Schopenhauer

Beiträge zum Thema Schopenhauer

Politik
Umschlagsgestaltung Jasmin Zitter

Buchbesprechung
Frieden! Jetzt! Überall!

Abrüsten statt Aufrüsten! Der INF-Vertrag ist zum 1. August ausgelaufen. UDSSR und USA rüsten die atomaren Mittelstrecken auf. Das Iranabkommen wurde von Trump aufgekündigt. Korea testet neue Raketen. Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer befürwortete als erste Handlung, den Wehretat auf über 85 Mrd. € zu verdoppeln und meint: Deutschland muss in der Entspannungspolitik zwischen Ost und West im Rahmen der Europäischen Union eine führende Rolle einnehmen. Damit ist der neue...

  • Oberhausen
  • 27.07.19
  •  2
Kultur
Newtonpendel aus Mikrofonen

Eintrag kulturelles Tagebuch: 22. März; offene Bühne und der colalastige Rückblick

Zum Thema offene Bühne im Scala Kulturspielhaus ist ja eigentlich schon alles bekannt: Eintritt frei, Auftritt frei, gemütliche Atmosphäre — das sind Eckdaten, die so bekannt sind wie der Gangnam Style. Und dennoch ist jeder dieser Abende ein bestens unterhaltendes Überraschungspaket. …Moment, ich muss kurz such… wo is'es denn… eben hat'ichs no… …ah, ja. Also schön. *feierlich räusper* Hiermit verleihe ich diese Auszeichnung, die "goldene Sinuswelle hervorgebracht von einem Instrument aus...

  • Wesel
  • 23.03.18
  •  3
Kultur

Schopenhauers Weisheit

(Arthur Schopenhauer, Pessimismus Philosoph, 1788-1860, letztes Werk: Aphorismen zur Lebensweisheit) Das Beste sei der Mensch alleine, nicht durch den Schein im Kopfe andrer, das Fremdbild leider trügend lügt, so ist das Selbstbild überzeugend für eigene Taten, eigenen Geist. Und Eitelkeit und Stolz empfinden die ruhmessüchtig schwachen Wesen, doch ihr erstrebter Wunsch, Begierde, betrachtet faktisch in der Nähe wird klein wie eine Augentäuschung. Statt nach Genuss und...

  • Bochum
  • 20.08.15
  •  1
  •  4
Kultur

SCHOPENHAUER

Eine satirische Überspitzung kann auch zum Trost beitragen. Oder die Ahnung, dass auch andere Menschen zumindest „zwei Seelen“ in ihrer Brust haben. Denn was wäre das „Gute“ ohne das „Böse“. Oder: Schopenhauer nannte seinen Hund "Mensch". Auch ich habe nichts gegen Tiere. Nur bissige Hunde sind gefährlich, da sie das Grundgesetz nicht kennen. Also aus dieser Sicht ist der Mensch auch nur ein Säugetier.

  • Arnsberg
  • 26.04.13
  •  2
Kultur

PHILOSOPHEN & MENSCHEN

Vermutlich nannte Schopenhauer seinen Hund „Mensch“, damit er mit ihm seine Frankfurter Würstchen teilen konnte. Und Kant, der Immanuel, wird in Königsberg ständig den kategorischen Imperativ: “Nicht zu viel Klopse! Nicht zu viele Klopse!“ - vor sich hin gemurmelt haben. Auch Philosophen sind nur Menschen. Deshalb bin ich auch gern bereit mit Ihnen durch dick und dünn zu gehen. Selbst dann, wenn Sie vielleicht mit meiner Diätküche nicht zufrieden sind. Aber ich unterwerfe mich nicht...

  • Arnsberg
  • 26.02.13
Kultur
Der sechs Monate alte Lukas ist nur einer von vielen Hunden, die auf ein neues Zuhause warten. Mehr zu Lukas lesen Sie auf der letzten Seite.

Heute ist Welttierschutztag - Mehr Respekt und Achtung gegenüber unseren vierbeinigen Freunden!

Die meisten Menschen kennen ihn - die meisten Menschen achten ihn. Er ist schon lange tot und doch ist seine Botschaft immer noch lebendig. Um wen es geht? Um keinen Geringeren als Franz von Assisi, geboren 1181 als Sohn reicher Kaufleute, der nicht nur durch sein asketisches Leben in die Geschichte einging. Was die wenigsten allerdings wissen, Franz von Assisi ist ebenfalls Schutzpatron der Tiere. Heute am 4. Oktober, dem Todestag, gedenkt die katholische Kirche dem schon im Jahre 1228...

  • Kamp-Lintfort
  • 04.10.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.