Großer Erfolg für die Kindertagespflege in Wesel
Der politische Druck von „Wir für Wesel“ zeigt nun Erfolg.

Jürgen Lantermann, Vorsitzender der Wählergemeinschaft „Wir für Wesel“, zitierte in seiner Veranstaltung „Kindertagespflege in NRW – auf den Buckeln der Eltern?“ am 13.02.2019 das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 23.10.2018, wonach auch das Jugendamt Wesel verpflichtet sei, dem Betreuungswunsch (freie Stundenwahl) der Sorgeberechtigten zu entsprechen. Er stellte das Urteil zur Diskussion und forderte für Wesel und für Jugendämter anderer Kommunen das sofortige Umsetzen des Urteils. Eltern würde das Wahlrecht genommen, obwohl das Urteil bereits Monate zuvor rechtskräftig wurde.
Durch einen politischen Antrag an die Bürgermeisterin erhöhte Lantermann den Druck.
Die Tagespflegepersonen Wesels teilten „Wir für Wesel“ gestern fernmündlich mit, dass das Jugendamt Wesel gestern, Montag, 11.03.2019, mitteilte, dass ab sofort den Wünschen der Eltern entsprochen wird. Es müssen auch keine Arbeitsverträge für die Gewährung der Betreuungszeiten mehr vorgelegt werden. Thomas Moll und Jürgen Lantermann zeigten sich sehr erfreut, dass nun endlich dem Gesetz und dem Urteil entsprochen wird. Die Eltern werden es danken. Thomas Moll erklärte, die „WfW“ ist auf dem richtigen Weg, wir legen immer die „Finger in die Wunde“, lassen nicht locker und setzen uns ein. Ein großer Erfolg für die Eltern und für die Tagespflegepersonen in Wesel. Weitere Erfolge werden folgen.

Mit freundlichem Grüßen
Jürgen Lantermann​​​​​​Thomas Moll

WFW - Wir für Wesel - Klever-Tor-Platz 1 - 46483 Wesel

Fraktion im Rat der Stadt Wesel
Rathaus
46483
Wesel
Tel:
0281 203 2748
Fax: 0281 203 49097
Mail:
wfw-fraktion@wesel.de

www.wir-fuer-wesel.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen