Arbeitslosigkeit vor der Sommerpause weiter im Sinkflug

Die Jobaussichten in den Kreisen Wesel und Kleve sind gut.

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel im Mai 2018:

• Rund 24.500 Arbeitslose in den Kreisen Wesel und Kleve
• Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Wesel: 6,0 Prozent (Vorjahr: 6,7 Prozent)
• Über 7.500 offene Stellen

Insgesamt 24.504 Arbeitslose waren im Mai in den Kreisen Wesel und Kleve bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern gemeldet. Das sind 305 Personen oder 1,2 Prozent weniger als im April. Gegenüber dem Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 2.394 Personen oder 8,9 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote ist mit 6,0 Prozent gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte gesunken. Im Vorjahr lag sie um 0,7 Prozentpunkte höher.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 190 Personen oder 2,5 Prozent auf 7.273 Personen ab. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind jetzt 526 Personen oder 6,7 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 17.231 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 115 Personen oder 0,7 Prozent weniger als im Vormonat und 1.868 oder 9,8 Prozent weniger als im Mai 2017.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber 1.700 neue Stellen. Insgesamt standen 7.524 Stellen zur Besetzung offen. Das sind 1.220 Stellen oder knapp ein Fünftel mehr als ein Jahr zuvor.

„Vor dem saisonal üblichen Sommerloch hat der Arbeitsmarkt noch einmal Fahrt aufgenommen. Die Arbeitslosigkeit ist in beiden Kreisen zurückgegangen. Das ist eine gute Entwicklung. Durch weitere Stellenmeldungen der Unternehmen stehen Arbeitsuchenden aktuell über 7.500 Stellen zur Verfügung. Das ist ein enormes Spektrum, über das man sich in unserer Online-Jobbörse unter arbeitsagentur.de informieren kann. Darüber hinaus sollten sich Interessierte die große Jobbörse am 20. Juni in der Niederrheinhalle Wesel vormerken. Dort präsentieren rund 60 Unternehmen zahlreiche offene Arbeits- und Ausbildungsstellen“, so Damian Janik, stellvertretender Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Wesel.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Wesel

15.270 Personen waren im Mai 2018 im Kreis Wesel arbeitslos gemeldet. Das sind 137 Personen oder 0,9 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Positiv fällt auch der Vorjahresvergleich aus. Aktuell sind 1.468 Personen oder 8,8 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote sank seit dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent. Im Vorjahresmonat betrug die Quote 7,0 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Wesel im Berichtsmonat 4.230 Arbeitslose gemeldet. Das sind im Vergleich zu April 97 Personen oder 2,2 Prozent weniger. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt die Arbeitslosigkeit um 283 Personen oder 6,3 Prozent niedriger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kreis Wesel, SGB II) werden aktuell 11.040 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 40 Personen oder 0,4 Prozent weniger als im Vormonat und 1.185 Personen oder 9,7 Prozent weniger als im Mai 2017.

Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im Mai nahm die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Wesel um 50 Personen oder 0,2 Prozent auf 19.982 Personen ab. Das sind 1.217 Personen oder 5,7 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die Unternehmen und Behörden im Kreis Wesel meldeten im Mai 1.102 offene Stellen. Insgesamt stehen aktuell 4.711 Stellen zur Besetzung offen, das sind 630 Stellen oder 15,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Bedarf meldeten die lokalen Arbeitgeber insbesondere in der Arbeitnehmerüberlassung, im Bereich Verkehr und Lagerei, im Handel sowie im Gesundheits- und Sozialwesen.

„Im Mai waren im Kreis Wesel sowohl bei der Agentur für Arbeit als auch beim Jobcenter weniger Arbeitslose gemeldet. Von der robusten Entwicklung konnten zahlreiche Personen profitieren, insbesondere die Jüngeren, deren Arbeitslosigkeit überproportional zurückging. Auch im Vergleich zum Vorjahr entwickelt sich die Jugendarbeitslosigkeit weiterhin positiv. Die Situation von Arbeitslosen, die über 55 Jahre alt oder länger als ein Jahr ohne Job sind, hat sich in den letzten zwölf Monaten ebenfalls in kleinen Schritten verbessert. Hier können wir vielfach mit passenden Qualifizierungsangeboten oder mit einem Eingliederungszuschuss weiterhelfen, damit sich die Chancen auf dem Arbeitsmarkt nachhaltig verbessern“, betont Damian Janik.

Weiterbildungsberatung und Stellenmeldungen für Arbeitgeber unter der kostenfreien Hotline 0800 45555 20 oder Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Kleve

Im Mai waren im Kreis Kleve 9.234 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Rückgang um 168 Personen oder 1,8 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 926 Personen oder 9,1 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent. Im Vorjahr lag die Quote bei 6,2 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Kleve im Berichtsmonat 3.043 Arbeitslose gemeldet. Im Vergleich zum April ist das ein Rückgang um 93 Personen oder 3,0 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr lag die Arbeitslosigkeit um 243 Personen oder 7,4 Prozent niedriger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kleve, SGB II) wurden 6.191 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 75 Personen oder 1,2 Prozent weniger als im April und 683 Personen oder 9,9 Prozent weniger als im Mai 2017.

Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im Mai hat sich die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Kleve um 287 Personen oder 2,3 Prozent auf 12.063 verringert. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 854 Unterbeschäftigte weniger (-6,6 Prozent).

Die Arbeitgeber im Kreis Kleve meldeten im zurückliegenden Monat 598 offene Stellen. Insgesamt sind derzeit 2.813 Stellen zu besetzen, das sind 590 Stellen oder gut ein Viertel mehr als im Vorjahresmonat. Gesucht wurden insbesondere Mitarbeitende in der Arbeitnehmerüberlassung, im Baugewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen sowie im Handel.

„Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit haben im Kreis Kleve alle Personengruppen profitiert: Männer und Frauen, Jüngere und Ältere, Langzeitarbeitslose, Schwerbehinderte und Menschen mit ausländischem Pass. Am stärksten war die Entwicklung bei den unter 25-Jährigen ausgeprägt. Doch während junge Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung gut auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen konnten, stieg die Zahl der jungen Arbeitslosen ohne Ausbildung an. Das belegt einmal mehr den Wert einer betrieblichen Ausbildung. Wer diese in jungen Jahren versäumt hat, sollte jedoch auch später noch auf eine Weiterbildung setzen, die zu einem Abschluss oder Teilabschluss führt. Dabei können wir mit unseren Förderungen unterstützen“, so Damian Janik.

Kontakt zum Arbeitgeber-Service: 0800 45555 20 (kostenlos) oder Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen