AfD

Beiträge zum Thema AfD

Politik

In der deutschen Parteienlandschaft tut sich was
Laschet bald CDU-Vorsitzender? Söder bald Kanzlerkandidat? AfD im Modus eines Befreiungsschlags?

Corona allenthalben. Doch währenddessen verändert sich auch etwas in der Parteienlandschaft. Grüne, DIE LINKE und FDP sind ziemlich untergetaucht, die AfD versucht sich anderweitig im Gespräch zu halten. Die SPD scheint aktuell ein Anhängsel in der GroKo zu sein. Im Vordergrund stehen derzeit keine Parteien, sondern Personen, in vorderster Front die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Bundesländer. Bei denen fokussiert es sich auf Markus Söder (CSU) aus...

  • Rheinberg
  • 20.03.20
  •  6
Politik

Kommentar
Gedanken eines Demokraten zum zunehmend undemokratischen Umgang mit der AfD, manchen ihrer Anhänger und manchen Mitgefangenen

Bei aller politischer Ablehnung der AfD habe ich den Eindruck, dass sich unsere Gesellschaft zunehmend vom guten demokratischen "Geschmack" entfernt. Es wird manipuliert, sozialer Druck ausgeübt und ausgegrenzt bzw. diskriminiert, was das Zeug hält. Und auch wenn ich mich mit dem vorliegenden Kommentar in den Augen des Lesers zwischen die Stühle setze, womöglich auch in die Nesseln, so bin ich mir sicher, auf festem Boden unserer Demokratie zu stehen.  Die AfD ist eine Partei, die erst seit...

  • Rheinberg
  • 26.02.20
  •  27
  •  1
Politik

SPD und Grüne können ihre Arbeit in der Hamburger Bürgerschaft fortsetzen
Hamburg: Herber Rückschlag für die AfD

Bürgerschaftswahlen in Hamburg: AfD-Wähler scheinen nachdenklich geworden zu sein. AfD, um die 5 Prozent. Der Aufwind für die AfD scheint gestoppt. Manchen gemäßigten AfD-Wählern dürften Björn Höcke und sein Flügel schon immer suspekt gewesen sein. Sie hatten allerdings nicht damit gerechnet, dass dieser Flügel immer stärker in der AfD wird. Jetzt scheinen viele AfD-Wähler Konsequenzen in ihrem Wahlverhalten zu ziehen, denn zu den Nazis gerechnet zu werden, das möchten sie nicht, zumal sie sich...

  • Rheinberg
  • 23.02.20
  •  9
  •  1
Politik

Mahnwache gegen AfD in Orsoy
Subjektive Wahrnehmung einer Demo gegen AfD - eindrucksvoll und doch gespenstisch

Für 19:00 Uhr heute Abend hatte der AfD-Kreisverband einen Vortragsabend mit dem Bundestagsabgeordneten Roland Hartwig im Orsoyer Hof am Hafendamm anberaumt. Die Nachricht war wenige Tage zuvor durchgesickert, was den Rheinberger SPD-Ratsherr Peter Tullius bewogen hatte, innerhalb der 48-Stunden-Frist noch schnell eine Mahnwache anzumelden, zu der er die Bevölkerung aufrief. Als jemand, der die AfD - besonders deren Entwicklung - sehr argwöhnisch betrachtet, war meine Teilnahme an der Mahnwache...

  • Rheinberg
  • 18.02.20
  •  31
  •  4
LK-Gemeinschaft

Verfallen unsere etablierten Parteien angesichts der AfD in Paranoia?
Liebe etablierte Parteien, gejagt wird nur derjenige, der sich jagen lässt

Ist es schon Paranoia oder nur Verstörtheit? Ist es schon Diskriminierung oder nur Unsicherheit? Was ist mit unseren etablierten Parteien los? Wo ist euer gesundes Selbstbewusstsein? Was hat die AfD, die euch in irrationales Handeln stürzt, die euch schon fast durchdrehen lässt? Und das besonders nach den Geschehnissen im thüringischen Landtag, die weder einen Damm- noch einen Tabubruch darstellen, sondern nur eine große Dummheit, die in Perspektivlosigkeit münden musste. Ihr macht den...

  • Rheinberg
  • 12.02.20
  •  13
  •  3
Politik

Wähler und Gewählte gehen zuweilen auseinander
Liebe AfD-Wähler! (Ich hoffe, ich erreiche einige von Ihnen)

In Deutschland werden Sie, liebe AfD-Wähler, getrieben von ihrer Sorge um die Folgen von Zuwanderung. Und ihre Sorge scheint sich bestätigt zu haben. Die Medien berichten über Pöbeleien bis hin zu terroristischen Anschlägen weniger dieser Zugewanderten. Und welche Partei positionierte sich klar dagegen. Eigentlich, wenn Sie ehrlich sind, alle Parteien. Die AfD allerdings positionierte sich grundsätzlich gegen Zuwanderung nach der Devise: Deutschland den Deutschen. Sehen Sie nicht, liebe...

