Favoritensieg auf Hallenparkett

Das Siegerteam der DJK Wattenscheid. Foto: Peter Mohr
2Bilder
  • Das Siegerteam der DJK Wattenscheid. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Vorjahressieger DJK Wattenscheid wurde bei den Wattenscheider Hallenmeisterschaften seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich am Samstag im Endspiel gegen SW Wattenscheid 08 durch. Beide Teams vertreten die Farben der Hellwegstadt am nächsten Wochenende in der Bochumer Rundsporthalle. Komplettiert wird das Wattenscheider Trio in einer Woche überraschend von den Sportfreunden Westenfeld, die sich den dritten Platz sicherten.

Vor dem Endspiel zeigten sich DJK-Vereinschef Reinhard Fischer und Tibor Bali sehr zurück haltend. Das Duo vom Stadtgarten erwartete „ein ganz enges Spiel“. Das war es dann tatsächlich in den letzten zehn Minuten des von RW Leithe mustergültig organisierten Turniers. Der Vorjahressieger setzte sich dennoch als beste Mannschaft des Turniers ungeschlagen durch und besiegte SW Wattenscheid 08 mit 3:1. Die einzige Punkteteilung während des rund siebenstündigen Hallenspektakels musste die DJK (kein Zufall!) beim 3:3 in der Vorrunde gegen Finalgegner SW 08 hinnehmen.
Getrübt wurde das Turnier nicht nur durch das Fehlen der Regionalligakicker von der Lohrheide, sondern auch noch durch die kurzfristige Absage des FC Höntrop 80. Damit war auch der zweite Zeitplan Makulatur geworden.
Das Fernbleiben der 09er und das Aus des VfB Günnigfeld in der Zwischenrunde sorgten dafür, dass es bei den letzten beiden Spielen deutliche Lücken auf den Zuschauerrängen gab.

VfB mit Trauerflor

Der Landesligist von der Kirchstraße war mit einem Trauerflor ins Turnier gegangen – in Gedenken an den verstorbenen langjährigen Spieler und Fußballabteilungsleiter Uwe Milbrandt (Foto unten), der im Alter von 57 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben ist.
Für eine kleine Sensation sorgte derweil B-Kreisligist SF Westenfeld. Im kleinen Finale wurde SW Eppendorf besiegt und damit zum ersten Mal die sportliche Qualifikation für die Endrunde in Bochum geschafft, nachdem man vor vier Jahren als Veranstalter eine „Wildcard“ hatte. Entsprechend groß war die Freude, und Irene Röhling, die „Mutter der Sportfreunde-Kompanie“, herzte begeistert ihre Truppe.
Im Endspiel kombinierte sich die DJK verdient zum insgesamt dritten Turniersieg der Vereinsgeschichte, konnte aber erst in den letzten vier Minuten die Weichen zum Sieg stellen. Jonas Borin sowie die Brüder René und Dennis Löhr hatten die DJK in Führung geschossen, ehe Ugur Al für 08 noch einmal verkürzen konnte.
Nach vier Turniersiegen als Spieler hätte Christian Möller in seinem ersten Trainerjahr gern den fünften Erfolg hinzugefügt, musste aber am Ende die Überlegenheit des Gegners anerkennen.
Insgesamt verlief der Budenzauber-Marathon fair. Lediglich in der Begegnung zwischen SW Eppendorf und SW 08 schlugen einige Akteure über die Stränge, und 08-Spieler Diyar Kaplan sah den einzigen roten Karton – als Zivilist auf der Reservebank.
Was gab es sonst noch? Es drehte sich fast alles um Turniersieger DJK. Beiden Torhütern (Jarek Matera und Neuzugang Niklas Berressen) gelangen Feldtore, Maurice Szcesny zeichnete für das einzige Unterzahltor verantwortlich. Lediglich bei den Sonderauszeichnungen ging der Landesliga-Aufsteiger leer aus.
Als bester Torschütze wurde Cheik Doumboya (SW Wattenscheid 08) ausgezeichnet, zum besten Torwart wählte die Turnierleitung (völlig zurecht) den 43-jährigen Eppendorfer Evergreen-Keeper Daniel Lorek. Die Zusatzpreise wurden von 11teamsports zur Verfügung gestellt und von Michael Jost überreicht.
Die erste Turnieretappe hatten die Rot-Weißen aus Leithe am Samstag gegen 19 Uhr bewältigt, morgen geht es mit dem Turnier der Reserveteams in die zweite Runde.
Der RW-Vorsitzende Marcel Paul zollte ein dickes Lob an sein Team: „Was unsere Helfer geleistet haben, war enorm – vor allem die Leither Frauen verdienen schon jetzt ein ganz dickes Dankeschön für ihren Einsatz.“

ERGEBNISSE

VfB Günnigfeld - SV Höntrop 2:4
DJK Wattenscheid - FC Neuruhrort 6:0
FSV Sevinghausen - RW Leithe 0:3
SW Eppendorf - VfB Günnigfeld 4:1
SW 08 - DJK Wattenscheid 3:3
SV Höntrop - FSV Sevinghausen 7:1
FC Neuruhrort - SF Westenfeld 3:3
VfB Günnigfeld - FSV Sevinghausen 6:0
DJK Wattenscheid - SF Westenfeld 7:0
SW Eppendorf - SV Höntrop 3:1
SW 08 - FC Neuruhrort 6:0
RW Leithe - VfB Günnigfeld 1:3
FSV Sevinghausen - SW Eppendorf 0:10
SF Westenfeld - SW 08 0:3
SV Höntrop - RW Leithe 1:7

Zwischenrunde:
VfB Günnigfeld – SW 08 3:3
DJK Wattenscheid – SF Westenfeld 6:0
SW Eppendorf – SW 08 2:3
SV Höntrop – DJK Wattenscheid 2:5
VfB Günnigfeld – SW Eppendorf 0:3
SF Westenfeld – SV Höntrop 3:1

Spiel um Platz drei:
SF Westenfeld – SW Eppendorf 1:0

Endspiel:
DJK Wattenscheid – SW Wattenscheid 08 3:1

Das Siegerteam der DJK Wattenscheid. Foto: Peter Mohr
Der ehemalige VfB-Fußballchef Uwe Milbrandt ist im Alter von 57 Jahren verstorben. Foto: Archiv

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen