Klimaschutz

Beiträge zum Thema Klimaschutz

Natur + Garten
Machte sich vor Ort ein Bild: NRW-Bauministern Ina Scharrenbach, hier flankiert von Baudezernent Peter Vermeulen, dem SWB-Aufsichtsratsvorsitzenden, Heiko Hendricks, Bürgermeister Markus Püll, SWB-Projektleiter Rolf Feldmann, SWB-Geschäftsführer Andreas Timmerkamp, und der Verbandsdirektor der Westdeutschen Wohnungswirtschaft, Alexander Rychter.

Klimaschutz
SWB will Hochhaus ergrünen lassen

Die vor 70 Jahren gegründete SWB, mit rund 9000 Wohnungen, der größte Vermieter der Stadt, will ihr Hochhaus am Hans-Böckler-Platz 7 bis 9 ergrünen lassen. An der Außenfassade des 1976 errichteten Hauses, in dem mehr als 200 Mieter leben, soll ergrünen und so zu einer Abkühlung des Innenstadt-Mikroklimas beitragen. Außerdem werden an der Außenfläche Photovoltaikanlagen installiert und so erneuerbare Sonnenenergie genutzt. Am 10. November schaute NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach, vorbei, um...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.11.21
Natur + Garten
Carolin Hasenkamp (rechts) von der städtischen Stabsstelle für Klimaschutz und Klimanpassung (recht) überreicht der Saarnerin Anne Winnesberg einen Pflaumenbaumsetzling, der dem Stadtklima gut tun soll.

Klimabäume für Mülheim
"Da sind alle gefordert!"

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, soll Martin Luther einst gesagt haben. Der Reformator heizte bekanntlich einen geistigen Klimawandel an. Von einer lebensbedrohlichen Klimaerwärmunng war damals noch keine Rede.  Keine Apfelbäume, sondern 100 Pflaumenbäume verteilten die Klimaschutzbeauftragte der Stadt, Carolin Hasenkamp und ihre Gesinnungsgenossen aus der Umweltverwaltung, der Mülheimer Klimaschutzinitiative und den Vereinen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 30.10.21
  • 1
Wirtschaft
Die Freude über ihren am Donnerstagmorgen offiziell eröffneten EDEKA-Markt im Mülheimer HafenCenter an der Weseler Straße ist bei Falk, Ilselore und Heinz Wilhelm Paschmann (v.l.) groß,
11 Bilder

Familie Paschmann gestattete schon am Vorabend einen Blick in die Regale
Enormer Zuspruch für Mülheims größtem Supermarkt

„Es gab am Donnerstag keine verstopften Straßen auf dem Weg zum HafenCenter, und keine Staumeldungen in den Verkehrsnachrichten“, sagt Falk Paschmann schmunzelnd. Dennoch herrschte großer Andrang zur Eröffnung von Mülheims größtem Supermarkt. Bevor sich um 7 Uhr die Türen zum bevorstehenden Erlebniseinkauf öffneten, bildete sich bereits eine kleine Menschentraube. Da spielte sicher auch die Neugier eine Rolle, wie der neue EDEKA-Markt der Familie Paschmann an der Weseler Straße 28-40 denn wohl...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.10.21
Politik
4 Bilder

Politik
Die PARKSTADT in Mülheim

Ein geschönter Name: Wer denkt bei der Bezeichnung „Parkstadt“ nicht direkt an Gartenstadt, dem sozialen Wohnungsbau Anfang des 20. Jahrhunderts, der von wohlhabenden, verantwortungsbewussten Großindustriellen initiiert wurde, um für die Arbeiterschaft lebenswerten Wohnraum zu schaffen? Erwähnenswert sind die Siedlungen „Margarethenhöhe“ in Essen, „Eisenheim“ in Oberhausen oder „Heimaterde“ in Mülheim, die sich durch einen dörflichen Charakter mit ein- bis zweigeschossigen Häusern und viel Grün...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 20.10.21
  • 2
  • 2
Ratgeber
Volker Weißhuhn von der Medl, OB Marc Buchholz, Patrick Gronath von Elektro Folkenborn, Natalia Balcazar von der Initiative für Klimaschutz und Ulrike Marx, Leiterin der Stabsstelle Klimaschutz (v.l.) verdeutlichten auf dem Rathausmarkt, dass es viele Möglichkeiten gibt, eine klimafreundliche Mobilität auf den Weg zu bringen.
Foto: PR-Foto Köhring

Mülheim will weiter mit gutem Beispiel vorangehen
OB Buchholz wirbt für klimafreundliche Mobilität

