Eric de Vroedt

Beiträge zum Thema Eric de Vroedt

Kultur
Lot Vekemans ist mit ihrem Drama "Gift. Eine Ehegeschichte" ein europaweiter Erfolg gelungen. Nun will sie andere niederländische Dramatiker fördern.

Dramatikerfestival "Theatertexte NL" im Schauspielhaus erschließt Neuland

„Lot Vekemans ist als Theater- und Romanautorin mittlerweile ein europäischer Superstar“, sagt Olaf Kröck, Chefdramaturg des Schauspielhauses. Ihr Stück „Gift. Eine Ehegeschichte“ läuft an der Königsallee mit großem Erfolg. Die Autorin hat mittlerweile auch eine Stiftung gegründet, die ein „reisendes Theatertreffen“, so Dramaturgin Annelie Mattheis, auf die Bühne bringt. Neben dem Schauspielhaus ist auch das Deutsche Theater Berlin beteiligt. „Die drei Stücke, die wir ausgewählt haben“, stellt...

  • Bochum
  • 05.02.17
Kultur
Szenenfoto aus "Race".

Am Samstag, 26. November: "Race" als einmaliges Gastspiel im Schauspielhaus

Der niederländische Regisseur Eric de Vroedt hat im Bochumer Schauspielhaus Judith Herzbergs "Leas Hochzeit" und Max Frischs "Stiller" auf die Bühne gebracht. Seit diesem Jahr ist er Künstlerischer Leiter des Nationaltheaters in Den Haag. Im Jahre 2018 wird er dort die Intendanz übernehmen. Seine Debüt-Inszenierung in Den Haag ist "Race", ein Stück des US-amerikanischen Dramatikers David Mamet. Sie ist in niederländischer Sprache mit deutschen Übertiteln am Samstag, 26. November, um 19.30 Uhr...

  • Bochum
  • 22.11.16
  •  2
Kultur
James Larkin White (Michael Kamp, Mitte) wehrt sich gegen die Zumutungen seiner Umwelt.

Romanadaption "Stiller" am Schauspielhaus

Sich selbst anzunehmen, sei die schwierigste Aufgabe im Leben eines Menschen, hat der Schweizer Schriftsteller Max Frisch sinngemäß einmal gesagt. In seinem Roman „Stiller“ geht es um einen Menschen, der versucht, sein Ich hinter sich zu lassen, um sich als James Larkin White neu zu erfinden. Dumm nur, dass ihn seine Umgebung auf die Rolle des Bildhauers Anatol Ludwig Stiller festlegen will. Die Bochumer Bühnenadaption des Romans findet dafür ein schlüssiges Bild: Die Mitmenschen werden zu...

  • Bochum
  • 07.04.16
Kultur
Die Produktion "Stiller" von Max Frisch, in einer Bearbeitung von Reto Finger, hat in der Regie von Eric de Vroedt am 2. April Premiere im Schauspielhaus.
2 Bilder

Schauspielhaus bringt Max Frischs Roman "Stiller" auf die Bühne

Auch wer Max Frischs Roman „Stiller“ nie gelesen hat, kennt vermutlich seinen ersten Satz: „Ich bin nicht Stiller“. Dabei ist das Prosawerk keine Verwechslungskomödie, sondern eine tiefgründige Auseinandersetzung mit dem Problem der Festschreibung von Identität. „Dabei steht auch immer die Frage nach dem Verhältnis von Freiheit und Verantwortung im Raum“, sagt Dramaturg Alexander Leiffheidt mit Blick auf die Premiere der Dramatisierung des Romans am Samstag. Die Reflexion über Identität ist bei...

  • Bochum
  • 31.03.16
Kultur
Probe-Szene aus Mightysociety im Schauspielstudio.
2 Bilder

Premiere im Theater:Arbeitskampf auf der Bühne

„Mightysociety – Die Restposten“ heißt ein neues Stück, das der Niederländer Eric de Vroedt am Freitag (12.) im Studio des Schauspielhauses inszeniert. Dabei wird das luxuriöse Wohnzimmer von der Europa-Abgeordneten Henriette und ihrem Ehemanns Raimond wird zum Schauplatz eines bedrohlichen Arbeitskampfes. „Die Restposten“ ist ein hoch spannender Polit-Thriller in der Tradition von Michael Hanekes Funny Games, der Ökonomie, Politik und Individuum in ihrer ganzen Abgründigkeit gegeneinander...

  • Dortmund-City
  • 10.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.