Gahlenscher Kohlenweg

Beiträge zum Thema Gahlenscher Kohlenweg

Überregionales
Mit den Worten "Der Weg soll auch ein Ort der Besinnung werden!" segneten Pastor Krema und Dechant Franke das Wegkreuz sowie den idylisch gelegenen Weg.
2 Bilder

Festakt zum Wegstück alter Kohlenweg/Gahlenerstraße

Nachdem die Hardter Schützen vor etwa 5 Monaten ihre "Aktion Gahlener Straße" begonnen haben, konnte verganenen Samstag, 16. Juli, nun endlich die Eröffnung des parkähnlichen Wegstückes gefeiert werden. In einem feierlichen Rahmen, zu dem zahlreiche Bürger der Hardt erschienen, wurde das Wegstück offiziell eingeweiht. Danksagungen und Einweihung Als erstes sprach der 1.Vorsitzende der Hardter Schützen, Martin Krekemeyer, einführende Worte und dankte allen die an dem Projekt tatkräftig...

  • Dorsten
  • 18.07.16
Kultur
Auf dem kleinen Stück ehemaliger Gahlener Straße wird schon fleißig gesägt und geschnitten.
12 Bilder

„Aktion Gahlener Straße“ - Hardter Schützen wollen ein Stück Geschichte wiederbeleben

Vor etwa fünf Jahren kam beim Hardter Schützenverein eine Idee auf: Man könnte doch das alte Stück Gahlener Straße an der ehemaligen Agatha-Schule 2 wieder herrichten und einen Park schaffen, der an den einstmaligen Verlauf der Gahlener Straße und die historische Nutzung als Kohlenweg erinnert. Bei den Vorbereitungen für das Osterfeuer 2014 wurde die Idee schließlich konkret erfasst. Letzten Freitag, 12. Februar, wurde dann mit der Umsetzung begonnen. Die Stadt Dorsten hat grünes Licht gegeben....

  • Dorsten
  • 16.02.16
  • 1
Kultur
Jens Blome (links) und Helmut Bettenhausen vor der von ihnen geschaffenen Kunstmarke „Brücke über die Emscher“ am Gahlenschen Kohlenweg. „Dieser Weg“, so Ob Horst Schiereck in seiner Eröffnungsansprache, „verlief in Süd-Nord-Richtung grenzüberschreitend v

Eine Brücke bauen

Eine neue Attraktion hat der Kulturpark Unser Fritz erhalten. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Horst Schiereck wurde jetzt die „Brücke über die Emscher“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Geschaffen wurde sie vom Herner Künstler Helmut Bettenhausen, tatkräftig unterstützt vom Architekten Jens Blome. Nach den Worten seiner Macher handelt es sich dabei um ein „einfaches, kubistisches und reduziertes Bauwerk aus rohem Beton – als intellektuelle Interpretation der Entwicklungesgeschichte des...

  • Herne
  • 10.05.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.