„Nicht selten sind es kleine Schritte, die einen langen Weg zu einem großen Ziel beschreiten und vor allem in die richtige Richtung weisen“, meint Mülheims Oberbürgermeister Marc Buchholz. Eine den CO2-Ausstoß verringernde Mobilität mit emissionsarmen Fahrzeugen sei ein solcher Schritt zur Klimaneutralität, die sich die Stadt auf ihre Fahnen geschrieben hat. Der Rat hat längst beschlossen, dass die Stadt im Jahr 2035 klimaneutral sein soll und will. In vielen Bereichen werden entsprechende...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.10.21
Politik
Das Podium war besetzt mit Dr. Franziska Krumwiede-Steiner (Grüne), Edith Bartelmus-Scholich (Linke), Eliseo Maugeri (Linke), Timo Spors (Grüne), Sebastian Fiedler (SPD), Joachim vom Berg (FDP), Jens Geier SPD), Astrid Timmermann-Fechter (CDU) und Marie-Luise Dött (CDU). 
Foto: Henschke
3 Bilder

Das Mülheimer Klimaforum befragte Bundestagskandidaten
Wie hast du’s mit dem Klimaschutz?

Was wollen die im September zur Wahl stehenden Parteien für den Klimaschutz tun, was sagen die Bundestagskandidaten? Die Mülheimer Initiative für Klimaschutz lud sie ein in die Stadthalle zu einer seiner regelmäßigen Klimaforum-Veranstaltungen. 100 Bürger und 20 Unternehmen sind Mitglieder dieses 2008 gegründeten, überparteilichen Vereins. Der Vorstand ist prominent besetzt. Dr. Bernhard Leidinger ist Unternehmensberater, war 2003 der Kandidat der CDU im OB-Wahlkampf, ist aber parteilos. Dr....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.08.21
Politik
2 Bilder

Politik, Natur & Garten
BILDERRÄTSEL: WAS SIEHT SCHÖNER AUS?

Ein Baum - prächtig und grün? Oder nur als Stumpf, öde und sinnlos? Man könnte auch fragen: Was sollte in unserer Stadt Priorität haben? Umweltschutz und Schönheit oder einfach nur Dummheit? Eine Robinie will leben, aber sie darf nicht. Das Grünflächenamt ließ den Baum im Frühjahr 2020 abholzen, weil er angeblich krank war. Dann erholte er sich prächtig und erfreute mit neuem Laub seine Umgebung. Eigentlich ist dies ein eindeutiges Zeichen, dass dieser Baum gesund ist. Dann meinte wohl...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.08.21
Politik
6 Bilder

Politik
DER IRRSINN GEHT WEITER…

Heute wieder einmal zu beobachten in einem Waldgebiet im Bereich Markenstraße/ Winsterstraße. Auftraggeber dürfte die Stadt Mülheim sein, somit wären Umweltamt, Amt für Baumschutz, Grünflächenamt usw. für diese frevelhafte Aktion in der Verantwortung. Hier dürfte gleich mehrfach gegen das Bundesnaturschutzgesetz verstoßen werden: Es handelt sich um ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet mit sehr altem Baumbestand.Gefällt werden 200 jährige Buchen (und älter), die keine Gefährdung der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.07.21
  • 3
Politik
Hochwasser in Mülheim. Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Für die Mülheimer Grünen und die MBI eine kommunale Aufgabe
Das Hochwasser und der Klimawandel

"Unwetter werden als Folge des Klimawandels zunehmen", sind sich die Mülheimer Grünen sicher. Und die MBI warnt: Die verheerenden Auswirkungen der enormen Starkregen der letzten Woche seien in Mülheim zum Glück dieses Mal insgesamt glimpflicher verlaufen als in anderen Teilen von NRW oder Rheinland-Pfalz. Es sei aber seit vielen Jahren bekannt, dass auch im gemäßigten Klima von Mitteleuropa Starkregen immer häufiger auftreten und damit Überschwemmungsgefahr bestehe. Zunächst einal bedankten...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.07.21
Politik
Die betroffene Nachbarschaft an der Kleiststraße und in der Heimaterde befürchtet durch das geplante Neubauprojekt an der Kleiststraße 161/163 negative Auswirkungen für Umwelt und Klima. Deshalb sucht man jetzt jetzt das Gespräch mit allen Beteiligten.
Fotos: PR-Foto Köhring/SC
3 Bilder

Initiative „Gutes Klima auf der Heimaterde“ erhält viel Unterstützung
"Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen"

