Alles zum Thema Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Vereine + Ehrenamt

Spenden-Fotoshooting für den Tierschutzverein 4animals

Am 01.05.2019 findet erneut ein Fotoshooting der Fotografin Natascha Sadlowski (www.ruhrgeknipse.de) für den Tierschutzverein 4animals statt. Der gesamte Erlös wird an den Verein gespendet und kommt so den Hunden in der Hundeauffangstation am Inselweg in Müheim zu Gute. Aktuell gibt es noch freie Termine, welche aber nur mit Voranmeldung per Mail an kontakt@ruhrgeknipse.de oder auf Facebook über die Veranstaltung auf der Seite des Vereins zu buchen sind. Wann und Wo: 01.05.2019 /...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.04.19
Politik
Schwein gehabt: Ab 2019 müssen Ferkel bei der Kastration betäubt werden. Foto: Pixabay

Frage der Woche: Betäubung für Ferkel bei der Kastration - würdet ihr mehr fürs Fleisch bezahlen?

Seit heute Mittag steht fest: Ab dem kommenden Jahr müssen in Deutschland Schweine bei der Kastration betäubt werden. Ein klares "Ja" zum Tierschutz. Aber: Was ist euch der Schutz der Tiere wert? Seid ihr bereit, mehr fürs Fleisch zu bezahlen? Kaum zu glauben, aber wahr: Damit das Fleisch den Verbrauchern auch schmeckt, werden männliche Schweine möglichst früh kastriert. Dies geschieht aktuell noch ohne Betäubung bei Tieren in den ersten acht Lebenstagen. Betäubungspflicht ab 2019...

  • Velbert
  • 21.09.18
  •  46
  •  10
Überregionales
Warm war es auch den drei Bluthunden am Stand vom Tiersicherungsdienst Hundentlaufen (Frank Weisskirchen) auf der Hundemesse im Park der Feldmannstiftung.
3 Bilder

Hundemesse und Termin "Charity-Trailtag"

Heiß war es am Samstag, 26. Mai, als das „Open Air Hunde-Event“ im Park der Feldmannstiftung stattfand. Die nunmehr 6. Hundemesse ist die größte Veranstaltung für Menschen und Tierschutz im Ruhrgebiet. Meist sind die Veranstaltungen kommerziell ausgerichtet - mit hohen Standgebühren und Eintrittspreisen. Der Eintritt in Styrum ist aber frei und die Standmieten gering, denn das Event ist für alle Hundefreunde, unabhängig von Herkunft, Religion oder finanziellem Status konzipiert. Für einen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.06.18
Politik
Symbolbild eines Staffordshire-Terriers. Foto: M. Stan/ lokalkompass.de

Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?

In dieser Woche hat ein so genannter "Kampfhund" in Hannover zwei Menschen getötet. Der Hundehalter soll Medienberichten zufolge das Tier nicht artgerecht gehalten haben. Nach diesem schrecklichen Vorfall stellen wir die Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?  Jede Attacke eines Hundes, bei der Menschen verletzt oder gar getötet werden, ist eine zuviel. Darin dürften sich alle einig sein. Aber wie kommt es dazu, dass Hunde aggressiv auf Menschen reagieren?...

  • Velbert
  • 06.04.18
  •  86
  •  8
Politik
Harmloses Spektakel oder Tierquälerei: Der Circus Probst zeigt stolz seinen fahrenden Zoo.

Frage der Woche: Tiere im Zirkus – kein Problem oder Tierquälerei?

Der Circus Probst macht Schlagzeilen. Bei seiner jüngsten Station in Gelsenkirchen drängen sich zwar jeden Tag Hunderte Menschen vor dem großen Zelt im Revierpark, allerdings tragen einige davon Transparente. Sie demonstrieren gegen vermeintliche Tierquälerei und fordern: Tiere raus aus dem Zirkus. "Zirkustiere sind lebenslange Gefangene, die zur Vollführung oft schmerzvoller Kunststücke gezwungen werden", schreiben die Tierschützer in ihrem Aufruf im Lokalkompass. Und auch auf Facebook...

  • 05.01.18
  •  45
  •  6
Überregionales
Chinchillas brauchen Platz zum Klettern und Toben und sind in der Haltung anspruchsvoll.

Chinchilla-Drama der letzten Wochen: Ein persönlicher Kommentar

Hans Dieter Hüsch hätte wohl in so einem Fall gesagt: "Da könnt ich mich kriminal drüber aufregen!" Doch der ist schon länger verstorben. Darum erledige ich heute diesen Part für ihn: Ich reg mich auf! Dabei ist mir ausnahmsweise nicht zum Lachen. Unrecht gegen Schutzbefohlene Es gibt zwei Dinge, über die sich Menschen jeder Altersstufe zurecht aufregen können: 1. Unrecht an Tieren 2. Unrecht an Kindern. Gerade die Lebewesen, die unsere Fürsorge, Zuwendung und Hilfe besonders...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.12.16
  •  4
Überregionales
Mmmh, lecker! Oder etwa doch nicht? Woher kommen eigentlich unsere Essgewohnheiten?

