Geschichtsverein Eving

Beiträge zum Thema Geschichtsverein Eving

Vereine + Ehrenamt
Am 15. September verstarb Ulrich Kneisel.
2 Bilder

Ehrenvorsitzender stirbt mit 82 Jahren
Evinger Geschichtsverein trauert um Ulrich Kneisel

Am 15. September verstarb Ulrich Kneisel, kurz nach Vollendung seines 82. Lebensjahres. "Der Tod unseres ehemaligen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden des Evinger Geschichtsvereins hat uns sehr betroffen gemacht", sagt Wiltrud Lichte-Spranger, die Vorsitzende des Geschichtsvereins. Gründungsmitglied vor 32 Jahren Ulrich Kneisel war vor 32 Jahren Gründungsmitglied des Geschichtsvereins und mehr als zehn Jahre Vereinsvorsitzender. "In seine Zeit als Vorsitzender fiel auch der Übergang von...

  • Dortmund-Nord
  • 22.09.20
Kultur
Gezeigt wird der von Uli Möller gedrehte Film "Chance - Erinnern - neu denken".
2 Bilder

Im Film zum Denkmaltag über den Lindenhorster Kirchturm
OB Ulli Sierau erzählt

Dem Coronavirus geschuldet ist, dass auch der Förderverein Lindenhorster Kirchturm zum Denkmaltag 2020 am Sonntag, 13. September, kein Programm vor Ort an der Alten Ellinghauser Straße 5-7 anbietet, sondern online auf denkmaltag.dortmund.de den von Uli Möller in Kooperation mit Dr. Ingo Fiedler, dem Geschichtsverein Eving und dem Heimatverein Holthausen gedrehten Film "Chance – Erinnern – Neu Denken für den Lindenhorster Kirchturm" präsentiert. Oberbürgermeister Ullrich Sierau selbst erzählt...

  • Dortmund-Nord
  • 10.09.20
Politik
Klaus Sichelschmidt, Vorsitzender der Fraktion der Grünen in der Bezirksvertretung Eving, Wolfgang Skorvanek, stellvertretender Vorsitzender des Evinger Geschichtsvereins, und Gabi Hammacher, Vorsitzende der SPD-Fraktion in der BV Eving (v.l.n.r.) bei der Kranzniederlegung am Denkmal für die Märzgefallenen auf dem Nordfriedhof. CDU-BV-Fraktionchefin Petra Frommeyer war aus persönlichen Gründen verhindert.
2 Bilder

Kranz am Denkmal für die Gefallenen auf dem Nordfriedhof in Eving niedergelegt
Geschichtsverein und Bezirksvertretung erinnern an Kapp-Putsch vor 100 Jahren

Gemeinsam mit dem Evinger Geschichtsverein erinnerten Vertreter der demokratischen Parteien in der Bezirksvertretung Eving an den Kapp-Putsch in Dortmund vor genau 100 Jahren. Sie trafen sich heute Morgen (17.3.) am Denkmal für die Märzgefallenen auf dem Nordfriedhof, auch um ein Zeichen für den demokratischen Zusammenhalt im Stadtbezirk Eving zu setzen. "Gerade 16 Monate waren nach dem Ausrufen der ersten Deutschen Republik vergangen, da versuchten 1920 zutiefst deutsch-nationale Kräfte die...

  • Dortmund-Nord
  • 17.03.20
Kultur
Für die Mitglieder des Evinger Geschichts- und Kulturvereins legte der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Skorvanek an der Mahntafel am Eckey-Stadion am Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts ein Blumengesteck nieder.

Geschichtsverein Eving legt am Holocaust-Gedenktag Gesteck nieder
Mahnung zur Wachsamkeit

Gegen Krieg, Terror und Gewalt ist die Mahntafel am Eingang des Eckey-Stadions überschrieben. Mitglieder des Evinger Geschichtsvereins legten dort heute (27.1.) zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts ein Blumengesteck nieder. Am 27. Januar 1945 befreiten sowjetische Soldaten das Vernichtungslager Auschwitz, wo Nationalsozialisten mehr als 1,5 Millionen Menschen ermordeten: Juden, Roma und Sinti, Menschen mit anderen Meinungen. "Wie viele Evingerinnen und Evinger in den...