„Man muss doch nicht immer alles das umsetzen, was juristisch noch machbar sein könnte“, meinen Andreas und Nicole Urbantat. Die beiden Bewohner der Kleiststraße sind sich mit vielen Nachbarn und Unterstützern einig, dass eine geplante Neubaumaßnahme in ihrer Straße aus verschiedenen Gründen nun so gar nicht in die Landschaft und das Bemühen um nachhaltigen Klimaschutz passe. Stets werde davon gesprochen, dass man auch in Mülheim der Versiegelung und Verdichtung entgegenwirken müsse und in der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 06.07.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Wieder für Gäste geöffnet: die Mülheimer Eifelhütte in Nideggen-Abenden
4 Bilder

Mitgliederversammlung 2021
WEICHENSTELLUNG IN PANDEMIEZEITEN

Kurz nach der letzten Mitgliederversammlung Ende Oktober 2020 bekam das öffentliche und gesellschaftliche Leben durch das Corona-Virus einen weiteren Dornröschen-Schlaf verordnet. Seit Juni 2021 gehen die Infektionszahlen nun erfreulicherweise zurück, so dass die Mitgliederversammlung am 28.06.2021 unter entsprechenden Hygienemaßnahmen im Saal des CVJM Mülheim abgehalten werden konnte, wenn auch das Interesse der Mitglieder überschaubar blieb, zumal auch keine größeren Entscheidungen anstanden....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.07.21
LK-Gemeinschaft
Begrünte Dächer reinigen Stadtluft im Sommer. (Archivfoto)

Gründach Initiative fördert Privatleute und Unternehmen
Förderung für Grüne Dächer

Die Stadt Mülheim an der Ruhr ermöglicht mit der Gründach Initiative Privatleuten und Unternehmen eine Förderung für die Umsetzung ihres Gründachs mit einem Zuschuss von bis zu 50 Prozent. Die Förderung stammt aus dem Sonderprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“ des Umweltministeriums des Landes NRW, das Maßnahmen zur Abmilde-rung der Folgen des Klimawandels fördert. Anträge für eine Förderung der Dachbegrünung können bei der Stadt bis zum 15. Februar 2022 über das Online-Formular gestellt...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 30.06.21
Wirtschaft
Bilden ab sofort ein Team: Dominik Steffan (MWB), Dr. Hendrik Dönnebrink (Medl), Sven Glocker (SWB) und der neue Geschäftsführer Volker Weißhuhn (Medl).

Dreierbündnis von medl, SWB und MWB
Neue Gesellschaft will Energiewende voranbringen

In Mülheim hat sich eine neue Gesellschaft gegründet, die die Energiewende in der Stadt vorantreiben möchte. Für dieses Ziel hat sich der städtische Energiedienstleister Medl mit den beiden großen Wohnungsbauunternehmen SWB und MWB zusammengetan. Ab sofort wird „eMHergie“ seine Tätigkeit aufnehmen. „Wir tun uns selbst noch ein bisschen schwer mit der Aussprache“, gestand Volker Weißhuhn bei der Vorstellung der neuen Gesellschaft. Der bisherige Abteilungsleiter bei Medl wird als ihr...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.05.21
Natur + Garten
An der neuen Einstiegsstation der Erlebnisroute Mülheimer Bodenschätze auf der Schleuseninsel am Wasserbahnhof: (von links) Ausstellungsgestalter Helmut Kessler, Dr. Volker Wrede vom Verein Geopark Ruhr, Ulrike Marx vom Mülheimer Umweltamt, Landschaftsarchitekt Tino Wenning vom Regionalverband Ruhr, Mülheims Umweltdezernent Peter Vermeulen und der wissenschaftliche Leiter der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet, Dr. Peter Keil.
2 Bilder

Geologischer Lehrpfad
Erlebnisroute Mülheimer Bodenschätze wurde modernisiert

Am Wasserbahnhof kann man zu einer Tour mit der Weißen Flotte aufbrechen. Man kann aber auch auf der Schleuseninsel in die Erlebnisroute Mülheimer Bodenschätze einsteigen. Mit Hilfe des Landes konnte die Stadt jetzt den aus elf Stationen bestehenden geologischen Lehrpfad aktualisieren.  Dafür hat der Regionalverband Ruhrgebiet 127.000 Euro aus dem Landeshaushalt an die Stadt Mülheim weitergegeben. Mit dem Geld konnten die elf Stationen zwischen Schleuseninsel, Luisental, Fossilienweg, Auberg,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.04.21
  • 1
  • 1
WirtschaftAnzeige

