tot

Beiträge zum Thema tot

LK-Gemeinschaft

Befund durch Staatliches Veterinäramt:
Hund wurde noch lebend in die Ruhr geworfen

Kaum etwas anderes hat die Mülheimer am Anfang des Jahres so bewegt wie der Fall von Tierquälerei, der sich am 29. Dezember auf der Schloßbrücke zugetragen hatte: Ein zunächst unbekannter Mann warf einen Hund über das Geländer ins Wasser, was Zeugen beobachteten. Als es Helfern gelang, den Hund in Höhe des Hafens an Land zu bringen, war er tot. Nun steht das offizielle Untersuchungsergebnis der Hundeleiche fest, die beim Staatlichen Veterinäramt in Krefeld untersucht wurde: Das Tier lebte...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 28.01.19
Überregionales

Tragödie in Saarn mit drei Toten - Erweiteter Suizid? Brachte Mutter Töchter und sich selbst um?

Eine schreckliche Entdeckung machte am Dienstagmittag, 17. Juli, eine Frau in Saarn als sie ihre Verwandten besuchen wollte. In deren Haus am Lindenhof fand sie die Mutter der Familie und ihre beiden drei und neun Jahre alten Kinder leblos vor. Die alarmierten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod feststellen. Die Umgebung des Hauses wurde großflächig abgesperrt. Die Töchter seien "gewaltsam zu Tode gekommen", sagte ein Polizeisprecher. Beim Tod der Mutter sei dagegen "nicht von einem...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.07.18
  •  1
Überregionales

Verstorbener Säugling: Polizei holte Akte mit Großeinsatz

Nachdem am 29. April der 22 Jahre alte Vater des Kindes seinen Säugling in das katholische Krankenhaus Mülheim an der Ruhr eingeliefert hatte, wurde das Kind zur weiteren Behandlung in das Uni-Klinikum Essen verbracht. Dort verstarb das acht Monate alte Baby in der Nacht zum Montag, 30. April (wir berichteten). Die Staatsanwaltschaft Duisburg beauftragte die Polizei Essen mit den Ermittlungen zur Aufklärung der Todesumstände. Dazu wurde eine Mordkommission unter Leitung der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.05.18
  •  1
Überregionales

Keine Hoffnung mehr für vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub

Die Familie sieht keine Überlebenschance mehr. Seit dem vergangenen Samstag ist Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub in einem Gletschergebiet am Matterhorn in der Schweiz verschollen. Die Hoffnung, den 58-Jährigen noch lebend zu finden, ist angesichts der extremklimatischen Bedingungen mit Nachttemperaturen im zweistelligen Minusbereich geschwunden.  Der Unternehmer ist passionierter Skitourengeher und wollte für die sogenannte "Patrouille des Glaciers" trainieren, einem traditionellen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.04.18
  •  4
  •  3
Politik
Symbolbild eines Staffordshire-Terriers. Foto: M. Stan/ lokalkompass.de

Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?

In dieser Woche hat ein so genannter "Kampfhund" in Hannover zwei Menschen getötet. Der Hundehalter soll Medienberichten zufolge das Tier nicht artgerecht gehalten haben. Nach diesem schrecklichen Vorfall stellen wir die Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?  Jede Attacke eines Hundes, bei der Menschen verletzt oder gar getötet werden, ist eine zuviel. Darin dürften sich alle einig sein. Aber wie kommt es dazu, dass Hunde aggressiv auf Menschen reagieren?...

  • Velbert
  • 06.04.18
  •  86
  •  8
Überregionales

Säugling stirbt nach Misshandlung

Einen schrecklichen Vorfall, der sich bereits in der vergangenen Woche ereignet hat, meldete die Polizei am Donnerstag. Am Montag vor einer Woche, am 23. November, wurde der Rettungsdienst zu dem Baby einer einer Mülheimer Familie gerufen. Der Notarzt befand den Zustand des drei Monate alten Mädchens für so besorgniserregend, dass er umgehend die Einlieferung in das Essener Klinikum veranlasste. Drei Tage lang kämpften die Ärzte um das Lebens des Säuglings, der eine schwere Hirnblutung...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.12.15
  •  3
Überregionales

Gefahr am Auberg- Hundehalter aufgepasst!

