Wohnungslosenhilfe

Beiträge zum Thema Wohnungslosenhilfe

Vereine + Ehrenamt
Die Zahlen der Wohnungslosenhilfe Unna stellen Abteilungsleiterin Silvia Engemann, Betreuungsmitarbeiter Christian Ehrwerth und Jan Wandscheid, Verantwortlicher für die Wohnungsakquise und Pressearbeit der Caritas Unna, vor.
2 Bilder

Caritas begrüßt neuen Mitarbeiter und zieht Bilanz für 2018
300 Wohnungen fehlen

Obdachlose sieht man in Unna fast nie, aber das heißt nicht, dass keine existieren. Dass es die Wohnungslosenhilfe der Caritas in Unna gibt, ist der faktische Beweis dafür. Und die hatte im Jahr 2018 wieder großen Andrang. von Nina Sikora Die Zahlen aus dem Jahr 2018 sprechen für sich: 3291 Übernachtungen, 349 Hilfesuchende, 167 Erstberatungen, 40 vermittelte und ca. 300 benötigte Wohnungen. Ja, auch in Unna ist Wohnungslosigkeit ein real existierendes Problem. Zu wenig Wohnungen "Die...

  • Unna
  • 25.04.19
Ratgeber
Die Streetworkerinnen und Streetworker des „Lotse“-Projekts: (v.l.) Ulrike Thierfeld, Zora Lachermund, Tanja Scheuermann, Anke Brink und Jonas Picht.

Fazit des Streetwork-Projekts „Lotse“:
Erschreckend viel versteckte Armut im Kreisgebiet

Drei Jahre lang suchten die Streetworkerinnen und Streetworker des „Lotse“-Projekts im Kreis Unna wohnungslose bzw. von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen auf. Dabei fanden sie erschreckend viel versteckte Armut. Trotzdem muss die offenbar wichtige Arbeit beendet werden – vorerst. In fast 1.300 Fällen konnten die mobilen Sozialarbeiterinnen Menschen in existenzbedrohenden Lagen helfen. „Mit dieser hohen Zahl hatten wir zu Beginn nicht gerechnet“, sagt Ralf Plogmann, Vorstand des...

  • Unna
  • 31.01.19
Politik
Die Wohnungslosenhilfe im Kreis Unna stellte jetzt den Jahresbericht 2015 vor:  Roland Löhr (Beratungsstelle, l. und Ralf Plogmann(Abteilungsleiter), sowie  Tanja Scheuermann (neues Streetwork-Projekt, l.) und Magdalena Gladkowski (Ambulantes betreutes Wohnen)

Wohnungslosenhilfe vor großen Problemen

Bezahlbarer Wohnraum für Singles fehlt – Wohnungslosenhilfe vor großen Problemen Mieterhöhungen, steigende Nebenkosten: Wohnungslosenhilfe sucht bezahlbaren Wohnraum Die Verzweiflung wächst - Endgültiges Ende der Wohnungslosigkeit immer unerreichbarer Bedrückende Aussichten zeichnet die Wohnungslosenhilfe im Kreis Unna. Mittellose Bedürftige finden für sich in der Stadt Unna kein Dach mehr über dem Kopf. Stattdessen ziehen sie in Zweckgemeinschaften in große Familienwohnungen oder...

  • Unna
  • 15.04.16
Vereine + Ehrenamt
Birgit Unger (Geschäftsführerin Frauenforum), Anja Wolsza (Leiterin Wohnungslosenhilfe) und Christina Schulz (Leiterin Frauenhaus) stellten jetzt den Doppel-Jahresbericht des Frauenforum Kreis Unna e.V. vor.
2 Bilder

„Die Verweildauer ist ein Problem“: Frauenforum Kreis Unna stellt Doppel-Jahresbericht vor

Von Elke Böinghoff „Manchmal ist einfach so viel zu tun, das man keine Zeit für einen Jahresbericht findet“, erklärt Birgit Unger, Geschäftsführerin des Frauenforums im Kreis Unna, schmunzelnd, warum es nur einen Jahresbericht für die Jahre 2013 und 2014 gibt. Ein gleichzeitig gutes als auch schlechtes Zeichen: Dass so viel zu tun ist, zeigt zum einen, dass Gewalt gegen Frauen, die Begleitung, Beratung oder Schutz im Frauenforum suchen und finden, ein gleichbleibend großes Problem ist....

  • Unna
  • 15.07.15
Überregionales
Die Wohnungslosenhilfe rechnet damit, dass sich die Situation der Wohnungslosen verschärft.

Wohnungslose in Unna haben es immer schwerer

Unna. Für wohnungslose Menschen in Unna wird es immer schwerer, eigenes Obdach zu finden. Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht der Wohnungslosenhilfe des Caritasverbandes hervor. Demnach würden vor allem die gesenkten Mietkostenübernahmen für Hartz IV-Bezieher sowie der Mangel an bedarfsgerechten Wohnungen die Wohnungslosigkeit weiter verschärfen, fürchtet Ralf Plogmann, Vorstand des Caritasverbandes für den Kreis Unna. Während Menschen, die Hartz IV-Leistungen beziehen, im Kreis Unna...

  • Unna
  • 17.05.13
  •  1
Überregionales
Birgit Unger, Geschäftsführerin des Frauenforums, und ihre Mitarbeiterinnen Ingrid Scheibe, Nicole Höing und Christina Schulz (v.l.) wünschen sich mehr Unterbringungsmöglichkeiten für obdachlose Frauen.

Immer mehr junge Frauen werden obdachlos

Unna. Sie kommen ohne alles, haben kein Geld zum Leben, sind verschuldet und haben Erfahrungen mit Gewalt gemacht. Mehr als die Hälfte dieser Frauen sind zwischen 18 und 27 Jahre alt und suchen in der Übernachtungsstelle des Frauenforums ein Dach über dem Kopf. „Immer öfter haben wir keine Möglichkeit, diese Frauen bei uns aufzunehmen. Die Zahl der Anfragen nimmt zu“, beklagt die Geschäftsführerin des Frauenforums Kreis Unna, Birgit Unger, die Situation. Im ersten Halbjahr 2012 konnten 15...

  • Unna
  • 26.07.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.