  • Dortmund-Nord
  • 27.01.20
Kultur
Hendrik Scheiper (r.) zeigt hier Wolfgang Skorvanek vom Geschichtsverein Eving, wo sich eines der Scheiper'schen Mühlwerke befindet.
2 Bilder

Geschichtsverein Eving lädt zum Abend über Scheipers Mühle in Brechten in seinen Geschichtstreff ein
"Wechselvolle Mühlengeschichte"

Zum Thema "Wechselvolle Mühlengeschichte" lädt der Evinger Geschichtsverein für Montag, 20. Januar, um 18.30 Uhr zum Abend über Scheipers Mühle in Brechten in seinen Geschichtstreff im Evinger Wohlfahrtsgebäude, Nollendorfplatz 2, ein. Für die besten Plätze gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Mit dem idyllischen "Es klappert die Mühle am rauschenden Bach" gibt sich der Evinger Geschichtsverein nicht zufrieden. "Denn Mühlen sind ein vielschichtiges, kulturhistorisches Thema, dem wir uns...

  • Dortmund-Nord
  • 08.01.20
Vereine + Ehrenamt
Der geschäftsführende Vorstand des Evinger Geschichtsvereins (v.l.n.r.) Schatzmeister Bernd Süselbeck, Vorsitzende Wiltrud Lichte-Spranger, ihr Stellvertreter Dr. Volker Schacke, die neue Schriftführerin Barbara Genster und Wolfgang Skorvanek, ebenfalls stellvertretender Vorsitzender.

Schriftführerin Barbara Genster folgt auf Dr. Rainer Lichte
Neues Gesicht im Vorstand des Evinger Geschichtsvereins

Die Mitglieder des Evinger Geschichtsvereins haben einstimmig Barbara Genster zur neuen Schriftführerin gewählt. Die Nachwahl wurde notwendig, weil Dr. Rainer Lichte das Amt des Schriftführers aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hat. Barbara Genster ist vielen Evingerinnen und Evingern aus ihrer Tätigkeit als Vorsitzende des Pfarrgemeinderates der Kirchengemeinde St. Marien bekannt. Sie vervollständigt nun den fünfköpfigen geschäftsführenden Vorstand des Geschichtsvereins, der die über...

  • Dortmund-Nord
  • 23.12.19
Kultur
Wolfgang Skorvanek vom Geschichtsvereinsvorstand gratulierte dem Evinger Fotografen Uli Möller (r.) zu seinem Wettbewerbserfolg.

Uli Möller hielt Stolperstein-Putzaktion von Konfirmanden und Geschichtsverein im Bild fest
Evinger Fotograf gewinnt zweiten Preis im internationalen Foto-Wettbewerb

Um die Erinnerung an die Ermordung von Menschen durch die nationalsozialistischen Machthaber in Konzentrationslagern wach zu halten, putzte der Evinger Geschichtsverein mit den Konfirmanden der Segenskirchengemeinde Eving Stolpersteine in Lindenhorst. Dies fotografierte der Evinger Fotograf Uli Möller. Für sein Bild wurde Uli Möller jetzt bei einem großen internationalen Wettbewerb ausgezeichnet. Klar, dass der Geschichtsvereinsvorstand, vertreten durch seinen stellvertretenden...

  • Dortmund-Nord
  • 29.11.19
Kultur
Jost Küp (l.) und Klaus Berger vom Evinger Geschichtsverein haben zu Sprühreiniger und Putzlappen, Wassereimer und Schwamm gegriffen und die vor 15 Jahren vom Verein aufgestellte Gedenktafel "Gegen Krieg, Terror und Gewalt" am historischen Ort, am heutigen Eingang des Eckey-Sportplatzes, mal gründlich gereinigt. Die Mahntafel erinnert an den früheren Haupteingang des unterirdischen Bunkersystems dort am Eckey-Wäldchen. Am Neujahrstag 1945 kamen hier über 40 Menschen um, die im Luftschutz-Bunker Schutz suchen wollten.
2 Bilder

Bis zu 1500 Menschen fanden Platz im Evinger Bunker-System
Eine saubere Sache: Gedenktafel des Geschichtsvereins am Eckey gereinigt

Es wurde mal Zeit: Klaus Berger und Jost Küp, rührige Mitglieder des Geschichtsvereins Eving, griffen zu Putzmittel und Scheuerlappen und brachten die verunreinigte Mahntafel am Eingang des Eckey-Sportplatzes wieder auf Hochglanz. "Die Mahntafel wurde vor 15 Jahren vom Evinger Geschichtsverein zur Mahnung gegen Krieg, Terror und Gewalt an der Stelle aufgestellt, wo sich der Haupteingang eines Bunkersystems befand. Hier sind am Neujahrstag 1945 über 40 Menschen umgekommen, die im Bunker...