  • Rheinberg
  • 09.02.20
  •  29
  •  5
Politik

Kommentar
Einfach nur dumm - Thüringen

Skurrile Ereignisse im thüringischen Landtag. Ein Fünf-Prozent-Ministerpräsident. Es hat Aufsehen erregt. Jeder weiß davon. Aussichtslosigkeit, Verunsicherung, Irritationen, Empörung, Politgeschachere - ob Dammbruch oder Tabubruch, jeder hat seine eigene Sicht. Bewertungen überschlagen sich. Hier der Versuch einer Analyse: Nach den Wahlen, den Abgrenzungen einzelner Parteien und den Gesprächen zwischen einzelnen Parteien blieb neben Neuwahlen nur die Option einer Minderheitsregierung aus den...

  • Rheinberg
  • 07.02.20
  •  32
  •  2
Politik

Appell des SPD-Kreisvorsitzenden
René Schneider: Alle Demokraten müssen jetzt laut Nein sagen!

Kreis Wesel. Klare Kante fordert der Vorsitzende der SPD im Kreis Wesel von allen demokratischen Parteien nach den Ereignissen im Thüringer Landtag. „Wegducken ist keine Option. Auch aus dem letzten Ortsverband, der kleinsten Fraktion und von jedem einzelnen Mandatsträger muss jetzt ein klares Nein kommen“, fordert Schneider von allen demokratischen Parteien. Man könne nicht einfach wegschauen, wenn Brandmauern eingerissen und Extremisten salonfähig gemacht würden. Deshalb helfe auch nicht der...

  • Kamp-Lintfort
  • 06.02.20
  •  1
  •  4
Politik
Unsinn - behaltet klaren Blick!

AfD hebt Kemmerich (FDP) in den Sattel
Thüringische Regierungsbildung - aktuell Topthema Nr.1 in den Medien

Im LK sind bereits einige Beiträge zu den thüringischen Regierungswahlen erschienen. Gefolgt: Eine magere Diskussion. Deshalb habe ich mich entschieden, meinen Kommentar zu den Beiträgen selbst als Beitrag einzustellen: Ich habe erst einmal überlegt, wie das heutige Geschehen in Thüringen zu werten ist, überlege eigentlich immer noch. Ob Tabubruch oder demokratische Normalität, wer weiß? Was ist passiert? Eine Minderheitsregierung Rot-Grün-Rot war wahrscheinlich. Der dritte Wahlgang...

  • Rheinberg
  • 05.02.20
  •  41
  •  2
Politik
Mahnmal in Duisburg-Walsum für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft

27.Januar - ein schwieriger und doch so klarer Gedenktag
Holocaustgedenktag/Auschwitzgedenktag - keine "dämliche Bewältigungspolitik" (Zitat: Björn Höcke)

Zum Thema längeren Beitrag getippt - Technik versagt - Beitrag weg - Frust. Nochmal schreiben? Nein. Keine Lust. Deshalb hier nur einige Schlüsselwörter: Auschwitz-Birkenau - Befreiung - Ausdruck des Holocaust - Menschenvernichtung - Mahnung Schlussstrichmentalität in Zeiten vor AfD - Verständlich? JEIN! Schuldkomplex - Erbschuld gibt es nicht (!) - Verantwortungsbewusstsein  Höcke: Denkmal der Schande - erinnerungspolitische Wende - dämliche Bewältigungspolitik - Hausverbot...

  • Rheinberg
  • 26.01.20
  •  24
Politik

Hat Lucke die Geister gerufen?
Lucke als Nazi beschimpft und mundtot gemacht - ist das noch Demokratie?

Die WAZ berichtet heute: "BERLIN. AfD-Mitgründer Bernd Lucke kehrt als Professor an die Uni Hamburg zurück. Seine erste Vorlesung musste er wegen Protesten abbrechen. Trotz der im Vorfeld geäußerten Kritik hält Bernd Lucke an seiner Rückkehr als Professor für Volkswirtschaft an die Uni Hamburg fest. Der Wirtschaftswissenschaftler und AfD-Mitbegründer wollte um zwölf Uhr die erste Vorlesung zum Thema Makroökonomik an der Universität halten – doch daraus wurde nichts. Die Vorlesung sei...

