Knöllchen

Beiträge zum Thema Knöllchen

Kultur
Die nicht entfernte Altbeschilderung sorgt für Unmut bei den Anwohnern.

Freud und Leid auf der Kaiserstraße in Friemersheim
Irritationen um Parkregelung

Zur Freude des Rheinhauser CDU-Vorsitzenden Klaus Mönnicks sind durch die Wirtschaftsbetriebe die leeren Baumscheiben mit den dafür vorgesehenen Felsenbirnen bepflanzt worden. Eigens für eine ausreichende Bewässerung angebrachte Wassersäcke sollen für einen guten Anwuchs an den neuen Standorten sorgen. Hingegen sorgt laut Mönnicks die nicht entfernte Altbeschilderung bezüglich Halte- und Absolutes Halteverbot in Verbindung mit einer Parkscheibenregelung für Unmut bei den Anwohnern, da...

  • Duisburg
  • 06.11.20
LK-Gemeinschaft

Duisburg – Superstadt der Knöllchen
Zahlen und fröhlich sein!

Parken kostet! Nicht nur Nerven, um nach langem Kurven endlich einen Platz fürs Gefährt zu finden. Sondern auch Kohle. Vor allem, wenn der Wagen falsch oder länger als vorher gelöhnt geparkt wird. In Sachen Knöllchen-Politik scheint nach Angaben des unabhängigen und gemeinnützigen Recherchezentrums Correctiv keine der von ihr befragten Kommunen im Ruhrgebiet "so konsequent und effektiv zu arbeiten wie Duisburg", heißt es. In der Stadt an Rhein und Ruhr habe man im vergangenen Jahr...

  • Duisburg
  • 07.10.20
Ratgeber

Übrigens
„Das Ei des Columbus“?

Auf dem Laufband an der Supermarkt-Kasse liegen Milch, Obst, etwas Käse und zwei Knöllchen! Alles wird eingescannt, ich löhne und bekomme meinen Bon. Ja, so könnte es bald sein, denn in Köln startet jetzt ein Pilotprojekt, das bald bundesweit die Regel sein soll. Und das hat weder was mit „Kölschem Klüngel“ noch mit dem Kölner Karneval zu tun. Man kann sein Knöllchen in Zukunft tatsächlich im Supermarkt bezahlen. Datenschützer schlagen bereits Alarm. Das sei kein guter Weg, Verwaltungsaufgaben...

  • Duisburg
  • 07.03.20
Politik
Der Hamborner Altmarkt hat eine bewegte und bewegende Geschichte. Als dieses Bild entstand, waren noch keine kostenpflichtigen Verwarnungen bei Verkehrsüberwachungen notwendig. Die Zeiten ändern sich halt.               Foto: Archiv Terhorst

Intensive Kontrollen der Verkehrsüberwachung am Hamborner Altmarkt
260 kostenpflichtige Verwarnungen

Die Verkehrsüberwachungskräfte der Stadt Duisburg haben zwischen dem 11. und 26. Oktober an mehreren Tagen und zu unterschiedlichen Uhrzeiten intensive Kontrollen am Hamborner Altmarkt und den umliegenden Straßen durchgeführt. Zuvor hatte es viele Beschwerden über wildes Parken auf dem Marktplatz gegeben. Es wurden 260 kostenpflichtige Verwarnungen wegen verbotswidrig abgestellter Fahrzeuge erteilt.  „Wir werden im Bereich der Verkehrsüberwachung weiterhin mit großem Einsatz Schwerpunkte...

  • Duisburg
  • 03.11.19
  • 1
  • 1
Blaulicht
2018 wurden in Duisburg 4.794 Bußgelder gegen Fahrzeughalter mit bulgarischen beziehungsweise rumänischen Kennzeichen verhängt. Nur 369 davgon wurden bezahlt. Foto: Archiv

Konsequentes Abschleppen angekündigt - Zustimmung der SPD-Fraktion
Ostblock-Parksünder nun verstärkt im Visier

Die SPD-Fraktion begrüßt die Initiative von Oberbürgermeister Sören Link, konsequent gegen Falschparker vorzugehen. Insbesondere das Abschleppen von Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen, deren Halter Bußgelder nicht zahlen, trifft auf volle Zustimmung. Wie aus Zahlen der Stadt hervorgeht, wurden im vergangen Jahr von 4.794 Bußgeldern bei Fahrzeugen mit bulgarischen beziehungsweise rumänischen Kennzeichen tatsächlich nur 369 bezahlt. „Regeln gelten für alle, auch dass man nach einem...

  • Duisburg
  • 16.04.19
  • 1
Überregionales

Vom Blitzer erwischt? Zahlen und fröhlich sein!

Am Mittwoch wird von der Duisburger Stadtspitze ein vierter städtischer Messwagen zur Geschwindigkeitskontrolle vorgestellt. Der soll - so heißt es von offizieller Seite - dabei helfen, die Zahl der Verkehrsunfälle in Duisburg weiter zu senken. Hintergrund: Das Innenministerium NRW hat die Kontrollmöglichkeiten für Städte erweitert. Nicht nur wie bisher an Unfallschwerpunkten, sondern überall dort, wo schwächere Verkehrsteilnehmer wie Kinder, Senioren und Radfahrer gefährdet sind, können Städte...

  • Duisburg
  • 04.03.14
  • 2
  • 2
Überregionales

Rasender Rüpel

Erst am sogenannten Car-Freitag ging die Polizei in Hamborn wieder gezielt gegen illegale Autorennen vor. Dass es aber auch außerhalb eines Autos zu gesetzeswidrigen Rasereien kommen kann, zeigte sich am vergangenen Mittwoch. Da wurde ein Verkehrsteilnehmer rasend, weil eine Politesse im Begriff war, seinen Wagen abschleppen zu lassen. Getreu dem Motto: „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ verprügelte er die Dame spornstracks, um dann mit Vollgas zu entschwinden. Glück im Unglück für sein...

  • Duisburg
  • 13.04.12
  • 8
LK-Gemeinschaft

Zahlen und fröhlich sein!

Dass das Ordnungsamt Falschparker im Duisburger Innenhafen zur Kasse bittet, findet Bürger P. völlig richtig und unterstützenswert. Dass die Knöllchen-Kombo während des Kontrollganges ihren Pkw selbst im Parkverbot vor dem Philosophenweg 31-33 abstellt, stößt indes auf völliges Unverständnis. Wo, bitte schön, bleibt da die Vorbildfunktion, fragt P. das Amt. Und macht auch gleich einen Vorschlag zur Güte: „Es ist sicherlich sinnvoll, wenn der Fahrer des Pkw die entsprechende Gebühr einzahlen...

  • Duisburg
  • 23.08.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.