  • Dortmund-Nord
  • 12.11.19
Vereine + Ehrenamt
Klaus Berger bei einem seiner vielen Vorträge über die Evinger Geschichte.

Klaus Berger vom Geschichtsverein berichtet per Dia-Schau beim SoVD
"Eving, so war das damals"

Nach Ende der Sommerpause lädt der Vorstand des SoVD-Ortsverbandes Eving seine Mitglieder für Montag, 2. September bereits um 16 Uhr in den Saal des Vereinshaus St. Barbara, Kappenberger Str. 2-4, ein. Nach dem gemütlichen Beisammensein wird Klaus Berger vom Evinger Geschichtsverein beim Sozialverband einen Diavortrag über “Eving, so war das damals“ zeigen.

  • Dortmund-Nord
  • 26.08.19
Vereine + Ehrenamt
Auch das bis Ende 2018 als Nachbarschaftshaus "Fürst Hardenberg" genutzte ehemalige Ledigenheim an der Herrekestraße ist Bestandteil der Wohnsiedlung in Lindenhorst.

Geschichtsverein Eving befasst sich bei Vortrag und Begehung mit der Fürst-Hardenberg-Siedlung in Lindenhorst
Schon vor 100 Jahren gute Wohnungen

Wohnungen scheinen nicht erst seit heute ein Problem zu sein. Bereits vor 100 Jahren waren bezahlbare Wohnungen knapp. Mit den Lösungen, die damals gefunden wurden, beschäftigt sich am Montag, 8. Juli, der Evinger Geschichtsverein am Beispiel der Fürst-Hardenberg-Siedlung. Um 18.30 Uhr führt Dr. Volker Schacke zunächst in der Geschichtswerkstatt Eving in die Geschichte der Siedlung ein. Anschließend erfolgt eine Begehung der bis heute in ihrer Baustruktur weitgehend erhaltenen Siedlung. "Die...

  • Dortmund-Nord
  • 01.07.19
Vereine + Ehrenamt
Auftakt des vierten Krippenspaziergangs des Fördervereins Lindenhorster Kirchturm war wieder in der St.-Barbara-Kirche an der Bergstraße, wo Küster Jörg Unterkötter (2.v.l.) die historische Krippe, eine der ältesten in Dortmund, vorstellte.
8 Bilder

Vierter Krippenspaziergang des Fördervereins Lindenhorster Kirchturm
Historische Krippe in St. Barbara ebenso bewundert wie die ausgestellten privaten Krippen in der Evinger Geschichtswerkstatt

Bereits zum vierten Mal hatte jetzt der Förderverein Lindenhorster Kirchturm um den Dreikönigstag herum zu einem Krippenspaziergang durch Lindenhorst und Eving eingeladen - diesmal am 4. Januar. Am nachmittäglichen Treffpunkt in der St.-Barbara-Kirche, Ecke Bergstraße/Friesenstraße, stellte Küster Jörg Unterkötter dort zunächst die historische Krippe vor, eine der ältesten in Dortmund. Im Anschluss machten sich die Teilnehmer/innen in einem gemütlichen kleinen Spaziergang auf zum...

  • Dortmund-Nord
  • 07.01.19
Kultur
Am Grabmal der Familie Thiemann auf dem Dortmunder Nordfriedhof übergab Elmar Steinborn (l.) als Vertreter des Geldinstitus eine Spende der Sparkasse Dortmund über 3000 Euro an den Förderverein Nordfriedhof für eine neue Grabsteintafel aus Granit. Darüber freuen sich Fördervereins-Vorsitzende Gerda Horitzky und ihre Mitstreiter, Schatzmeister Dorian Vornweg und Rosemarie Hackefort, die auch im Geschichtsverein Eving aktiv ist.

3000-Euro-Spende für Grabplatten-Ersatz auf dem Dortmunder Nordfriedhof in Eving

Vor Ort auf dem Dortmunder Nordfriedhof - am Grabmal der Familien Thiemann, gleich am Hauptweg vom Haupteingang Burgholzstraße zur Trauerhalle auf der rechten Seite gelegen - hat Elmar Steinborn, Leiter des Beratungs-Centers Münsterstraße, als Vertreter der Sparkasse Dortmund dem Förderverein Nordfriedhof eine Spende über 3000 Euro überreicht. Das Geldinstitut unterstützt damit die Anschaffung einer Nachbildung der gestohlenen Bronzeplatte des Grabmals der Familie Thiemann. Freudig nahmen...

  • Dortmund-Nord
  • 20.08.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.