GRÜNE Gelsenkirchen

Beiträge zum Thema GRÜNE Gelsenkirchen

Politik
Zwei Stimmen haben die Wähler. Die erste geht an den Kandidaten vor Ort.
8 Bilder

Landtagswahl 2022: Wahlkreis 73 - Gelsenkirchen I
Gelsenkirchen wählt

Am Sonntag, 15. Mai, wird ein neuer Landtag gewählt; rund 160.000 Gelsenkirchener können ihre Stimme abgeben. Wer keine Briefwahl gemacht hat, gibt seinen Stimmzettel in einer der Wahlräume ab, die auf den versendeten Wahlbenachrichtigungen angegeben sind; sie sind in der Regel in unmittelbarer Nähe des Wohnortes, zum Beispiel in einer Schule. Mitzubringen ist neben der Benachrichtigung der Personalausweis oder Reisepass. Mit 58,02 Prozent hatten bei der vergangenen Landtagswahl 2017 nur etwas...

  • Gelsenkirchen
  • 13.05.22
Politik
Nur etwas mehr als die Hälfte gab seine Stimme bei den Landtagswahlen 2017 ab. Da ist noch Luft nach oben ...
8 Bilder

Landtagswahl 2022: Wahlkreis 74 - Gelsenkirchen II
Das sind die Kandidaten

Am Sonntag, 15. Mai, sind Landtagswahlen in NRW und die Gelsenkirchener wählen mit der Erststimme einen Kandidaten aus dem Wahlkreis vor Ort. Die Stadt ist in zwei Wahlkreise unterteilt. Die Kandidaten des Wahlkreis 73 - Gelsenkirchen I - sowie weitere Informationen zur Wahl: https://www.lokalkompass.de/gelsenkirchen/c-politik/gelsenkirchen-waehlt_a1729657 Der Wahlkreis 74 - Gelsenkirchen II - umfasst die Stadtteile Altstadt, Erle, Resse, Resser-Mark, Bismarck, Bulmke-Hüllen, Schalke, Feldmark,...

  • Gelsenkirchen
  • 13.05.22
Politik
Mit Plakaten machten die Grünen nun auf den Missstand rund um Haus Leithe aufmerksam. Darauf ist zu lesen: "Verscherbelt und vergessen" und "Von der Stadt im Stich gelassen seit 3.500 Tagen". Foto: Grüne GE

Gelsenkirchener Grüne prangern Vernachlässigung an
Denkmäler im Stadtsüden

Die Grünen im Stadtsüden wollen den schlechten Zustand der denkmalgeschützten Gebäude, wie des Haus Leithe und der St. Mariä Himmelfahrt-Kirche, nicht länger hinnehmen. „Es kann nicht sein, dass Woche für Woche das Bergmannserbe beschworen und das Steigerlied auf Schalke gesungen wird und gleichzeitig Baudenkmäler in Gelsenkirchen durch Untätigkeit verrotten“, kritisiert der Bezirksverordnete Jan Philip Schaaf. Gemeinsam mit seiner Kollegin Mabel-Mara Platz hat er das Thema schon mehrfach in...

  • Gelsenkirchen
  • 12.06.21
Politik
Peter Schiering, der Vorsitzende des Siedlerbundes zeigt hier den Zustand der maroden Straße und verdeutlicht, dass zumindest die Ausbesserung nicht bis Ende 2022 warten kann. Foto: Andreas Dunkel

Siedlerring Rosenhügel: Fahrbahn in Teilbereichen kaum noch vorhanden
Marode Otto-Hue-Straße

 In zwei Briefen an die Stadt Gelsenkirchen und die Stadt Gladbeck bittet der Siedlerring Rosenhügel Gelsenkirchen/Gladbeck darum, die Fahrbahnschäden der Otto-Hue Straße zu beseitigen. Peter Schiering, der Vorsitzende des Siedlerrings erklärt dazu: „Der Siedlerring Rosenhügel vertritt die Interessen von rund 300 Haushalten der ECA-Siedlung Rosenhügel. Durch unsere Siedlung führt die Stadtgrenze zwischen Gelsenkirchen und Gladbeck. Die Otto-Hue-Straße ist dabei die grüne Achse der Siedlung und...

  • Gelsenkirchen
  • 17.02.21
  • 1
Politik
Das Taubenhaus in Buer erfreut sich großer Beliebtheit bei den Tauben. Die Grünen hoffen auf eine ähnliche Akzeptanz in der Gelsenkirchener City. Foto: Archiv

Nach dem Buerschen Vorbild auch in Gelsenkirchen möglich
Grüne befürworten ein Taubenhaus für Gelsenkirchen

Im Goldbergpark in Buer gibt es bereits ein Taubenhaus, in Gelsenkirchen Mitte soll nach Aussagen der Verwaltung im Herbst 2020 ein Taubenhaus errichtet werden. Die Grünen befürworten diese Maßnahme und fordern für die Übergangszeit, mindestens zwei feste Plätze zur Fütterung mit Körnerfutter vorzusehen, damit die Tiere nicht nur auf Abfälle und Essensreste angewiesen sind. Denn diese führen bei die Tieren zu Missbildungen, welche sich in Form von beschädigten Füßen, Schnäbeln mit einem weißen...

  • Gelsenkirchen
  • 18.07.20
Politik
Die Gelsenkirchener  Bundestagsabgeordnete von Bündnis90/Die Grünen Irene Mihalic lädt ein zum Webinar. Foto: Stefan Kaminski

Grüne Bundestagsabgeordnete Irene Mihalic aus Gelsenkirchen lädt zum Webinar
Verschwörungsideologien in Zeiten von Corona

Die Corona-Pandemie wirkt aktuell wie ein Brandbeschleuniger für rechte Verschwörungstheorien. Zusammen mit Rechtsextremismus-Experte Miro Dittrich von der Amadeu-Antonio-Stiftung lädt Irene Mihalic, grüne Bundestagsabgeordnete aus Gelsenkirchen, am Dienstag, 19. Mai, um 18.30 Uhr zu einem Webinar mit dem Thema „Verschwörungsideologien in Zeiten von Corona“ ein. Die Veranstaltung steht im Kontext des „Digitalen Aktionstages gegen Verschwörungsmythen und Antisemitismus“ am 15. Mai. „Wir wollen...

  • Gelsenkirchen
  • 15.05.20
Politik
Überall dort, wo in großen Mengen „Beton und Stein“ verbaut wurden, entstehen in der Stadt Hitzeinsel. Die Grünen haben die Temperatur auf dem Heinrich-König-Platz gemessen und kamen zu einem ernüchternden Ergebnis.

Forderung der Gelsenkirchener Grünen
Hitze wird zum Dauerbrenner

Gelsenkirchen ist voller Hitze-Inseln. Die Grünen sehen die Stadt in der Pflicht, mehr für Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen zu tun. Wie heiß Gelsenkirchen ist, haben die letzten Tage eindrucksvoll gezeigt. Gerade das Klima in der City wird im Sommer für viele zur Belastung. „Die aktuelle Hitzewelle macht mehr als deutlich, dass nun endlich gehandelt werden muss, damit die Auswirkungen der Klimakrise in Gelsenkirchen abgemildert werden“ mahnt Jan Dworatzek, Vorsitzender der Grünen...

  • Gelsenkirchen
  • 03.08.19
Politik
 Jan Dworatzek, Irene Mihalic, Terry Reintke und Adrianna Gorczyk stießen auf ein erfolgreiches und grünes Jahr 2019 an. Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

Neujahrsempfang der Gelsenkirchener Grünen
Grüne: Europa steht vor der Wahl

Die Grünen Gelsenkirchen hatten zum Neujahrsempfang eingeladen und viele Gäste waren der Einladung in den Gemeindesaal der Emmaus-Kirchengemeinde in der Altstadt gefolgt. Die Grünen-Abgeordneten aus der EU, vertreten durch Terry Reintke, und Bund mit Irene Mihalic sowie die lokalen Politiker, die Grünen-Sprecher Adrianna Gorczyk und Jan Dworatzek, blickten dabei auf ein schicksalhaftes Jahr für die EU. Denn mit Großbritannien wird erstmals ein Staat die Europäische Union verlassen und im Mai...

  • Gelsenkirchen
  • 02.02.19
Politik
Der Fraktionsvorsitzende der Grünen Peter Tertocha, Burkhard Wüllscheidt, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke, und David Fischer, bildungs- und sportpolitischer Sprecher, informierten sich über den Zustand des Zentralbades. Foto: Gerd Kaemper

Neues Bad für GE - eine Schnapsidee?

Die Grünen in Gelsenkirchen reagierten auf die Meldung von Radio-Emscher-Lippe – „neuer Bäderstandort neben der Glückauf-Kampfbahn in Schalke-Nord“ – und informierten sich vor Ort über den Sachstand des Zentralbades. Peter Tertocha: Schnapsidee Der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Peter Tertocha, erklärte: „Ich halte diesen neuen möglichen Bäderstandort für eine Schnapsidee. Wir sind weiterhin für den Erhalt aller vier Bäderstandorte der Stadtwerke Gelsenkirchen mit den Hallenbädern in Buer und...