Frage der Woche: Kuh, Schwein, Miezekatze – Was darf auf den Tisch?

Achtung, jetzt wird's lecker! Oder auch nicht so sehr, aber das ist wahrscheinlich eine Frage der Perspektive. Denn während wir Westeuropäer nach wie vor in erster Linie das Fleisch von Rind und Schwein verzehren, schlagen die Gourmet-Herzen in anderen Ländern für ganz andere Dinge. Fisch, na klar, das geht immer. Bei Pferd und Wild winken viele schon dankend ab, aber spätestens bei Ziegenhoden oder Schafmilchkäse mit Maden dreht sich manchem Feinschmecker sicherlich der Magen um. Der...

  • 30.06.16
  •  55
  •  5
Überregionales
"Ich liebe meine Familie und bin immer für alle ansprechbar!" - BürgerReporterin Angelika Hartmann.
3 Bilder

BürgerReporterin des Monats Juni: Angelika Hartmann

Angelika Hartmann ist eine Frau mit vielen Talenten und ebenso vielen Interessen. Wenn sie nicht malt, schreibt, bäckt, fotografiert oder schwimmt, findet sie aber immer wieder Zeit, die Lokalkompass-Community mit frischem Bild- und Textmaterial zu versorgen. Die gelernte Industriekauffrau berichtet seit Sommer 2010 für das Portal und ist somit Reporterin der ersten Stunde. Im Interview erfahrt ihr unter anderem, wie es die BürgerReporterin des Monats nach Hagen verschlug und was ihre Ideen für...

  • 01.06.16
  •  54
  •  37
Vereine + Ehrenamt

Hundehütten für das Tierheim

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins Mülheim im Handelshof. Im Mittelpunkt standen Rück- und Ausblick der alten und neuen Vorsitzenden Heidrun Schultchen. Sie stellte heraus, dass das städtische Tierheim in den vergangenen vier Jahren rund 200 000 Euro, unter anderem für Renovierungen vom Tierschutzverein, erhalten hat. Ein Katzenhaus, 1986 vom Tierschutzverein finanziert, müsse nun dringend saniert werden. Wie sie weiter ausführte, liegen die Gelder dafür bei...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.03.16
Natur + Garten
3 Bilder

Polyethylen in unseren Duschgels und wir essen es dann später.

4.45 in Einsfestival. Ich konnte mal wieder nicht schlafen und fand die Sendung über Plastikmüll. Inzwischen ist ja wohl jedem bekannt, wo unsere Plastiktüten landen. Mitten im Ozean und sie bilden dort Riesenteppiche, die die Meeresbeweohner bedrohen und oft töten. Es sind auch nicht nur Tüten, sondern auch anderer Plastikmüll, wie sog. Geisternetze von Fischerbooten. usw. Was mich aber jetzt aufgescheucht hat ist Polyethylen, das in z.B. in unseren Duschgelen vorhanden ist. Habe ich doch...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.02.16
  •  1
  •  3
Vereine + Ehrenamt

Tierschutzverein verlängert Angebot zur Katzenkastration

Katzenkastration ist aktiver Tierschutz! Der Tierschutzverein Mülheim verlängert sein Angebot der Katzenkastrationsaktion. Sie sollte Ende Januar eigentlich auslaufen. Nun wird dieser aktive Tierschutz für die Katzen bis Ende April 2016 verlängert. Bis jetzt sind gut 100 Katzen im Rahmen der Aktion kastriert worden. Der Tierschutzverein übernimmt 50 Prozent der Kastrations-kosten, wenn die Katze und ihr Besitzer in Mülheim wohnen. Viele örtliche Tierärzte beteiligen sich an der Aktion. ...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.02.16
Kultur
Manuskripte ...
26 Bilder

LITERARISCHER Tierschutz im HISTORISCHEN GASTHAUS + KULTURZENTRUM in MH…

07.AUGUST 2015, „Fünte“ Mülheim Es ist nicht immer einfach, heutzutage, sich ernsthaft für Etwas einzusetzen, ein Ehrenamt wahrzunehmen oder politisch aktiv zu sein! Sich engagieren, Etwas „bewegen“, Etwas bewirken, ja, es ist manches Mal nicht einmal einfach, sich zu informieren, zu sortieren, zu helfen, sich „politisch zu äußern“… ohne gleich irgendwo und irgendwie anzuecken! "ANECKEN" gehört zwar zur Demokratie und zur Meinungsbildung dazu, wird aber immer den Beigeschmack des sich...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.08.15
  •  10
  •  6
Natur + Garten
Frech und verfressen: Die Dohlen, die Iris Mamsch aufgezogen hat. Aber mindestens eine „verweigert“ die eigenständige Futtersuche und „bettelt“ bei Menschen.

