Zusammenschluss

Beiträge zum Thema Zusammenschluss

Kultur
Pfarrer Hubert Werning leitet beide Pastoralverbünde.

Pastoralverbünde Eving und Nord-West
Auf dem Weg zur Einheit

Am 1. Februar begann eine neue Wegetappe für die beiden Pastoralverbünde Eving-Brechten und Dortmund Nord-West. Auf dem Weg zu einem vereinigten Pastoralen Raum hat das Erzbistum Paderborn Pfarrer Hubert Werning mit der Leitung beider Pastoralverbünde betraut. Aus diesem Anlass blickt das Pastoralteam auf den gemeinsamen Weg und wendet sich mit einer Videobotschaft an die Gläubigen in den beiden Stadtbezirken Mengede und Eving. Darin laden die Seelsorger dazu ein, sich gemeinsamauf diesen Weg...

  • Dortmund-West
  • 11.02.21
Politik

Katholische Kliniken in Dortmund, Castrop-Rauxel, Lünen, Werne und Schwerte planen Zusammenschluss
Kliniken gehen zusammen

Die Träger der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund gGmbH, Katholische St. Lukas Gesellschaft mbH Dortmund, Marienkrankenhaus Schwerte gem. GmbH und Katholische Klinikum Lünen-Werne GmbH möchten künftig enger als bislang kooperieren und planen daher vorbehaltlich einer kartellrechtlichen Genehmigung einen gesellschaftsrechtlichen Zusammenschluss. Ziel des künftigen Verbundes ist es, die medizinische Versorgung der Patienten in den Krankenhäusern und der Bewohner im Altenpflege- und...

  • Dortmund-City
  • 02.12.20
Wirtschaft
Vertretungen der Kreisstadt Unna haben ihrer Tochtergesellschaft Stadtwerke Unna GmbH sowie der GELSENWASSER AG - durch Vertragsunterzeichnung am 15. September 2020 - eine strategische Partnerschaft besiegelt. (siehe Foto). Nun hat auch das Bundeskartellamt diesen Zusammenschluss zur neuen Gesellschaft „UnnaWasser & Mehr GmbH“ uneingeschränkt genehmigt.

Energie- und Wasserversorger im Kreis Unna
„UnnaWasser & Mehr GmbH“ uneingeschränkt genehmigt vom Bundeskartellamt

Vertretungen der Kreisstadt Unna haben ihrer Tochtergesellschaft Stadtwerke Unna GmbH sowie der GELSENWASSER AG - durch Vertragsunterzeichnung am 15. September 2020 - eine strategische Partnerschaft besiegelt. Nach der Kommunalaufsicht hat nun auch das Bundeskartellamt als letzte, wichtige Instanz diesen Zusammenschluss zur neuen Gesellschaft „UnnaWasser & Mehr GmbH“ uneingeschränkt genehmigt. „Wir sind froh, nun auch den kartellrechtlichen Segen für die gemeinsame Tätigkeit im Bereich der...

  • Unna
  • 11.11.20
Wirtschaft
Die beiden Unnaer Krankenhäuser sind ihrem Ziel Fusion einen entscheidenden Schritt näher gekommen.

Unnas Krankenhäuser beurkunden Zusammenschluss

Wenn in 25 Jahren die erste Jubiläumsschrift des Christlichen Klinikums Unna (CKU) erscheint, wird der 8. September 2020 eine zentrale Rolle spielen. An diesem Tag beurkundeten Vertreter der Stiftung Evangelisches Krankenhaus Unna, der Kirchengemeinde St. Katharina Unna, der Cura und des Katholisches Hospitalverbundes Hellweg die Gründung eines neuen gemeinsamen Krankenhauses in der Kreisstadt. „Ein ausgesprochen herzliches Dankeschön, dass Sie hinter uns stehen! Wir werden Ihr Vertrauen nicht...