  • Gelsenkirchen
  • 19.10.16
Politik

Tschernobyl mahnt: Tihange abschalten

Anlässlich des 30. Jahrestages der Atomkatastrophe von Tschernobyl am 26. April 1986 erinnern die GRÜNEN in Gelsenkirchen daran, dass dieses Thema leider nicht nur Geschichte ist. „Man sollte annehmen, dass Tschernobyl oder Fukushima das Risiko der Atomenergie mehr als deutlich gemacht haben.“, so Jürgen Prekel, Vorstandssprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Gelsenkirchen. „Stattdessen werden in Belgien – nur rund 170km entfernt – Atomreaktoren betrieben, die längst über ihr Betriebsalter...

  • Gelsenkirchen
  • 25.04.16
Politik

GRÜNE fordern Klageunterstützung gegen AKW

Die GRÜNE-Fraktion hat für die Ratssitzung am 25. Februar den Antrag gestellt, dass der Rat den Oberbürgermeister auffordert, den Klagen der StädteRegion Aachen im Namen der Stadt Gelsenkirchen gegen den Betrieb der Atomkraftwerke Tihange und Doel in Belgien beizutreten. Der Oberbürgermeister soll hierzu umgehend Kontakt mit der StädteRegion Aachen aufnehmen. Dennis Melerski, Stadtverordneter und umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN: „Fast täglich erreichen uns neue Schreckensmeldungen von den...

  • Gelsenkirchen
  • 05.02.16
Politik

GRÜNE fordern Überprüfung der 2. Preiserhöhung des Sozialtickets in 2016

Im Rahmen der allgemeinen Erhöhung der Ticketpreise hat der VRR den Preis für das Sozialticket im Januar zunächst von 30,90 Euro auf 31,95 Euro erhöht. Ab April soll eine weitere Erhöhung auf 34,75 Euro folgen. Nach den bisher vorliegenden Informationen findet die Gelsenkirchener Ratsfraktion der GRÜNEN diese Erhöhung nicht nachvollziehbar und fordert eine Überprüfung durch den VRR. Dieses sollen die Gelsenkirchener Vertreter/innen in den Verbandsgremien einfordern. Ingrid Wüllscheidt,...

  • Gelsenkirchen
  • 05.02.16
Politik
David Fischer
2 Bilder

GRÜNE: Sportunterricht für Kinder muss Vorrang haben

Irritiert hatte die GRÜNE Fraktion Ende letzter Woche zur Kenntnis genommen, dass Gelsensport nach der Schließung von 27 Turnhallen aufgrund von Baumängeln darauf drängt, dass zuerst die Turnhallen für Ligaspiele saniert werden sollen. David Fischer, sport -und bildungspolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion äußerte zwar als Ligasportler Verständnis für Gelsensport, sagte aber auch: "Trotzdem finde ich die Prioritätensetzung so nicht in Ordnung. Nach meiner Sicht müssen die Turnhallen zuerst...

  • Gelsenkirchen
  • 19.08.15
  • 1
Politik

Mehr Demokratie wagen*

Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen bedankt sich auch in diesem Jahr bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich in den letzten Wochen während der Vorschlags- und Bewertungsphase in das Projekt „Bürgerhaushalt Gelsenkirchen 2016“ eingebracht haben. Dass es nach der unerwartet hohen Zahl von 480 Vorschlägen im letzten Jahr in diesem Jahr einen Rückgang geben würde, war nach Auffassung der GRÜNEN zu erwarten. Aber 258 Vorschläge in diesem Jahr sind auch eine tolle Beteiligung. Fraktionssprecher...

  • Gelsenkirchen
  • 22.06.15
Politik

Politische Frechheit sondergleichen - Tarnen, täuschen, tricksen

Als politische Frechheit wertet die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen den von der Verwaltung am 10.06.2015 um 15:21 Uhr zugesandten Entwurf der Verfahrensrichtlinien für die erste Sitzung des Untersuchungsausschusses zur Aufklärung der Vorgänge rund um das Jugendamt Gelsenkirchen am 12.06.2015. Während in der Beschlussvorlage noch von der Erstellung einer Verfahrensrichtlinie durch die Verwaltung die Rede ist, genügt ein Klick auf die als Datei beigefügte Anlage um zu erkennen, wer der Ghostwriter...

  • Gelsenkirchen
  • 11.06.15
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.