Rätsel um Dohlen ist gelöst

Das Rätsel um die zweite „zahme“ Dohle, die in der Heimaterde herumflattert, ist gelöst. Es handelt sich um einen Vogel, der ausgewildert werden soll. „Ja, die Dohlen sind wohl die cleversten der Rabenvögel“, erzählt Iris Mamsch. Die Biologielehrerin an einer Essener Schule nimmt als Pflegestelle hilfebedürftige Tiere auf, die über Tierheime an sie vermittelt werden. Die scheinbar zahme Dohle auf der Heimaterde fiel im Frühjahr aus dem Nest. Mühsam päppelte Mamsch sie auf. „Jungvögel...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.07.14
  •  1
Überregionales

Infostand des Mülheimer Tierschutzvereins

Am kommenden Samstag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr organisiert der Mülheimer Tierschutzverein erneut im Forum einen Infostand. Hauptthema ist diesmal die Notwendigkeit der Katzenkastration angesichts der immer weiter steigenden Katzenpopulation und des damit einhergehenden Katzenelends. Außerdem wird es möglich sein auch hier wieder symbolische Bausteine zu erwerben und damit den Tierheimausbau weiter voran zu treiben.

  • Mülheim an der Ruhr
  • 10.10.13
Ratgeber
Übermütiges Spielen und Toben gehört für Hunde in Dänemark der Vergangenheit an.
3 Bilder

UPDATE: Augen auf im Urlaub - Dänemark und sein grausames Hundegesetz

Die Urlaubssaison steht vor der Türe und die Planungen für die schönste Zeit des Jahres laufen in den meisten Familien bereits auf Hochtouren. Alle, die einen Familienurlaub mit ihrem Hund in Dänemark in Erwägung ziehen, sollten sich im Vorfeld mit der herrschenden Gesetzeslage auseinandersetzen. Sieht der Familienhund auch nur im Entferntesten einer der verbotenen Rassen und Mischlinge ähnlich, kann der Urlaub in einer schrecklichen Tragödie enden. Mal zur Verdeutlichung für alle, die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.04.13
  •  309
  •  2
Überregionales

Vorsicht bei Wildwechsel

Das Risiko von Wildunfällen ist vor allem im Herbst erhöht, warnt der Tierschutzverein Mülheim. Nach der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit fällt der Berufsverkehr wieder meistens in die Dämmerung. Die Gefahr, dass kreuzende Tiere nicht rasch genug erkannt werden, ist besonders auf Landstraßen erhöht. Zumeist sind es Rehe oder Wildschweine, die Opfer von Wildunfällen werden. Doch auch viele andere Tiere wie frei laufende Katzen, Igel, Marder sowie Sing- und Greifvögel sind gefährdet....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 25.10.12
Überregionales

"Löwes Lunch": Mini-Zirkus - Totengräber des Mythos „Manege“?

Kleine Zirkusfamilien tingeln immer mal wieder durch die Städte. Wer sich zu einer Vorstellung verläuft, staunt meist nicht schlecht. Denn für recht hohe Eintrittsgelder wird eher Dürftiges geboten. So sieht das Publikum alle vorhandenen Artisten-Generationen gleich in mehreren Rollen. Als Kassierer, mutige Messerwerfer, Turn-Akrobaten, Jongleure und natürlich Dompteure, wobei wie wild verschossene Kostüme gewechselt werden. Dazu trotten die unvermeidlichen Ziegen, Hunde, und Schweine ins...

  • Essen-Steele
  • 22.06.11
  •  10
Überregionales

Frühlingsmarkt in der Mülheimer Altstadt...

FRÜHLINGSMARKT in Mülheims Altstadt Inmitten alter Fachwerkhäuser findet in diesem Jahr ein gemütlicher und bunter Altstadtmarkt statt, der für jeden Besucher bereit hält, was der langersehnte Frühling bietet. Ausgestattet wird dieser Markt von "Pro Altstadt e. V." der Bürger- und Werbegemeinschaft, die auch im Dezember immer den Adventsmarkt veranstalten. Pro K wird mit seinem umfangreichen Programm wieder über die Ziele und Arbeit des Auslandstierschutzes informieren. Darüberhinaus...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.05.11
  •  6
Überregionales

Trödelmarkt zugunsten Animal Pard Net e.V.

Am Sonntag fand an der Kölnerstrasse 38 (neben dem Mc D....) ein Trödelmarkt zugunsten der Tierhilfe Griechenland statt. Außer kleinen netten Dingen, die man dort käuflich für sehr kleines Geld erwerben konnte, hatte man die Möglichkeit, von einer Vielzahl von großen und kleinen Fellnasen beschnuppert zu werden und dieses mit Streicheleinheiten aller Art zu belohnen...und es war sehr gefährlich, weil man dort ganz schnell sein Herz an einen zu vergebenen Vierbeiner verlieren konnte... Und wer...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.01.11
  •  11