  • Unna
  • 12.09.20
Politik
Zusammen mit 12 Städten - u.a. Sundern - und der Jugendkulturinitiative Ensible haben sich jetzt 12 südwestfälische Städte und Kommunen zu einem Jugendkulturverbund zusammen geschlossen. Unter dem Namen „Jugendkulturinitiative Südwestfalen“ vereinigt sich die Kulturarbeit über Kreisgrenzen hinweg.

Zusammenschluss von 12 Städten und Kommunen
„Jugendkulturinitiative Südwestfalen" soll Jugendkultur auch in Sundern fördern

Zusammen mit 12 Städten und der Jugendkulturinitiative Ensible haben sich jetzt 12 südwestfälische Städte und Kommunen zu einem Jugendkulturverbund zusammen geschlossen. Unter dem Namen „Jugendkulturinitiative Südwestfalen“ vereinigt sich die Kulturarbeit über Kreisgrenzen hinweg. Angestoßen durch Sundern und die Städte Bad Berleburg, Bestwig, Brilon, Eslohe, Hallenberg, Medebach, Meschede, Olsberg, Schmallenberg, Warstein und Winterberg soll die „Jugendkulturinitiative Südwestfalen“ ein...

  • Sundern (Sauerland)
  • 26.08.20
Wirtschaft
Ulrich Hartmann, Technische Leitung DWG, Thorsten Beckmann, Prokurist DWG, Dr. Marco Boksteen, Vorstand WIR und Geschäftsführer ha.ge.we Hagen, Sabrina Hoffmann, WIR Geschäftsstelle.

DWG Dorsten verstärkt Wohnen im Revier (WIR)

Die Dorstener Wohnungsgesellschaft DWG ist der Kooperation kommunaler Wohnungsunternehmen „WIR – Wohnen im Revier e.V.“ beigetreten. Bei einem Besuch in Dorsten begrüßte Dr. Marco Boksteen, Vorstand der WIR-Kooperation und Geschäftsführer der ha.ge.we Hagen, nun das neue Mitgliedsunternehmen. Mit der DWG Dorsten hat sich das 15. Unternehmen dem Verein angeschlossen. „Wir finden das Engagement des Vereins toll“, erklärt DWG-Prokurist Thorsten Beckmann. „Was unser Unternehmen besonders an der...

  • Dorsten
  • 20.08.20
Politik
Oliver Flüshöh tritt als Landratskandidat an.
2 Bilder

Wahlvorschläge liegen vor
Kommunalwahl 2020 rückt näher, Zwei Bewerber für Landrats-Posten

Bis Montag, 27. Juli, 18 Uhr, konnten Vorschläge für die diesjährige Wahl des Landrates und des Kreistages eingereicht werden. Nach Ablauf dieser Frist ist klar: Zwei Bewerber möchten Landrat werden, um Sitze im Schwelmer Kreistag bewerben sich neun Parteien. Für die Wahl zum Landrat sind bei der Wahlleiterin für den Ennepe-Ruhr-Kreis Unterlagen für Olaf Schade und Oliver Flüshöh eingereicht worden. Der Hattinger Schade kandiert auf Vorschlag von SPD und Bündnis90/Die Grünen, der Schwelmer...

  • wap
  • 29.07.20
Politik

Perspektive Tierschutz in Deutschland
Tierschutzpartei und mehr

Interview mit dem Düsseldorfer Rechtsanwalt Dr. Manfred Urhahn, 76 Jahre, nordrheinwestfälischer Tierschutzaktivist und jahrelanger Vorsitzender des Bundesschiedgerichtes der Partei Mensch Umwelt Tierschutz Tierschutzpartei über das politische Jahr 2019 für den Tierschutz und die Parteien mit Tierschutz im Namen. Wie sehen Sie das fast abgelaufene Jahr für die Tierschutzparteien? Das Wiedererlangen eines Mandates im Europaparlament meiner Herzenspartei Partei MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ –...

