Werkstatträte im Bundestag

Foto: Kerstin Griese, Uwe Drescher, Nathalie Roskothen, Günter Barchmann, Claudia Ranft, Sybille Boeck, Detlef Grunert.
  • Foto: Kerstin Griese, Uwe Drescher, Nathalie Roskothen, Günter Barchmann, Claudia Ranft, Sybille Boeck, Detlef Grunert.
  • hochgeladen von Andre Tessadri

Kerstin Griese hat die Werkstatträte aus Velbert und Ratingen im Bundestag begrüßt. Insgesamt trafen sich über 200 Vertreter der Werkstätten für Menschen mit Behinderung aus dem ganzen Bundesgebiet auf einer Konferenz der SPD-Fraktion.

Die Werkstatträte des Kreises Mettmann wurden von Sybille Boeck und Detlef Grunert begleitet. Sie zeigten sich von der Möglichkeit begeistert, im Bundestag mit den Abgeordneten zu diskutieren.

„Wir wollen mit den Werkstatträten ins Gespräch kommen, um ihre Anliegen aufzugreifen.“ Im Vordergrund standen das Bundesteilhabegesetz sowie die darin geplanten Neuregelungen für die Werkstätten. „Der Gesetzentwurf sieht vor, die Mitwirkungsmöglichkeiten im Sinne der behinderten Beschäftigten zu verändern, damit sie künftig echte Mitbestimmungsrechte haben“, erklärt Kerstin Griese. Die Anzahl der Werkstatträte werde von maximal sieben auf maximal dreizehn erhöht. Zudem werde es bessere Freistellungsmöglichkeiten und Frauenbeauftragte in den Werkstätten geben, erläutert Griese.

„Gleichzeitig wird der Übergang von der Werkstatt auf den ersten Arbeitsmarkt erleichtert. Wichtig ist dabei die Schaffung eines unbürokratischen Rückkehrrechtes in die Werkstatt für behinderte Menschen“, sagt die Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Arbeit und Soziales. Kerstin Griese freut sich, dass diese Verbesserungen für die Werkstattbeschäftigten und ihre Interessenvertretungen Eingang in den Entwurf des Bundesteilhabegesetzes gefunden haben. Kerstin Griese hat sich sehr über den Besuch der Werkstatträte aus ihrem Wahlkreis gefreut. Diese haben die Konferenz im Bundestag dafür genutzt, noch ein paar Tage in Berlin zu bleiben und sich die Hauptstadt anzuschauen.

Autor:

Andre Tessadri aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.