  • Rheinberg
  • 16.10.19
  •  6
Politik

Kommentar
Ostdeutsche wählen die AfD, weil sie die Mauer endgültig abgerissen wissen wollen

Folge ich den Dokumentationen über den Osten Deutschlands, folge ich den gehörten Aussagen vieler Ostdeutscher, so sind den Menschen dort weitgehend drei Überzeugungen zu eigen: 1. Gegenüber dem Westen sind wir, besonders auf dem Land, völlig abgehängt. 2. Die Westdeutschen sehen uns herablassend als nicht gleichwertig an. Wir werden diskriminiert als Bürger zweiter Klasse. 3. Die wichtigsten Posten in Ostdeutschland besetzen Westdeutsche. Eine Folge des Wählerverhaltens, um die...

  • Rheinberg
  • 14.08.19
  •  24
Politik

Frage der Woche: AfD-Meldeportal für Lehrer – demokratisch oder nicht?

Schülerinnen und Schüler sollen an deutschen Schulen politisch gebildet werden. Dabei sollen Lehrkräfte sich aber neutral gegenüber Parteien und Ideologien positionieren und dürfen keine politische Werbung machen. Das gleiche gilt für Hochschulen. Weil er dieses Neutralitätsgebot verletzt sah, bot ein AfD-Politiker daraufhin an, einzelne Personen zu melden.Über www.mein-lehrer-hetzt.de und www.mein-prof-hetzt.de wurde man bis vor Kurzem auf die Webseite des AfD-Abgeordneten Stefan Räpple...

  • Herne
  • 12.10.18
  •  96
  •  3
Überregionales
Laut einer Studie ist die Mehrheit der Deutschen dafür, die AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen.                                                 Grafik: canva

Frage der Woche: Junge Alternative und AfD im Visier des Verfassungsschutzes - angemessen oder übertrieben?

Die Alternative für Deutschland (AfD) und ihre Jugendorganisation "Junge Alternative" geraten mehr und mehr ins Visier des Verfassungsschutzes.  Anfang der Woche hatten die Behörden in Bremen und Niedersachsen bekannt gegeben, dass die Junge Alternative (JA) unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stehe. Heute wurde bekannt, dass der Verfassungsschutz in Bayern einzelne AfD-Mitglieder beobachtet und in Thüringen ist die AfD ein "Prüffall" und damit in der Vorstufe zur Beobachtung durch den...

  • Essen-Nord
  • 07.09.18
  •  23
  •  1
Politik
Benedikt Lechtenberg, Vorsitzender der Jusos Kreis Wesel

Jusos Kreis Wesel: Horst Seehofer steht für eine Politik der Angst

Die Jusos Kreis Wesel kritisieren das Verhalten von CSU-Bundesinnenminister Horst Seehofer. Anstand, Vernunft und Menschlichkeit lasse der CSU-Chef aus Sicht der SPD-Jugend vermissen. Seehofer stünde für eine Politik der Angst. Gestern noch Kreuze aufhängen und heute vergessen, was Christsein bedeutet „Horst Seehofer scheint Anstand, Vernunft und Haltung verloren zu haben. Erst bricht er den Asylstreit vom Zaun, nimmt eine Regierungskrise in Kauf und freut sich nun darüber, dass an seinem 69....

  • Hünxe
  • 12.07.18
  •  2
Politik
AfD-Rechtsaußen Björn Höcke: "Ich möchte, dass ihr euch im Dienst [am Vaterland] verzehrt! Ich möchte euch als neue Preußen!"

"Der vollständige Sieg": Björn Höcke und Rechtsextremismus in der AfD

Wer wie ein Nazi redet, sollte sich ab und an die Frage stellen: Bin ich wirklich kein Nazi? Björn Höcke von der AfD Thüringen ist so jemand. Als er am 17. Januar in Dresden am Rednerpult steht, macht er schnell klar: Rechtsextremisten sind in der Partei willkommen. "Merkel muss weg! Merkel muss weg!" Im Saal ist die Stimmung prächtig. Wenn Höcke Angela Merkel mit Erich Honecker gleichsetzt, er von seinem "lieben Volk" schwärmt und Politiker als "erbärmliche Apparatschiks" tituliert, hält es...

  • Herne
  • 18.01.17
  •  214
  •  23
Politik
Können Wörter ungerecht sein? Auch der Schokokuss verbildlicht diese Debatte.

Unwörter und gerechte Sprache: Was darf man sagen – was nicht?