Wie uns aufmerksame MW-Leser mitteilten, befindet sich seit einigen Monaten auf der Hundewiese am Auberg eine Wasserstelle. Diese wurde von Wiesenbenutzern für die Hunde eingerichtet. Jetzt steht der Verdacht auf Seuchengefahr im Raum. Die Tat an sich, scheint zunächst lobenswert, jedoch bei näherer Betrachtung, birgt diese "beliebte" Wasserstelle für Vierbeiner ungeahnte Gefahren. Wasseranlage birgt Gefahren: u.a. verunreinigtes Wasser Beim Aufbau der Anlage (Wasserkarnister und diverse...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 20.11.13
  •  1
  •  1
Überregionales

Vermisster tot am Oemberg gefunden

Der seit dem 28. September vermisste Anwohner der Luxemburger Allee wurde in Saarn am Mittag des ersten Weihnachtstages, Dienstag, 25. Dezember tot aufgefunden. Spaziergänger hatten die Leiche in einem Waldstück am Oemberg nahe der Winsterstraße entdeckt. Rechtsmediziner bestätigten am Donnerstag die Identität des 42-Jährigen. Der Mann hatte offenbar bereits unmittelbar nach seinem Verschwinden Selbstmord begangen. Noch Anfang Dezember hat die Polizei mit einem Großaufgebot ein Stück des...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.12.12
Ratgeber

Nabu NRW: Tote Amseln bitte sofort melden!

Der NABU Nordrhein-Westfalen ruft dazu auf, tote Amseln zu melden, um eine bessere Übersicht über die Ausbreitung des Usutu-Virus zu erhalten. Der Schwerpunkt des Amselsterbens läge nach wie vor in Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, aber auch aus Nordrhein-Westfalen gäbe es bereits vereinzelte Meldungen toter Vögel. „Uns erreichen bisher vor allem Meldungen über fehlende Amselbeobachtungen. Eine nachweislich mit dem Usutu-Virus infizierte Amsel wurde bei uns bisher nicht...

  • Wesel
  • 30.09.11
  •  1
Überregionales

"Dieses Bild werde ich nie vergessen" - Ralf-Peter Peters leistet nach Blitzeinschlag Erste Hilfe

„Dieses Bild werde ich nie vergessen“, erklärt Ralf-Peter Peters mit schwerer Stimme. Er war einer der Ersten, die am Sonntagmittag zu der Frau und dem Mann eilten, die während des Besuchs des Trödelmarkts am Mülheimer Wasserbahnhof von einem Blitz getroffen wurden, stand nur rund 20 Meter von dem Umglück entfernt. Entgegen der Warnungen von umstehenden Zeugen, die beiden Mülheimer Jahrgang 1960 und 1966 nicht zu berühren, da sie vielleicht noch unter Strom stünden, hat der Alt-Mülheimer...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 06.09.11
Überregionales
Freuen sich über den Baubeginn: (v.l.) Ulrich Schreyer, Geschäftsführer der Hospiz gGmbH, Hospizleiterin Judith Kohlstruck und Nils B. Krog, ebenfalls Geschäftsführer der Hospiz gGmbH.

Hospiz in Mülheim: Haus ohne Kompromisse

Obwohl die Nachfrage in Mülheim groß ist, ist das Angebot klein. Ginge es nach der Stiftung freie Wohlfahrtspflege des Landes NRW, würde sich an diesem Ungleichgewicht auch in Zukunft nichts ändern. Sie hat die finanzielle Unterstützung zur Errichtung eines Hospizes in der alten Villa an der Friedrichstraße 40 versagt. Somit fehlen für Um- und Ausbau rund 500.000 Euro. Kein Grund für die Geschäftsführer der Hospiz gGmbH, das Handtuch zu werfen. Nils B. Krog und Ulrich Schreyer halten an dem...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.04.11
Überregionales

Frau starb durch Schwelbrand

Polizei und Feuerwehr fanden Sonntagabend gegen 18 Uhr eine 42 Jahre alte Frau tot in ihrer Wohnung auf der Lessingstraße. Weil sie ihre Freundin nicht erreichen konnte, alarmierte eine Mülheimerin am Sonntagabend die Polizei. Auf Schellen und Rufen öffnete niemand die Wohnung. Da den Polizisten Hinweise auf eine Erkrankung der Frau vorlagen, verständigten sie die Feuerwehr zum Öffnen der Tür. In der verqualmten Wohnung fanden die Beamten die Wohnungsinhaberin tot neben ihrem verbrannten...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.