Ein ungutes Gefühl

Nicht grundlos, fordert die Polizei immer wieder zu präventiven Maßnahmen bezüglich des Einbruchschutzes auf. Weniger der finanzielle Wert von Schmuckstücken oder anderen Gegenständen macht es Opfern nach einem Einbruch schwer. Das Emotionale spielt doch meist eine größere Rolle. So ist es auch bei meinen Bekannten, in dessen Wohnung kürzlich eingebrochen wurde. Nachdem schon die Täter in den persönlichen Sachen „rumgewühlt“ hatten, hat anschließend auch oft die Polizei bei ihren Ermittlungen keine andere Wahl, als jeden Raum gründlich zu „durchforsten“. Für die Bewohner ein ungutes Gefühl. Während das Fehlen von teuren Elektonikartikeln sofort auffällt, wird einem das Verschwinden von Erb- und Erinnerungsstücken erst später bewusst. Bei meinen Bekannten waren es die kleinen Armbänder mit Namensgravur, die ihre Kinder einst zur Taufe geschenkt bekommen hatten, eben unersetzbare Gegenstände

Autor:

Maren Menke aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.