  • Düsseldorf
  • 08.11.19
  • 1
Politik

Megacity Ruhrstadt
Wie kann das Ruhrgebiet zur Ruhrstadt werden? - Ein neuer Lösungsvorschlag

Die Einwohner des Ruhrgebiet identifizieren sich zum einen mit der Stadt, in der sie leben, fühlen sich aber ebenso als Bürger des Ruhrgebietes. Der Wunsch in einer eigenen selbstbestimmten Ruhrstadt zu leben, die unabhängig von den Regierungsbezirken Arnsberg, Münster und Düsseldorf selbständig über die Zukunft des Reviers entscheidet, ist groß und wird immer wieder vorgebracht. Das Ziel Ruhrstadt Die Menschen im Ruhrgebiet erleben jeden Tag, dass Dinge wie Busse und Bahnen, Wirtschafts- und...

  • Bochum
  • 02.11.19
  • 4
  • 1
Politik

SPD Dortmund Ortsvereine schließen sich zusammen
Wieder wird der Niedergang der Dortmunder SPD deutlich!

Wieder verkleinert sich die politische Basis der Genossen in Dortmund! Die Ortsvereine Marten und Germania werden eine Einheit bilden ! Einen Zusammenschluss wegen der noch verbleibenden Mitglieder! Der SPD Stadtbezirk Lü/Ma ist seit Jahren in einem Auflösungsprozess ! Die Mitgliederzahl des Stadtbezirks hat sich halbiert! Was sind die Ursachen dieses Zerfallsprozesses? Mangelnde inhaltliche Vorstellungen und eine Bezirksvertretung - Fraktion als auch einen Stadtbezirksvorstand, mit einer doch...

  • Dortmund-West
  • 13.10.19
  • 5
Kultur
Das Pfarrteam Sven Teschner (v.l.), Dominik Kemper, Nina Ciesielski und Claudia Reifenberger der Evangelischen Kirchengemeinden Habinghorst und Friedenskirchengemeinde vor der Christuskirche in Ickern.

Eine Kirchengemeinde im Norden
Ev. Kirchengemeinde Habinghorst und Ev. Friedenskirchengemeinde schließen sich zusammen

Petrikirche und Christophorusheim an der Wartburgstraße werden aufgegeben. Stattdessen wird die Ev. Kirchengemeinde Habinghorst auf der Lange Straße ein Ladenlokal für Café Q, Weltcafé, Kinderküche und Andachtsraum anmieten. Die Pläne sind Teil des Zusammenschlusses mit der Ev. Friedenskirchengemeinde ab dem 1. Januar 2020. Seit zwei Jahren verhandeln die beiden Gemeinden in Habinghorst, Ickern und Henrichenburg über einen Zusammenschluss. Am 1. Januar 2020 werden sie sich zu einer Gemeinde...

  • Castrop-Rauxel
  • 29.06.19
Politik

Zielsetzung "Smart City"
Gemeinsames „Modellprojekt Smart City“ der Städte Dortmund, Schwerte, Herne und Witten

Die Stadt Schwerte nimmt ihr Ziel, Smart City zu werden, weiterhin in Angriff. Einen Meilenstein in diese Richtung setzt eine notwendige und an Fristen gebundene Dringlichkeitsentscheidung, die vom Rat der Stadt Schwerte in seiner Sitzung am 10. Juli abgesegnet werden muss. Sie soll den Grundstein legen für ein gemeinsames „Modellprojekt Smart City“ der Städte Dortmund, Schwerte, Herne und Witten. Der Zusammenschluss unter der Federführung der Stadt Dortmund soll die Erfolgschancen im...

  • Schwerte
  • 28.06.19
Politik
Von links: Ulf Lange, Gerd Hüsken , Ulf Lange (Voba Rhein-Lippe) sowie der Dinslakener Vorstand Claus Overlöper und Gerhard Bremerkamp; ganz rechts  Gerhard Wölki (Wesel).
3 Bilder

Volksbanken Dinslaken und Rhein-Lippe: Geplante Fusion stößt auf breite Zustimmung

Die im Laufe des Jahres geplante Fusion der beiden benachbarten Volksbanken Dinslaken eG und Rhein-Lippe eG findet bei den Mitgliedervertretern beider Banken große Zustimmung. Dies war der Tenor der insgesamt 3 Dinslakener und 4 Weseler Informations- und Diskussionsveranstaltungen, zu der Vorstände und Aufsichtsräte beider Volksbanken jeweils die gewählten Mitgliedervertreter eingeladen hatten. Insgesamt rund 350 Personen nutzten die Gelegenheit, sich frühzeitig und aus erster Hand informieren...

  • Wesel
  • 08.02.18
Politik
Die Schule für Gesundheitsberufe des Katharinen-Hospitals und die Akademie für Gesundheitsberufe Königsborn am Standort Schwerte schließen sich zusammen.

Gemeinsam in die Zukunft

Die Schule für Gesundheitsberufe des Katharinen-Hospitals und die Akademie für Gesundheitsberufe Königsborn am Standort Schwerte sind künftig in der „Schule für Gesundheitsberufe“ unter einem Dach.  Die Entscheidung zeigt Weitsicht: Wenn im Jahr 2020 das neue Pflegeberufe-Gesetz in Kraft tritt, stehen in der Ausbildung im Bereich der Pflege grundlegende Änderungen an. Um sich für die neuen gesetzlichen Vorgaben zu wappnen und Kräfte zu bündeln, kommt es zu einem mehr als sinnvollen...

  • Unna
  • 05.12.17
Politik
Sebastian Watermeier SPD - Landtagskandidat im Wahlkreis Gelsenkirchen II.

SPD - Landtagskandidat Sebastian Watermeier: „Stadt und Polizei setzen richtiges Zeichen in Ückendorf“

Die Einrichtung einer gemeinsamen Dienststelle von Polizei und Kommunalem Ordnungs-dienst an der Bochumer Straße in Ückendorf stößt beim SPD-Landtagskandidaten Sebastian Watermeier auf Zustimmung: „Stadt und Polizei setzen ein richtiges Zeichen dadurch, dass sie gemeinsam Präsenz im nicht immer einfachen Umfeld der Bochumer Straße zeigen und die Ansprechbarkeit durch die zentralere Lage noch ausbauen.“ Watermeier lobt, dass damit auch die Institution einer Dienststelle im Stadtteil erhalten...

  • Gelsenkirchen
  • 06.12.16
  • 1
Überregionales
Nicht nur die Gründungsmitglieder der Interessengemeinschaft Scharnhorster Vereine trafen sich jetzt zu einer Feier zum 20-jährigen Bestehen. Unter anderem waren Friedhelm Lütgebüter, Heinz Pasterny, Klaus Römermann, Werner Richter, Gerti Zupfer, Werner Koch, Marion Hardt und Margret Göbel anwesen.
2 Bilder

Zusammenschluss Scharnhorster Vereine feiert Geburtstag

Vor 20 Jahren gründeten Scharnhorster Bürger die Interessensgemeinschaft Scharnhorster Vereine. Hauptziel in dem zum großen Teil auf dem Reißbrett neu entstandenen Stadtteil war es, gemeinsame Anliegen voranzutreiben, wie sich der derzeitige erste Vorsitzende Heinz Pasterny erinnert. " Wir haben auf die anderen Stadtbezirke geguckt, die so etwas schon hatten", erinnert er sich an die Gründungstage. Triebfedern der Aktivitäten waren damals die Bezirksvorsteher Hans Lauritsch und Friedhelm...

  • Dortmund-Nord
  • 13.10.16
Überregionales
Die WFG und das Kompetenzzentrum freuen sich zukünftig auf die enge Zusammenarbeit. Foto: WFG

„Digital in NRW"

Unternehmen mit Know-how beim Thema Digitalisierung unterstützen Die Wirtschaftsförderung für den Kreis Unna (WFG) arbeitet künftig eng mit dem im Januar 2016 in Dortmund eröffneten Kompetenzzentrum für den Mittelstand „Digital in NRW" zusammen. Beide Partner besiegelten am Donnerstag den Kooperationsvertrag, von dem vor allem die Unternehmen im Kreis Unna profitieren. „Unser gemeinsames Ziel ist es, kleine und mittlere Unternehmen aus dem Kreis Unna durch unterschiedliche und vor allem...

  • Kamen
  • 10.09.16
Überregionales
Alle vier evangelischen Kirchengemeinden in Wattenscheid, zu denen das Gemeindezentrum Alte Kirche und die Friedenskirche (im Hintergrund) gehören,  werden Pfingsten 2017 zu einer Gemeinde zusammengeschlossen. Mehr zu den Planungen erläuterten die Pfarrer der Gemeinden jetzt bei einem Termin im Gemeindezentrum Alte Kirche.
2 Bilder

Zurück in alte Strukturen: Neue Evangelische Großgemeinde sucht Namen

Pfingsten 2017 wird die Vereinigung der vier Evangelischen Kirchengemeinden Wattenscheid, Wattenscheid-Günnigfeld, Wattenscheid-Höntrop und Wattenscheid-Leithe mit einem Gottesdienst in der Friedenskirche gefeiert. Doch noch fehlt ein Name für die neue Gemeinde. Daher möchten die Gemeinden die Öffentlichkeit einbinden und rufen dazu auf, Vorschläge einzureichen. Ein paar Bestimmungen gilt es dabei aber zu beachten. „Es darf kein Name sein, der schon existiert. Laut Kirchenrecht muss er aus...

  • Wattenscheid
  • 17.06.16
Politik

Sparkassen verhandeln über Fusion

Die Verwaltungsräte der Sparkassen Hagen und Herdecke haben beschlossen, einen Zusammenschluss der beiden Institute auszuloten. Das geschieht in den nächsten Wochen. Die Entscheidung über einen Zusammenschluss liegt bei den jeweiligen Trägern der Institute. Beide Sparkassen versichern, sie seien wirtschaftlich kerngesund. „Sie sind sehr nah bei den Kunden, flexibel und regional verbunden. Wir glauben, dass diese Stärken mit einer starken regionalen Sparkasse erhalten und ausgebaut werden...

  • Hagen
  • 20.01.16
Überregionales
Etwa 2.500 Wohnungen besitzt die LEG in Castrop-Rauxel.

Deutsche Wohnen will LEG übernehmen: Mieterverein fürchtet Mieterhöhungen

Die Deutsche Wohnen AG plant einen Zusammenschluss mit der LEG Immobilien AG. Während die Deutsche Wohnen in Castrop-Rauxel nicht vertreten ist, besitzt die LEG hier etwa 2.500 Wohnungen. Beim Mieterverein Dortmund und Umgebung ist man über etwaige längerfristige Folgen der Übernahme für die Mieter besorgt. „Es könnte zu Mieterhöhungen kommen“, erklärt Rainer Stücker, Geschäftsführer des Mietervereins, auf Stadtanzeiger-Nachfrage. Seiner Einschätzung nach besteht die Gefahr darin, dass die...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.09.15
Kultur
Freischaffende Künstler haben sich zu einer Initiative zusammengeschlossen, um ihren Wünschen nach Anerkennung und Unterstützung mehr Nahcdrucj zu verleihen.

"Wir halten nicht mehr still" - Künstlerinitiative will Unterstützung durch die öffentliche Hand

Kleverland. Freischaffende Künstler im Kleverland haben sich zusammengeschlossen, um ihre Interessen gemeinsam zu vertreten. Die Künstlerinitiative wünscht sich für die Zukunft neben der Anerkennung ihrer Arbeit ein gemeinsam nutzbares Kulturhaus und einen Kulturbeauftragten, der sich zum Beispiel der Beantragung von Fördergeldern annimmt. Bruno Schmitz, cinque, erzählt, dass die Idee des Zusammenschluss während einer gemeinsamen Veranstaltung im Freien Theater „Theater im Fluss“ entstanden...

  • Kleve
  • 15.05.15
  • 5
Vereine + Ehrenamt
Sehen der gemeinsamen Zukunft zuversichtlich entgegen: Pfarrer Jürgen Buchholz (von links), Superintendent des Kirchenkreises Niederberg, Diane Kollenberg-Ewald, Geschäftsführerin Soziale Dienste Niederberg, und Pfarrer Jörg Hohlweger, Theologischer Vorstand der Bergischen Diakonie.

Zusammen stark aufgestellt

Durch einen Zusammenschluss ist aus der Diakonie Niederberg nun die Abteilung „Soziale Dienste Niederberg“ bei der Bergischen Diakonie Betriebsgesellschaft GmbH geworden. Ein wichtiger Schritt für alle Beteiligten, der auch für die Bürger mit Vorteilen verbunden sein soll. Denn die Angebote vor Ort bleiben erhalten, betonen die Verantwortlichen. „Wir konnten die 125 Mitarbeiter der Diakonie Niederberg zu gleichen Konditionen übernehmen“, sagt Pfarrer Jörg Hohlweger, Theologischer Vorstand der...

  • Velbert
  • 21.01.15
Überregionales
Seit dem 1. Januar haben sich die vier Gemeinden des ehemaligen Pastoralverbundes Nord zur neuen Pfarrei Corpus Christi zusammengeschlossen. Einzige Pfarrkirche ist nun die St. Josef-Kirche (Foto), während St. Antonius-, St. Barbara- und Herz-Jesu-Kirche zu Filialkirchen wurden.

Corpus Christi: Eine Gemeinde anstatt vier

Seit dem 1. Januar gehören die insgesamt knapp 10.800 Mitglieder der vier Gemeinden St. Josef, St. Barbara, St. Antonius und Herz Jesu nicht mehr dem Pastoralverbund Nord an, sondern der neu gegründeten Gemeinde Corpus Christi. Grundlegende Veränderungen soll diese Neustrukturierung aber nicht für die Mitglieder mit sich bringen. Zwar ist die Habinghorster Pfarrkirche St. Josef nun die einzige Pfarrkirche der neuen Gemeinde, während die bisherigen Pfarrkirchen St. Antonius, St. Barbara (beide...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.01.15
Überregionales
Das Foto zeigt von links: Bernhard Schürmann (St. Matthäus), Dr. Ursula Keil (St. Barbara), Cornelia Grotehusmann (St. Matthäus), Georg Gläser (St. Barbara), Martin Timmermann (Herz Jesu), Edith Pförtner (Pfarrsekretärin St. Barbara), Detlev Stoffel (Herz Jesu), Sabine Wanning (Pfarrsekretärin Herz Jesu und St. Matthäus), Pfarrer Martin Peters, Barbara Gober (Herz Jesu), Sr. Barbara Döring (Pastoralreferentin).

Drei Kirchengemeinden werden eine neue gemeinsame Pfarrei bilden

Den Wunsch der Kirchenoberen nach einer Zusammenlegung von Pfarrgemeinden gibt es schon länger. In einigen Gemeinden, auch in Dorsten, hat es bisher auch schon geklappt. Nun steht ein weiterer wichtiger Zusammenschluss an. So laufen die Planungen für die Bildung der neuen Pfarrei St. Matthäus, die sich aus der Rektoratsgemeinde Herz-Jesu in Deuten, der Pfarrgemeinde St. Matthäus in Alt Wulfen und der Pfarrgemeinde St. Barbara in Wulfen-Barkenberg bilden soll, bereits auf Hochtouren. Auch...

  • Dorsten
  • 26.05.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.