Diesel-PKW

Beiträge zum Thema Diesel-PKW

Ratgeber
Vorstandssprecher Michael Clausecker und Reinhardt Rötgerkamp, Abteilungsleiter Vertrieb, (v.l.) präsentieren stolz den Diesel Deal. Foto: Rheinbahn

Rheinbahn „Diesel Deal“

Wer seinen Diesel-Pkw verschrotten lässt, bekommt ein Jahr lang das Nahverkehrs-Ticket für Düsseldorf zum halben Preis. „Die Rheinbahn möchte hiermit einen weiteren Baustein für gute Luft in Düsseldorf setzen. Wir werden als Unternehmen in nur zwei Jahren unseren Buspark vollständig mit sauberen Bussen ausstatten und mit diesem Diesel-Deal kann jeder, der einen Selbstzünder-Pkw fährt, seinen Beitrag leisten“, so Georg Schumacher, Pressesprecher der Rheinbahn. Und direkt an die Adresse der...

  • Düsseldorf
  • 03.09.18
  •  1
Politik

Keine blaue Plakette für Diesel-PKW

Wenn sich Verkäufer und Käufer über eine Sache mit ganz konkret zugesicherten Eigenschaften einigen, so kommt ein wirksamer Vertrag zustande. Sichert der Verkäufer und auch der Gesetzgeber durch geeignete Maßnahmen diese Eigenschaften ausdrücklich zu, so kann und muss der Käufer darauf vertrauen. Für die gegenwärtige Situation mit den Diesel-PKW bedeutet das meiner persönlichen Meinung nach Folgendes: Der Gesetzgeber bestätigt durch die am Fahrzeug angebrachte grüne Plakette, dass das...

  • Gladbeck
  • 16.03.18
  •  2
  •  1
Politik

Fahrverbote bleiben für Gelsenkirchen überflüssig

Kurth: „Urteil hat Status Quo in Gelsenkirchen vorerst nicht verändert“ Zu den Auswirkungen des Urteils des Bundesverwaltungsgerichts zu möglichen Fahrverboten für Diesel-PKW erklärt der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Sascha Kurth, mit Blick auf Gelsenkirchen: „Das Urteil selbst betrifft ja nur die grundsätzliche Zulässigkeit von Fahrverboten ohne konkreten Blick auf Gelsenkirchen. Da mögliche Fahrverbote sowieso am Horizont der Debatte standen, ändert das Urteil über die...

  • Gelsenkirchen
  • 01.03.18
Politik
Diese Schadstoff-Meßstation steht an der Gladbecker Straße in Altenessen, mitten in einen dicht besiedleten Wohngebiet und liefert neben der Station am Wasserturm an der Steeler Straße seit Jahren zuverläßlich die höchsten Luftschadstoffwerte in Essen.
2 Bilder

Hohe Belastung durch Abgase: Essener Kinder und Jugendliche bundesweit besonders stark betroffen. Gehring: Verkehrswende einläuten

Wissenschaftler der Universität Heidelberg haben in fünf deutschen Städten die Stickstoffdioxidbelastung an Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen gemessen. Essen hat neben Köln am schlechtesten abgeschnitten. Dazu erklärt Kai Gehring, grünes Mitglied des Bundestags für und aus Essen: Es ist besorgniserregend, dass an fünf der zehn untersuchten Bildungsstätten in Essen die Stickstoffdioxidbelastung oberhalb des Grenzwertes liegt. Umweltgerechte Mobilitätswende ist nötig! Gerade Kinder...

  • Essen-Nord
  • 05.06.16
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.