Ulf Schlüter

Beiträge zum Thema Ulf Schlüter

Überregionales
Voll besetzt waren die Tische im Saal und auf der Empore des Asselner Gemeindesaals bei der Verabschiedung von Pfarrer Ulf Schlüter (vorne, 6.v.r.), hier im Kreise des Presbyteriums der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Asseln. Rechts neben ihm Pfarrerin Christel Schürmann (5.v.r.) und wiederum daneben Pfarrerin Andrea Auras-Reiffen, Ständige Stellvertretende Superintendentin (4.v.r.).
3 Bilder

Pfarrer Ulf Schlüter: „Wir sehen uns bestimmt wieder, so oder so“

Niemals geht man so ganz... Das hoffen zumindest alle Gemeindeglieder der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Asseln. Banner entrollt: WIR SAGEN DANKE In der vollbesetzten Luther-Kirche begann am Sonntagnachmittag (12.1.) die Verabschiedung von Ulf Schlüter mit einem Gottesdienst. Sichtlich bewegt war Schlüter, als im Namen der Gemeinde ein Banner mit der Aufschrift „WIR SAGEN DANKE“ von den „Vätern in Aktion“ entrollt wurde. Über 250 Gäste im Gemeindehaus Anschließend trafen sich mehr als...

  • Dortmund-Ost
  • 13.01.14
Ratgeber
Die Luther-Kirche in Asseln.
3 Bilder

Übergangsregelungen in der Evangelischen Gemeinde Asseln

Mit dem Ausscheiden von Ulf Schlüter am 31. Dezember 2013 aus der einzigen in Asseln verbliebenen Pfarrstelle treten einige Übergangsregelungen in Kraft: Den Vorsitz im Presbyterium wird bis zur Wiederbesetzung der Stelle die ständig Stellvertretende Superintendentin, Pfarrerin Andrea Auras-Reiffen übernehmen.  Die pfarramtlichen Aufgaben in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Asseln werden bis auf weiteres von Pfarrerin Christel Schürmann geleistet und koordiniert. Sie ist...

  • Dortmund-Ost
  • 07.01.14
Überregionales
Zuletzt ist er immer wieder – auf dem Hellweg, in der Lutherkirche (im Bild) oder im Gemeindehaus – angesprochen worden auf seinen Abschied. „Fast immer war die Botschaft eine doppelte. Fröhliche Glückwünsche einerseits und manches Bedauern andererseits hielten sich die Waage“, verrät Schlüter im Gemeindebrief, schlicht „Auf Wiedersehen!“ überschrieben. Im Vorfeld seiner offiziellen Verabschiedung in Asseln beim Gottesdienst am Sonntag, 12. Januar, sprach der Ost-Anzeiger mit Ulf Schlüter.
2 Bilder

Im Interview // Asselns Pfarrer Ulf Schlüter ist neuer Superintendent

19 Jahre und 31 Tage war er in der der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Asseln zuhause, nun wechselt er zum Evangelischen Kirchenkreis Dortmund: Seit 1. Januar arbeitet Pfarrer Ulf Schlüter als hauptamtlicher Superintendent. Der Kirchenkreis besteht aus den fusionierten Kirchenkreisen von Dortmund und Lünen. Zuletzt ist er immer wieder auf dem Hellweg, in der Lutherkirche oder im Gemeindehaus angesprochen worden auf seinen Abschied. asseln. „Fast immer war die Botschaft eine doppelte....

  • Dortmund-Ost
  • 07.01.14
Überregionales

Ulf Schlüter ist Superintendent des neuen Ev.Kirchenkreises Dortmund

Ulf Schlüter ist Leiter des neuen Evangelischen Kirchenkreises Dortmund. Zum Januar 2014schließen sich die drei ev. Kirchenkreise in Dortmund mit dem ev. Kirchenkreis Lünen zu einem Kirchenkreis zusammen. Die Vereinigungssynode in St. Reinoldi wählte den 51-jährigen zum Superintendenten Schlüter ist Pfarrer der Kirchengemeinde Asseln. Er wünscht sich den neuen Kirchenkreis als "den Menschen nahe, verständlich, entschieden und klar", so erklärte er in seiner Vorstellungsrede. In der...

