Kreisverwaltung Ennepe-Ruhr-Kreis

Beiträge zum Thema Kreisverwaltung Ennepe-Ruhr-Kreis

Ratgeber
Bürger, die einen Besuch der Führerscheinstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises planen, diesen aber auch noch aufschieben können, rät die Kreisverwaltung, dies zu machen und noch drei bis vier Wochen mit dem Gang zum Amt zu warten.

Unaufschiebbare und beruflich bedingte Anliegen rund um den Führerschein werden aber wie gewohnt abgearbeitet
Besuch der Führerscheinstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises wenn möglich verschieben

Bürger, die einen Besuch der Führerscheinstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises planen, diesen aber auch noch aufschieben können, rät die Kreisverwaltung, dies zu machen und noch drei bis vier Wochen mit dem Gang zum Amt zu warten. Grund für die Bitte sind personelle Engpässe, die Schalter der Führerscheinstelle können daher momentan nicht so wie gewohnt besetzt werden. Unaufschiebbare Anliegen Unaufschiebbare und beruflich bedingte Anliegen rund um den Führerschein werden aber dennoch wie gewohnt...

  • Hattingen
  • 12.11.20
Ratgeber
Der Ennepe-Ruhr-Kreis hat mit einer neuen Allgemeinverfügung auf die seit Anfang der Woche geltende Coronaschutzverordnung reagiert.

Corona im EN-Kreis
Kreis veröffentlicht neue Verfügung, Einrichtungen stark betroffen

Mit einer neuen Allgemeinverfügung hat der Ennepe-Ruhr-Kreis in Absprache mit den Städten auf die seit Anfang der Woche NRW-weit geltende Coronaschutzverordnung reagiert. Dies war notwendig, weil der seit Mitte Oktober für den Kreis geltenden Verfügung durch die neuen Vorgaben aus Düsseldorf die rechtliche Grundlage fehlte.Alles, was die Bürger beachten sollen und müssen, um einen Beitrag zum Eindämmen der Pandemie zu leisten, ist seit Anfang der Woche in der Landesverordnung nachzulesen und...

  • wap
  • 06.11.20
LK-Gemeinschaft
 Die gepackten Kartons verlassen den langjährigen Standort des Verwaltungsbereiches des Jobcenters EN in der Nordstraße.

Umzug der Kreisverwaltung
Verwaltungsbereich des Jobcenters zieht in Rheinische Straße

Der Auftakt ist gemacht - mit dem Umzug des Verwaltungsbereiches des Jobcenters EN aus der Schwelmer Nordstraße in die Rheinische Straße 41 füllt sich das neueste Nebengebäude der Kreisverwaltung mit Leben. Die 31 Mitarbeiter hatten in den Tagen vorher ihre Unterlagen sortiert, Überflüssiges sachgerecht entsorgt, Aufbewahrenswertes in Umzugskartons verstaut. Kiste um Kiste stapelte sich auf Fluren, in Büros und Abstellräumen. Fachmännisch fanden sie von dort ihren Weg ins neue Gebäude. Ihrer...

  • wap
  • 30.09.20
Ratgeber
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass das Trinkwasser in wenig genutzten Einrichtungen verkeimen könnte.

Hinweis der Kreisverwaltung
Trinkwasser könnte in ungenutzten Gebäuden verkeimen

Aufgrund der Corona-Krise ist das öffentliche Leben so gut wie stillgelegt. In Schulen, Kitas, Turn- und Sportstätten, Hotels, Gaststätten, Jugendherbergen oder in anderen nicht oder nur wenig genutzte Einrichtungen besteht die Gefahr der Verkeimung des Trinkwassers. Darauf weist jetzt die Kreisverwaltung hin. Bakterien wie Legionellen vermehren sich in stehendem Wasser gut, warnt das Gesundheitsamt. Daher sollte nicht vergessen werden, die Wasserhähne regelmäßig zu öffnen. Vorgeschrieben ist...

  • wap
  • 31.03.20
Überregionales
Olaf Schade, Kreisdirektorin Iris Pott und Harald Enkhardt begrüßten die Auszubildenen im Schwelmer Kreishaus.

Azubis beim Kreis sind nun komplett

Ab jetzt komplett! - Nach den elf Auszubildenden, die bereits im August ihre Ausbildung im mittleren Verwaltungsdienst begonnen haben, sind nun auch die 19 Auszubildenden im gehobenen Verwaltungsdienst beim Ennepe-Ruhr-Kreis gestartet. Insgesamt 30 Schulabgängern bietet die Kreisverwaltung dieses Jahr damit eine qualifizierte und interessante Einstiegsmöglichkeit ins Berufsleben. Sie alle streben Abschlüsse in den klassischen Verwaltungslaufbahnen des mittleren und gehobenen Dienstes an. Die...

  • Schwelm
  • 08.09.17
Politik
Landrat Olaf Schade und Ralf Schweinsberg besiegelten mit ihren Unterschriften die für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit.

Aus zwei mach eins - Kreis und Stadt Schwelm arbeiten zusammen

Aus zwei mach eins - darauf haben sich jetzt die Kreisverwaltung und die Schwelmer Stadtverwaltung verständigt. Beide sind für Teilbereiche zuständig, wenn es darum geht, Sozialhilfeanträge zu bearbeiten und Gelder auszuzahlen. Bisher waren dafür zwei unterschiedliche Computerprogramme im Einsatz. Ab Januar setzen beide auf eine gemeinsame Lösung. Die dafür notwendige öffentlich-rechtliche Vereinbarung wurde jetzt im Schwelmer Kreishaus unterschrieben. Vorteile für die gesamte Verwaltung...

  • Schwelm
  • 27.12.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.