Quartiersnetz Buer-Ost

Beiträge zum Thema Quartiersnetz Buer-Ost

Politik
Von Bündnis 90/Die Grünen nahmen an dem Ortstermin Bernd Rudde, Bezirksfraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Nord, und Birgit Wehrhöfer, verkehrspolitische Sprecherin der Ratsfraktion, teil und trafen sich mit Peter Zimmermann und Dr. Wilfried Reckert.
2 Bilder

Quartiersnetz Buer-Ost gibt eine Anregung - Grüne schließen sich an - FDP dagegen
Einbahn- bald Fahrradstraßen?

Das Quartiersnetz Buer (Ost) hat in einem Brief an Oberbürgermeisterin Karin Welge angeregt, die Einbahnstraßen Hagenstraße, Rottmannsiepe, Luciagasse und Agathagasse als unechte Fahrradstraßen auszuweisen. Unecht bedeutet dabei, dass diese Straßen für den Anliegerverkehr offen bleiben sollen. Die Fahrradstraßen können Bestandteil eines Radwegenetzes parallel zur De-la-Chevallerie-Straße werden, getrennt vom Hauptstrom des Motorisierten Individualverkehrs (MIV). Damit sollen in Buer Radfahrer...

  • Gelsenkirchen
  • 17.04.21
Vereine + Ehrenamt
Die Einbahnstraßen „Hagenstraße“ - „Rottmannsiepe“ - “Luciagasse“ - Agathagasse“ als unechte Fahrradstraßen auszuweisen.

Aktuell/Quartiersnetz Buer-Ost
Quartiersnetz – Buer- Ost hat in einem Brief an Oberbürgermeisterin Karin Welge angeregt die Einbahnstraßen Rottmannsiepe und Hagenstr als unechte Fahrradstraßen auszuweisen.

Das Quartiersnetz Buer – Ost hat, in einem Brief an Oberbürgermeisterin Karin Welge angeregt die Einbahnstraßen „Hagenstraße“ - „Rottmannsiepe“ - “Luciagasse“ - Agathagasse“ als unechte Fahrradstraßen auszuweisen. Unecht bedeutet dabei, dass diese Straßen für den Anliegerverkehr offenbleiben sollen. Die Fahrradstraßen können Bestandteil eines Radwegenetzes parallel zur De-la-Chevallerie-Straße werden, getrennt vom Hauptstrom des Motorisierten Individualverkehrs (MIV). Damit sollen in Buer...

  • Gelsenkirchen
  • 13.04.21
Ratgeber
In den Quartierskonferenzen stellen die Arbeitsgruppen auch die Ergebnisse ihrer Arbeit der Allgemeinheit vor und diskutieren mit dieser gemeinsam. Foto: ujesko
3 Bilder

Quartiers-Netze beleben

„Das Projekt QuartiersNetz will engagierte ältere Bürger der Stadt Gelsenkirchen sowie Partner aus Forschung und Dienstleistung zusammenbringen, um gemeinsam ein zukunftsweisendes Konzept für die Gestaltung des demografischen Wandels im Ruhrgebiet zu erarbeiten. Ziel des Projektes ist ein solidarisches und selbstbestimmtes Leben im Alter. Dies soll erreicht werden durch eine verstärkte Teilhabe Älterer sowie intensivere Vernetzung der Akteure in ausgewählten Wohnquartieren, aber auch mit Hilfe...

  • Gelsenkirchen
  • 16.08.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.