Wolfsriss

Beiträge zum Thema Wolfsriss

Natur + Garten
Diese Aufnahme stammt von einer so genannten Kamerafalle.

Landesamt bestätigt: Riss am 4. Januar in Hünxe weist Wolfs-DNA auf
Tötete "Gloria" das Pony am Hardtbergweg?

Ob die Wölfin "Gloria" zusammen mit ihrer Familie verantwortlich ist, steht zurzeit noch nicht fest. Aber es war ein Wolf, der Shetlandpony "Ella" in der Nacht auf den 4. Januar (Lokalkompass berichtete ausführlich) gerissen hat. Aktuell heißt es dazu auf der Homepage des NRW-Landesamtes für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz (LANUV):  Am 4. Januar 2021 wurde in Hünxe (Kreis Wesel) eine sieben Jahre alte Shetlandponystute von einem Wolf getötet. Die genetische Untersuchung von Abstrichproben...

  • Hünxe
  • 23.01.21
Natur + Garten

Das Märchen vom Bösen Wolf
Tiere sind absichtslos - Menschen nicht!

Ich muss gestehen, dass ich für meinen Dritten Teil zum Thema "Wolf" etwas länger gebraucht habe, als ursprünglich gedacht. Dabei gehen gerade in den letzten Tagen noch soviel Nachrichten und emails bei mir ein, eben zu diesem Thema, teilweise sehr engagiert und emotional - oftmals völlig unsachlich. Im Dorf hat sich sogar ein Gerücht verbreitet, dass eine tote Kuh auf einem Hof, mindestens einen Wolf angelockt haben soll. Dazu wurden in den sozialen Medien sogar Videos und Fotos gezeigt. Als...

  • Schermbeck
  • 17.01.21
  • 1
  • 2
Natur + Garten
Den Kadaver der Shetlandpony-Stute Ella fand Helmut Wölker am Montag.
9 Bilder

Nach Riss eines Shetland-Ponys in Hünxe entbrennt die Diskussion um Wölfin "Gloria" erneut
Buschmann: "Bin berührt und zutiefst erschüttert!" - Rexforth: "Der Abschuss wäre das letzte Mittel."

Erneut ist ein Tier bei Hünxe gerissen worden - und wieder kochen die Gemüter vor Ort und in der Region vor Aufregung. Helmut Wölker fand seine Shetlandpony-Stute "Ella" am Montagmorgen tot auf einer Wiese am Hardtbergweg. Es war nicht der erste Vorfall dieser Art: Bereits Ende Oktober hatten die Niederrheinwölfe ein Shetlandpony bei Kirchhellen gerissen. Die Tatsache, dass der rund 150 Kilogramm schwere "Ella" zirka 20 Kilo Fleisch aus dem Leib gefressen wurden, lässt ihren Besitzer auf die...

  • Hünxe
  • 06.01.21
  • 2
Natur + Garten
In der Nacht von Sonntag, 25. Oktober, auf Montag, 26. Oktober 2020, gab es auf einer Weide in Bottrop-Kirchhellen einen tödlichen Rissvorfall auf ein Shetland-Pony.

Wolfsgebiet Schermbeck
Riss eines Ponys in Bottrop-Kirchhellen wird aktuell untersucht

In der Nacht von Sonntag, 25. Oktober, auf Montag, 26. Oktober 2020, gab es auf einer Weide in Bottrop-Kirchhellen einen tödlichen Rissvorfall auf ein Shetland-Pony. Die Nachrichtenbereitschaftszentrale des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) wurde darüber am 26. Oktober 2020 um 0:50 Uhr telefonisch informiert. Die zuständigen Wolfsfachleute des LANUV haben daraufhin um 7:45 Uhr Kontakt mit dem Tierhalter aufgenommen und gemeinsam mit einem Wolfsberater im Laufe des...

  • Dorsten
  • 29.10.20
Natur + Garten

Quo vadis Wolf?
Eine aktuelle Einschätzung zur Rückkehr des Wolfs an den Niederrhein

Nachdem es zuletzt wieder bestätigte Wolfsrisse am Niederrhein gab, rückt das Thema "Wolf" wieder in den Mittelpunkt. Anlässlich einer diesbezüglichen Informationsveranstaltung des LANUV in Hünxe teilt die Kreisgruppe Wesel des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland im folgenden ihre Position zum Thema mit: "In unserer Kreisgruppe haben wir uns intensiv mit der Rückkehr des Wolfes an den Niederrhein beschäftigt, außerdem stehen wir in ständigem Austausch mit der AG Wolf des...

  • Wesel
  • 14.11.18
Natur + Garten
Symbolfoto

Ein Wolfs-Riss mehr in Schermbeck-Gahlen: LANUV bestätigt weiteren Nachweis im Kreis Wesel

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen weiteren Wolfsnachweis im Bereich Schermbeck (Kreis Wesel). Bei einem am 30. August 2018 in Schermbeck-Gahlen gefundenen toten Schaf wurden Speichelproben genommen, an Hand derer das Senckenberg Forschungsinstitut erneut den weiblichen Wolf mit der Kennung GW954f aus der niedersächsischen Wolfsrudel bei Schneverdingen individualisieren könnte. In der aktuellen Pressemitteilung heißt es: Aufgrund der jüngsten...

  • Wesel
  • 26.09.18
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.