  • Dortmund-City
  • 14.10.13
Überregionales
Der Arbeitslehre-Technik-Kurs der Wambeler Europaschule hat Pfarrer Ulf Schlüter als Vertreter des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund Mitte-Nordost 20 Helplights für den Partner-Kirchenkreis in Sambia überreicht.

"Helplight" aus Wambel für Menschen in Sambia

Menschen in Sambia freuen sich auf das Dortmunder Helplight. Das „Hilfslicht“ wurde seit 2010 von Schülern der Europaschule in Wambel entwickelt. Jetzt wurden in der Gesamtschule 20 weitere Geräte an den Evangelischen Kirchenkreis Dortmund Mitte-Nordost übergeben. Der Asselner Pfarrer Ulf Schlüter als dessen Vertreter wird diese Helplights nun weiter in den Partner-Kirchenkreis im afrikanischen Sambia schicken. Solarleuchte mit Stromspeicher ersetzt Petroleumlampen Das Helplight ist ein selbst...

  • Dortmund-Ost
  • 14.02.13
Politik
Anfang Juli traf es - wie in den Vorjahren - das Umfeld der Lutherkirche (siehe Foto) hart, zuletzt
nun meist das Schulareal am Grüningsweg.              Einsatz in Asseln. Für die Dortmunder Polizei freitags und samstags schon fast an der Regel. Und die Anwohner reagieren mit Angst und Wut, fühlen sich hilflos angesichts der Saufgelage der Jugendlichen mit entsprechenden Folgen. Beim Bürgertreffen auf Einladung von Pfarrer Ulf Schlüter machten sie klar: „Es muss was passieren!“
7 Bilder

Kampf gegen Asselns „Partymeile“: Anwohner wehren sich gegen trinkende Jugendliche

Das Problem ist nicht neu: Alkoholisierte Jugendliche veranstalten in Asseln seit Jahren lärmende Saufgelage. Teilweise hat sich das Geschehen von der Lutherkirche zum Schulzentrum am Grüningsweg verlagert. Jetzt wollen sich die Anwohner koordinieren und konkrete Lösungsvorschläge erarbeiten. Zum Betroffenengespräch im Büchereigebäude an der Donnerstraße kamen etwa 50 Anwohner, wie Pfarrer Ulf Schlüter von der evangelischen Gemeinde, der eingeladen hatte, berichtet. „Wir haben unsere...

  • Dortmund-Ost
  • 27.07.12
  • 1
Politik
Wie geht's weiter? Diese Frage stellt sich nicht nur hinsichtlich des umstrittenen Weiterbaus der L663n, sondern auch in puncto des dörflichen Friedens in Asseln und Wickede angesichts der Anfeindungen.
2 Bilder

Nach Anfeindungen wirft der Asselner Pfarrer Ulf Schlüter als Moderator hin // Scheitert nun die Gesprächsrunde über den umstrittenen Weiterbau der L663n?

Ohne Moderator steht aktuell die vom Brackeler Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka für den 6. März vorgeschlagene Gesprächsrunde zwischen Befürwortern und Gegnern des Weiterbaus der L 663 n im Evangelischen Gemeindehaus Asseln da: Pfarrer Ulf Schlüter hat hingeworfen. Und die Gegner des Straßenbaus stellen diverse Vorbedingungen. Scheitert die Runde? Nach heftigen öffentlichen Beschuldigungen und Anfeindungen seitens der Straßenbau-Gegner im Internet, er sei „nicht neutral“, und nach einer...

  • Dortmund-Ost
  • 27.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.