Erik Wikki

Beiträge zum Thema Erik Wikki

Kultur
Erik Wikki. Foto: K. Tietz

Erik Wikki liest "Das Gespenst von Canterville"
Gruselige Lesung im Beerdigungsinstitut

"Das Gespenst von Canterville" ist ein Klassiker von Oscar Wilde. Am Freitag, 15. November, wird die Story neu aufgelegt und von Erik Wikki ins 21. Jahrhundert übertragen. Beginn der Lesung im Beerdigungsinstitut Paßmann, Loestraße 18, ist um 19 Uhr. Das frisch renovierte Jagdschloss Canterville steht zum Verkauf. Die Eheleute Otis und ihre vier Kinder. Seit 450 Jahren spukt es im Schloss. Jeder weiß das. Nur die gerade eingezogenen Bewohner glauben es nicht. Der Eintritt kostet 5 Euro. Die...

  • Marl
  • 10.11.19
Kultur
Der Autor und Vortragskünstker Erik Wikki war am 27. September zu Gast in der Stadtbücherei Hamminkeln.
Er las den 24 Schülern der OGS Hamminkeln auf lustige Weise Teil aus der Spukgeschichte „Das Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde vor. Die Geschichte hat er frei übersetzt, kindgerecht bearbeitet und ins 21. Jahrhundert übertragen.
Zur Lesung gehörten Kostüme, Requisiten und akustische Elemente, die die Kinder begeisterten.

Spukgeschichte „Das Gespenst von Canterville“ frei übersetzt und kindgerecht ins 21. Jahrhundert übertragen
Autor und Vortragskünstker Erik Wikki begeisterte Hamminkelner Schüler

Der Autor und Vortragskünstker Erik Wikki war am 27. September zu Gast in der Stadtbücherei Hamminkeln. Er las den 24 Schülern der OGS Hamminkeln auf lustige Weise Teil aus der Spukgeschichte „Das Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde vor. Die Geschichte hat er frei übersetzt, kindgerecht bearbeitet und ins 21. Jahrhundert übertragen. Zur Lesung gehörten Kostüme, Requisiten und akustische Elemente, die die Kinder begeisterten.

  • Hamminkeln
  • 04.10.19
Kultur
Johanna Quast vom Sponsor Sparkasse Mülheim an der Ruhr und Claudia vom Felde, Leiterin der Stadtbibliothek, stellten das Programm der 20. Mülheimer Herbstblätter vor.
Foto: PR-Fotografie Köhring/SM
2 Bilder

Bunte Herbstblätter - Literarisches Programm startet bereits zum 20. Mal in der Stadtbibliothek

Bereits zum 20. Mal starten am Dienstag, 9. Oktober die Mülheimer Herbstblätter in der Stadtbibliothek im Medienhaus, Synagogenplatz 3. Am Dienstag stellten Claudia vom Felde, Leiterin der Stadtbibliothek, Kai Rawe, Leiter des Stadtarchivs, und Johanna Quast, Mitarbeiterin der Sparkasse als Hauptsponsor, das Programm vor. Von Andrea Rosenthal Im April startete das Projekt Stadtpoeten, bei dem Mülheimer Gedichte und Kurzgeschichten über die Literaturbox in der Stadtbibliothek veröffentlichten....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 06.10.18
Kultur
Erik Wikki liest aus seinem neuesten Buch "Hügel - Die Falle". Foto: privat

Die Bestatterin ist die Mörderin - Krimiabend mit Erik Wikki

Am Donnerstag, 19. April, lädt innogy zu einer Lesung mit dem Autor und Vortragskünstler Erik Wikki ein. Sein neues Programm trägt den Namen "Hügel - Die Falle", genau wie sein neuestes Buch. Beginn ist um 19 Uhr bei innogy, Augustinessenstraße 2b. Titelfigur ist der Bestatter Klemens Hügel. Dessen Schwester hat ihren Ehemann umgebracht. Sie, ebenfalls Bestatterin, steht in der Trauerhalle neben dem geschlossenen Sarg. Niemand hegt Verdacht - nur ihre Mitarbeiterin Kirsten Wolter. "Im Grunde...

  • Recklinghausen
  • 11.04.18
Kultur
Erik Wikki liest aus seinem neuen Buch über den Bestatter Klemens Hügel.

Mord unter Bestattern: Erik Wikki liest im innogy-Laden

Am Mittwoch, 21. Februar, lädt innogy vor Ort den Autor und Vortragskünstler Erik Wikki zu sich ein. Sein neues Programm trägt den Namen “Hügel - Die Falle”, genau wie sein neuestes Buch. Titelfigur ist der Bestatter Klemens Hügel. Dessen Schwester hat ihren Ehemann umgebracht. Sie, ebenfalls Bestatterin, steht in der Trauerhalle neben dem geschlossenen Sarg. Niemand hegt Verdacht. Nur Kirsten Wolter – ihre Mitarbeiterin. “Im Grunde ist der Roman eine Krimiserie”, verrät Wikki. “Er besteht aus...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 30.01.18
Kultur
Der Recklinghäuser Autor Erik Wikki liest am 17. März im Kolpinghaus. Foto: privat

Erik Wikki liest im Kolpinghaus: "Wehmutstropfen" am 17. März

Krimiautor Erik Wikki ist am Freitag, 17. März, um 18.30 Uhr zu Gast im Kolpinghaus, Herzogswall 38. "Auf der Bühne", sagt Wikki, "bin ich Unterhaltungskünstler." Zum dritten Mal schon tritt der gebürtige Recklinghäuser mit seinem Programm "Wehmutstropfen" in seiner Heimatstadt auf. Kein Wunder, spielt der gleichnamige Roman doch hier. "Es wird der letzte Auftritt sein", meint Wikki und zwinkert. "Was dieses Buch betrifft." Deswegen haben er und Heike Kruszinski vom Kolpinghaus sich etwas...

  • Recklinghausen
  • 07.03.17
  • 1
Kultur
Erik Wikki liest aus seinem neuen Krimi "Wehmutstropfen". Foto: privat

Krimi in der Trauerhalle: Erik Wikki liest aus seinem Werk "Wehmutstropfen"

Das Bestattungsinstitut Krimpmann freut sich, den Autor Erik Wikki am Freitag, 20. Januar, um 18.30 Uhr zu einer außergewöhnlichen Veranstaltung begrüßen zu dürfen. In szenischer Lesung stellt Wikki seinen neuen Krimi "Wehmutstropfen" vor. Heimtücke, Verschwörung, Winkelzüge, Mord. Alt gegen Jung. Jeder gegen jeden. Eine neunzigjährige Diebin, ein pensionierter Kommissar. Ein findiger Student, eine kindliche Hackerin und Mutter. Daneben ein Scheusal, das seine Geisel auspeitscht und angekettet...

  • Recklinghausen
  • 10.01.17
Kultur

Krimiautor Erik Wikki liest im Bochumer Planetarium

Geboren wurde Erik Wikki zwar in Recklinghausen, als Lebensmittelpunkt und Schauplatz seines Krimidebüts hat er allerdings das Emsland gewählt. „Papenburger Puppenspieler“ heißt das Werk. Klingt beschaulich, aber das täuscht. Vorbilder scheinen eher skandinavische Krimiautoren wie Henning Mankell und Stieg Larsson gewesen zu sein. Entsprechend grausig sind die Mordmethoden. Die Leichen werden dann auch noch auf äußerst makabre Weise arrangiert. Der für Regionalkrimis typische Humor will dazu...

  • Bochum
  • 08.10.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.