Es geht um das, was man ja wohl noch sagen darf. "Volksverräter", das hat die Jury der Aktion "Unwort des Jahres" nahegelegt, gehört nicht dazu. Es gibt im Deutschen viele weitere Wörter, die nicht mehr gesagt werden – weil sie beleidigend, diskriminierend oder sogar verhetzend sind. Wann müssen wir uns von Wörtern trennen? In jedem Jahr wählt die Jury ein "Unwort" aus, das dem demokratischen Austausch in besonderem Maße schade. In ihrer <a target="_blank" rel="nofollow"...

  • Herne
  • 13.01.17
  •  80
  •  6
Politik
"Eine Zensur findet nicht statt", heißt es in Artikel 5 des Grundgesetzes.
2 Bilder

"Eine Zensur findet nicht statt": Über Meinungsfreiheit im Internet

Das Recht auf Meinungsfreiheit ist nicht nur im deutschen Grundgesetz, sondern auch in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen festgehalten. Zweifellos ist das die Meinungsfreiheit für unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft von nicht zu überschätzender Wichtigkeit. Entsprechend sollte es für jedermann im eigenen Interesse sein, dieses Recht zu schützen – sei es im Büro, auf der Straße oder im Internet. Die Gründe dafür sollten bekannt sein: Eine freie...

  • Essen-Süd
  • 07.09.16
  •  38
  •  18
Politik

Ich als fast 70-jähriger würde heute auch die AFD wählen

Liebe LK´ler, die "meisten" von Euch denken genauso, aber sie trauen sich nicht, dieses publik zu machen. Man könnte ja in der "sehr" äussersten rechten Ecke "gedrängt" werden, da man die Klappe halten muss für Verfehlungen nebst Straftaten von Flüchtlingen auch hier im gesamten Kreis Wesel. Man versucht, alles zu "vertuschen" und versucht alles für uns positiv zu beeinflussen. Was kostet das für uns und für die Flüchtlinge? Dazu sage ich nur folgendes: Kosten Flüchtlinge ca. 1 Milliarden €...

  • Kamp-Lintfort
  • 22.05.16
  •  74
  •  6
Politik
NRW CDU-Chef Armin Laschet (li.) im Gespräch mit Martin Dubois in seinem Büro im Landtag. Fotos: Oleksandr Voskresensky
6 Bilder

CDU-Chef Laschet im LK-Interview: "AfD für uns kein Partner"

Ein klares Nein zur Zusammenarbeit mit der AfD und harsche Kritik am Umgang der rot-grünen Landesregierung mit der Flüchtlingskrise: Im Lokalkompass-Interview bringt sich NRW CDU-Chef Armin Laschet für die Landtagswahl 2017 in Stellung. Wie kann man Wahlerfolge der AfD auch in NRW verhindern? Diese Frage beschäftigt die Volksparteien seit den jüngsten Erfolgen der Rechtspopulisten. Das Thema ist eng an die Flüchtlingsfrage gekoppelt. Martin Dubois, stv. Redaktionsleiter unserer Verlage,...

  • Düsseldorf
  • 23.03.16
  •  33
  •  7
Politik
Politischer Kurswechsel? Die letzte Frage der Woche verrät, dass die Lokalkompass-Community nicht damit rechnet.

Nach den Landtagswahlen: Wer macht's mit wem?

Die Landtagswahlen am vergangenen Sonntag, 13. März, hielten in der Tat die eine oder andere Überraschung bereit. Und auch wenn die nächsten Bundestagswahlen erst in nächsten Jahr anstehen, mögen die Ergebnisse des jüngsten Wahlsonntags Bedeutung für sie haben. In Baden-Württemberg fuhren die Grünen mit rund 30 Prozent der Stimmen einen erstaunlichen Erfolg ein, die Sozialdemokraten erlitten die höchsten Einbußen. In Rheinland-Pfalz hingegen verteidigte Malu Dreyer die Position der SPD, der...

  • 14.03.16
  •  21
  •  6
Politik
Auch für Kanzlerin Angela Merkel könnte der kommende Wahlsonntag von Bedeutung sein.

Frage der Woche: Wo steht Kanzlerin Merkel nach den Landtagswahlen am 13. März?

Zwar sind wir in Nordrhein-Westfalen nicht direkt betroffen, dennoch könnte der kommende Sonntag große Auswirkungen auf die politische Lage in der Republik und somit für uns alle haben. In Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Baden Württemberg stehen dann Landtagswahlen an. Denkbar ist, dass die kommenden Wahlen besonders für Angela Merkel richtungsweisend sein werden. Nachdem die AfD in Hessen bei den jüngsten Kommunalwahlen ein zweistelliges Ergebnis erzielen konnte, zeigen sich Vertreter...

  • 10.03.16
  •  71
  •  10
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.