ in der IHK zu Dortmund

Mit der "Roadshow Handel" erfahren Einzelhändler alles über die Chancen der Digitalisierung und wie sie diese für ihr Geschäft nutzen können. Foto: IHK
  • Mit der "Roadshow Handel" erfahren Einzelhändler alles über die Chancen der Digitalisierung und wie sie diese für ihr Geschäft nutzen können. Foto: IHK
  • hochgeladen von Carolin Plachetka

Die Digitalisierung verändert die Handelsbranche immer mehr. Die „Roadshow Handel“ des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) des Landes NRW machte daher jetzt auch in der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund halt. Die Einzelhändler in Dortmund, im Kreis Unna und in Hamm wurden rundum darüber informiert, wie sie die Chancen der Digitalisierung für ihr Geschäft nutzen können.

Dortmund/Kreis Unna. Zu der Kooperationsveranstaltung mit rund 50 Teilnehmern im Großen Saal der IHK zu Dortmund hatten das MWIDE, der Handelsverband NRW und IHK NRW, die Landesarbeitsgemeinschaft der nordrhein-westfälischen IHKs, geladen. Dortmund ist einer von fünf Standorten in NRW, an denen die "Roadshow" Station macht. Die Teilnehmer erfuhren Neues zu Zukunftsszenarien der Digitalisierung, zu guten Praxisbeispielen und vor allem auch über Hilfs- und Unterstützungsangebote für ihre Digitalisierungsaktivitäten.
IHK-Vizepräsident Axel Schroeder führte in das Thema ein: „Der Einzelhandel in NRW – so auch in unserer Region – befindet sich seit Jahren im Umbruch. Die Treiber dafür sind vielfältig. Unter anderem zählen Konzentrationsprozesse in der Handelslandschaft, ein verändertes Konsum- und Mobilitätsverhalten, demografische Entwicklungen und die Digitalisierung dazu.“ Im Anschluss richtete Ministerialrat Dr. Peter Scholz, Leiter des Referates Handel, Dienstleistungen und Logistik im MWIDE, Grußworte an die Teilnehmer.
Wie der Handel der Zukunft aussehen könnte, stellte Dr. Marcus Preißner und sein Team vom Marktforschungsinstitut IFH Köln in der Präsentation „Handelsszenarien NRW 2030 & des Digitalisierungsatlas Handel“ vor. Um die Anwendung von künstlicher Intelligenz im Einzelhandel ging es in dem Praxisbeispiel, das Prof. Morris Riedel vom Forschungszentrum Jülich, aus dem Projekt „On4Off – Stärkung des Einzelhandels durch künstliche Intelligenz“ aufzeigte. Kurzvorstellungen des neuen Kompetenzzentrum Handel, der Fördermöglichkeiten für den Handel durch die NRW.BANK und des neuen regionalen Digitalcoaches NRW rundeten das Programm ab.
IHK-Handelsreferent Patrick Voss zeigte sich mit der Veranstaltung zufrieden: „Die Teilnehmer der Roadshow Handel haben heute eindrucksvoll praxisnahe und innovative Ansätze sowie Unterstützungsangebote für ihre Digitalisierungsaktivitäten aufgezeigt bekommen. Über das Digitalmobil Handel des Kompetenzzentrums konnten die Teilnehmer verschiedene Handelsinnovationen live in der IHK ausprobieren – eine tolle Möglichkeit, die die teilnehmenden Einzelhändler gerne genutzt haben.“

Autor:

Carolin Plachetka aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen