Uran

Beiträge zum Thema Uran

Politik
Ländlich idyllisch präsentiert sich das Baugebiet Am Lennhof, wo der Investor rund 90 Wohneinheiten bauen will.

Hombruch
"Uran" schreckt Anwohner auf: BI "Rettet das Lennhof Biotop" legt neues Bodengutachten vor

Nicht nur durch Strahlung, sondern auch durch giftige Eigenschaften sei Uran gefährlich, besagt das Gutachten, das die Bürgerinitiative "Rettet das Lennhof Biotop" bei einem Stuttgarter Büro für Bodenanalysen in Auftrag gegeben hatte. Uran befindet sich demnach im Boden. von Anne Buerbaum Mängel hätte das Bodengutachten des Investors aufgewiesen, weshalb die Bürgerinitiative gegen die Bebauung selbst eins in Auftrag gegeben hatte. Das erschreckende Ergebnis legte sie jetzt Politik und...

  • Dortmund-Süd
  • 14.02.19
Politik
Bürger, die Beobachter werden wollen, sind Samstag sehr willkommen. Fotos: Frank Preuß
4 Bilder

Radioaktiv geladen: AntiAtom-Bündnis Niederrhein stellt Samstag Black Box auf – Güterzug-Beobachter gesucht

Wer an einer Bahntrasse wohnt oder eine gute Sicht darauf hat, dessen Beobachtungen könnten künftig hilfreich sein. Denn das AntiAtom-Bündnis Niederrhein will Kenntnisse über Urantransporte auf der Schiene erlangen. Mit einer Black Box Ruhrgebiet-Aktion macht das Bündnis am Samstag vor dem Forum auf das Dilemma aufmerksam. Man weiß, dass Transporte mit Urankonzentrat von Hamburg nach Frank­reich abgewickelt werden, doch nur der Weg bis nach Münster ist bekannt. Danach taucht der Zug in...

  • Duisburg
  • 26.08.15
  •  1
Politik
(Das verwendete Foto stammt von PaGn http://www.flickr.com/photos/pagn/6312004826/sizes/l/in/photostream)

Bundesregierung muss endlich Auskunft zu geplantem URENCO-Verkauf geben

Die Eigentümer der Urananreicherungsfirma URENCO - Großbritannien, die Niederlande und die deutschen Konzerne E.on und RWE - planen gegenwärtig den Verkauf des Unternehmens. In den Uranfabriken von URENCO wie der Urananreicherungsanlage in Gronau wird Uranbrennstoff für Atomkraftwerke hergestellt. Die dort eingesetzte Technologie ist aber auch zur Herstellung von atomwaffenfähigem Uran nutzbar. Angesichts der aktuell geplanten Vollprivatisierung des Unternehmens und der damit verbundenen...

  • Gelsenkirchen
  • 26.03.14
Politik

Uran im Trinkwasser, Krebs, Gift, keiner schreit auf! Jeden Tag neu! Was macht die Regierung? Wo sind die Grünen?

Uran gelangt über Dünger ins Grundwasser, es wird immer schlimmer unsere Politiker vernichten unsere eigenen Ressourcen! Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und das wird durch Leichtsinn, Gier und durch Profitdenken vernichtet, unsere Ressource! Keiner wagt Verbote auszusprechen, warum nicht? http://www.soel.de/(05.04.2012) Da es keinen Grenzwert für Uran in Phosphordüngern gibt, wird durch die Landwirtschaft das Trinkwasser gesundheitsgefährdend belastet. Nach Recherchen des...

  • Menden-Lendringsen
  • 09.04.12
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.