Fast Food Kette

Beiträge zum Thema Fast Food Kette

Politik
Dieser Hamburger einer großen Fast-Food-Kette kostet 4,29 Euro. Genau 28 Minuten muss ein Beschäftigter im Schnellrestaurant aktuell arbeiten, um sich diesen Burger selbst zu leisten.

Fast-Food-Ketten
Gewerkschaft NGG fordert höhere Löhne in Hagen

Lohn-Plus fürs Burger-Braten: In Hagen sollen die Beschäftigten in Fast-Food-Restaurants wie McDonald’s, Burger King & Co. mehr Geld bekommen. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). „Die Mitarbeiter stehen rund um die Uhr an der Fritteuse oder an der Verkaufstheke – bekommen dafür aber meist nur den Mindestlohn von 9,35 Euro pro Stunde“, kritisiert Isabell Mura von der NGG Südwestfalen. Die Gewerkschaft verlangt „armutsfeste Löhne“ von mindestens 12 Euro pro...

  • Hagen
  • 10.02.20
Blaulicht
Nach einem versuchten Einbruch in einem Schnellrestaurant sucht die Polizei nun nach Hinweisen.

Sachschaden an Eingangstür
Versuchter Einbruch bei Fast-Food Gigant: Polizei Hagen sucht Zeugen

Am Mittwoch, 29. Januar, fuhr eine Streifenwagenbesatzung zum McDonald's-Schnellrestaurant in der Enneper Straße. Eine Mitarbeiterin hatte gegen 12 Uhr vier Hebelmarken an der Eingangstür entdeckt. Ersten Ermittlungen zufolge schlugen die Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu. Der Schaden in Höhe von zirka 500 Euro könnte mit einem Stemmeisen verursacht worden sein. In das Objekt drangen die Einbrecher nicht vor. Sie könnten bei der Tat gestört worden sein. Die Kripo begann vor...

  • Hagen
  • 30.01.20
Ratgeber
Wenn es nach der Gewerkschaft geht, lernen Kinder in der Schule bald, was in den Lebensmitteln steckt und wie diese produziert werden.

Gewerkschaft fordert Ernährung als Schulfach

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten spricht sich dafür aus, gesunde Ernährung im Unterricht an Schulen zu thematisieren. Was steckt in Lebensmitteln und wie werden diese produziert. Antworten sollen Lehrer liefern. NGG-Geschäftsführer Hans-Jürgen Hufer plädiert für besondere Qualitätsstandards beim Essen in Schulkantinen. Hierfür sollte künftig eine günstigere Mehrwertsteuer von 7 Prozent gelten. Bisher liegt die Abgabe darauf bei 19 Prozent und damit genauso hoch wie im...

  • Herne
  • 28.06.18
Überregionales
Bis auf Weiteres geschlossen: Die Burger-King-Filiale in Kamen.
3 Bilder

Burger King in Kamen zu

Nach den Enthüllungen über Hygiene-Mängel und weitere Missstände bei Burger King hat das Unternehmen die Reißleine gezogen: Neben anderen 88 Restaurants der Yi-Ko Holding musste auch der Burger King am Kamen-Karree zumachen - zumindest für einige Tage. Neben der Kündigung gab es auch einen Lieferstopp für die Restaurants. Ware hatte Burger King in Kamen nach Aussagen der Mitarbeiter am Montag noch, doch per E-Mail kam die Entscheidung zur sofortigen Schließung der Filiale. Mittags hing ein...

  • Kamen
  • 25.11.14
Überregionales

Ungewisse Zukunft für Burger King in Velbert

"Wir ziehen den Stecker und kündigen dem größten Franchise-Nehmer Deutschlands." So formuliert die Firma Burger King den gestrigen Paukenschlag auf ihrer Homepage. 89 Filialen sind von der Kündigung betroffen, darunter auch die Velberter Filiale an der Heiligenhauser Straße. "Damit ist die Yi-Ko Holding ab sofort nicht länger befugt, die Restaurants als Burger- King-Restaurants zu betreiben, Burger-King-Logos und -Marken zu verwenden und Burger-King-Produkte zu verkaufen", heißt es weiter...

  • Velbert
  • 19.11.14
Überregionales

Neue Fast-Food-Kette am Berg

Am Berg tut sich was: Auf der Brache an der Heiligenhauser Straße, neben McDonalds, wird gearbeitet. Es laufen die Vorbereitungen für „ein weiteres Schnellrestaurant“, wie Stadtsprecher Hans-Joachim Blißenbach auf Anfrage des Stadtanzeigers bestätigte. Gerüchten zufolge soll dort ein „Kentucky Fried Chicken“ entstehen. Allerdings wollte die Agentur, die das Unternehmen gegenüber der Presse vertritt, dazu keine Auskunft geben: „Wir bitten um Verständnis, dass wir zu sich in der Planung...

  • Velbert
  • 19.09.14
Politik
„Wer mit Rechtsbruch sein Geschäft betreibt, darf daraus keinen Profit schlagen!“, so der Gewerkschaftssekretär Manfred Sträter aus Dortmund.
2 Bilder

Ausbeutung bei Fast Food Ketten: Bundestagsabgeordnete Jelpke und Birkwald (LINKE) bei Fachgruppe Systemgastronomie der Gewerkschaft NGG

„Wir wollen endlich menschlich behandelt werden“, fasste eine langjährige Beschäftigte einer Fast-Food-Kette ihre Erwartungen zusammen. Zuvor hatte sie berichtet, dass der Druck auf die Beschäftigten zum Teil unerträglich sei. „Wir sind der NGG sehr dankbar, dass sie uns geholfen hat für unsere Rechte einzutreten.“ So die Äußerung einer weiteren Angestellten einer großen Fast-Food-Kette. Selbstverständlichkeiten statt offensive Wünsche Während der Veranstaltung, zu der die Gewerkschaft NGG...

  • Dortmund-City
  • 03.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.