Energiewende vor Ort
Die BürgerEnergieGenossenschaft Ruhr-West mit Sitz in Mülheim

In Deutschland gibt es mehr als 1.000 Energiegenossenschaften – alle mit dem Ziel, die ökologische Energiewende vor Ort schneller voranzubringen und selbst in die Hand zu nehmen. Auch in Mülheim wurde 2016 eine solche Genossenschaft gegründet: die BürgerEnergieGenossenschaft Ruhr-West eG (BEG-RW). „Klimaschutz und lokale Wertschöpfung vor Ort“ ist das Motto der über 100 Mitglieder. Mittlerweile hat die BEG-RW Einiges für den Klimaschutz geleistet. Auf 10 Dächern in Mülheim und Duisburg wurden...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 10.02.21
LK-Gemeinschaft
Mehr Geld durch neue Steuergesetze für Vereine und Ehrenamt. (Symbolfoto)

Ehrenamt und Vereine erhalten viele Steuererleichterungen
Steuervorteile für Vereine

Ehrenamtler und Vereine können sich freuen über die neuen Gesetze Neue Regeln helfen denen, die Gutes tun: Die Spendenbereitschaft und das soziale Engagement in Deutschland sind nach den bisherigen Beobachtungen trotz der Coronakrise nicht zurückgegangen – eher im Gegenteil. Neue Regelungen bringen mehr Geld Nun hat auch der Staat im Jahressteuergesetz einige Regelungen verändert, um die gemeinnützige Arbeit zum Beispiel von Fördervereinen für Kitas, Schulen oder Kirchengemeinden zu...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 25.01.21
Politik
Britta Us, Peter Vermeulen, Roland Jansen und Andrea Neugebauer (v.l.)  richten bei der Vorstellung der ersten elektrisch betriebenen Spezialfahrzeuge am städtischen Bau- und Betriebshof den Blick nach vorne. Mülheim soll noch klimafreundlicher werden.
Foto: PR-Foto Köhring/TW
2 Bilder

Erste umweltfreundliche Radlader und Gabelstapler für den städtischen Bauhof
Mülheim setzt verstärkt auf E-Mobilität

„Wir sind ja nicht erst seit heute dabei, unsere städtische Dienstwagen-Flotte auf Elektromobilität umzustellen. Das wird schrittweise, aber stetig vollzogen und vorangetrieben“, sagt Peter Vermeulen, Mülheims Beigeordneter für Umwelt, Planen und Bauen. Jetzt wurden bei einem Ortstermin im städtischen Bauhof am Heifeskamp die ersten elekrtisch betriebenen Spezialfahrzeuge für den dortigen Fuhrpark vorgestellt. Ein Radlader und ein Gabelstapler sind dort jetzt im Einsatz, genauso effizient und...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.10.20
Ratgeber
Heike Bruckmanns Enkel ist erst wenige Wochen alt und schon treibt er seine Oma an, etwas für seine Zukunft zu tun. Foto: Bruckmann

Heike Bruckmann gründet Omas for future
Omas wollen Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Heike Bruckmann gründet Regionalgruppe „Handeln aus Liebe zum Leben“ lautet das Motto der Omas for Future, für die Heike Bruckmann (53) gerade in der Stadt eine neue Regionalgruppe gegründet hat. Mit der gleichen Liebe, mit der die "Omas" ihre Kinder umsorgt haben und die sie für ihre Enkel empfinden, setzen sie sich nun dafür ein, den weiteren Klimawandel zu begrenzen und wenn möglich zu bremsen. Die Bewegung hat die Generation 50+ im Fokus. Sie gibt konkrete Alltagstipps, wie Menschen das...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.10.20
Vereine + Ehrenamt
Auch diesmal: „KlimaWandelN“ startet in Eppinghofen.
3 Bilder

KlimaWandelN
UNTERWEGS MIT OB-KANDIDATIN DR. MONIKA GRIEFAHN (SPD)

Mit dem Angebot „KlimaWandelN“ wendet sich der Mülheimer Alpenverein an die Kommunalpolitik, um über zentrale Themen für Mülheim ins Gespräch zu kommen. Diesmal zu Gast bei diesem zweistündigen Spaziergang durch die Stadt: Dr. Monika Griefahn, die sich bei den anstehenden Kommunalwahlen für die Mülheimer SPD um das Amt der Oberbürgermeisterin bewirbt. Beim Start der Tour in Mülheims „buntesten“ Stadtteil Eppinghofen standen zunächst die Integrations- und Verkehrspolitik auf dem Prüfstand. So...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.09.20
Ratgeber
1.200 Objekte liegen in dem blau markierten Bereich, die sich für die energetische Sanierung anbieten.

Kommunaler Klimaschutz
Sanierungsmanagement Dümpten startet im September

Ein Team aus den städtischen Klimaschutzmanagern und externen Architekten möchte vor Ort mit den Bewohnern die Energiewende voranbringen. Nicht in der großen Stadt, sondern im überschaubaren Quartier tätig zu werden, hat viele Vorteile: Man ist näher an den Menschen dran, kann gezielte Aktionen mit einer überschaubaren Anzahl an Akteuren starten. Nachhaltige und integrierte Lösungen lassen sich kurzfristig realisieren. Förderung bis 2022 gesichertBereits im Sommer 2019 wurde mit dem...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.08.20
Politik
Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher, spricht in Mülheim über kommunalen Klimaschutz.

Kommunalwahlkampf 2020
Monika Griefahn lädt ein, Peter Tschentscher kommt

Update von Dienstag, 25. August, 11.15 Uhr: Die Veranstaltung mit Peter Tschentscher wird aufgrund des angekündigten Sturmes in die Stadthalle verlegt! Im Kommunalwahlkampf 2020 lädt das Wahlkampfteam um Monika Griefahn am Freitag, 28. August, um 17 Uhr zu einer Podiumsdiskussion zum Thema Klimaschutz auf der Drehscheibe in der MüGa. Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher hat gezeigt, was man klimapolitisch in der Kommune bewegen kann, wenn man nicht nur...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.08.20
Vereine + Ehrenamt
MIK-Geschäftsführerin Anke Schniewind im Gespräch mit OB-Kandidatin Dr. Debatin (FDP)
2 Bilder

KlimaWandelN mit der FDP
UNTERWEGS MIT OB-KANDIDAT DR. AMREI DEBATIN UND MDL CHRISTIAN MANGEN

Mit dem Angebot „KlimaWandelN“ wendet sich der Mülheimer Alpenverein an die Kommunalpolitik, um Ideen und Konzepte für Mülheims Zukunft auszutauschen. Im Zentrum stehen u.a. Fragen der Integrationspolitik, des Klimaschutzes und der Sportentwicklung. Diesmal zu Gast: Dr. Amrei Debatin, Kandidatin für das Amt der Oberbürgermeisterin der Mülheimer FDP, und der FDP-Landtagsabgeordnete Christian Mangen. Beim Start in Eppinghofen ging es zunächst um das Thema Integration und die Frage nach einem...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 18.08.20
Politik
Um die künftige Bebauung des Geländes am ehemaligen Wasserwerk Dohne und am Leinpfad zwischen dem Thyssenpark und dem Hotel am Ruhrufer ging es jetzt in einer informativen und lebhaften Bürger- und Anwohnerversammlung.        Foto: PR-Foto: Köhring

Öffentliche Versammlung mit Lob und Kritik für die geplante Wohnbebauung an der Dohne
„Wir nehmen alle Anregungen ernst“

„Der Teufel steckt im Detail“. Das scheint auch für die geplante Wohnbebauung auf dem Gelände des ehemaligen Wasserwerks an der Dohne zu gelten. Wie viele Häuser werden dort gebaut? Ist das Wohnen am Wasser für die Mülheimer überhaupt bezahlbar? Entsteht dort ein Verkehrschaos für die jetzigen Anwohner der Dohne? Bleibt der Leinpfad weiter öffentlich begehbar? Das waren nur einige der Fragen, die knapp 80 Anwohner, Naturschützer und interessierte Bürger ins Franky's am Güterbahnhof lockten. Der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.02.20
  • 1
Natur + Garten
7 Bilder

Natur & Garten
DER IRRSINN GEHT WEITER ...

In den Mülheimer Wäldern wird abgeholzt als ob es kein Morgen gäbe - an der Mühlenbergsheide, Markenstraße, Rittersporn,  an der Monnigstraße, am Katzenbruch, Steinbruchweg, am Bahndamm  Saarner Straße usw. Alte, gesunde, stabile Bäume, die den heftigen Stürmen getrotzt haben, werden brachial vernichtet, Büsche und Kleingehölze mit überdimensionierten Maschinen nieder gemacht. Das Holz bleibt liegen und verrottet oder wird zu einem Schleuderpreis verkauft, denn die Kapazitäten der Sägewerke...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.02.20
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.