Neues Angebot des Malteser Hilfsdienstes im Mehrgenerationenhaus Im Bogen
Gemütliche Runde beim Erzählcafé

Gemütliche Runde vis a-vis des Marien-Hospitals.

Der Integrationsdienst der Malteser und das MehrGenerationenHaus (MGH) bieten gemeinsam ein Erzählcafé im Bogen in der Pastor-Janßen-Straße an. Es ist ein generationen- und kulturübergreifendes Projekt und findet einmal im Monat für zwei Stunden im MGH Bogen statt.

Ziel des Erzählcafés ist es, Menschen aus verschiedenen Generationen und aus verschiedenen Kulturen zusammen zu bringen. Die erste Veranstaltung im Oktober war ein voller Erfolg, denn Menschen aus Afghanistan, dem Irak und Iran, aus Ägypten, dem Libanon und natürlich aus Deutschland nahmen das Angebot wahr. 16 Personen im Alter von 82 Jahren bis 27 Jahren trafen sich in gemütlicher Runde bei Kaffee und Plätzchen und sprachen über das Thema „Telefon“.

Auf dem gedeckten Tisch lagen Telefonapparate aus unterschiedlichen Epochen. Das alte Exemplar mit Wählscheibe rief Erinnerungen bei der älteren Generation hervor, Geschichten aus vergangenen Zeiten wurden lebendig. Die alten Handymodelle sorgten für allgemeine Belustigung, natürlich erinnert sich jeder an sein erstes Handy. Fragen nach Ritualen beim Telefonieren, dem allerersten Telefonat, dem Wandel von der öffentlichen Telefonzelle bis zur ständigen Erreichbarkeit beim mobilen Telefonieren, bieten viel Stoff um ins Gespräch zu kommen.

Anne Kolkmann und Alissar Tawil vom Integrationsdienst der Malteser, Nadine Richter und Jennifer Sniegon vom MGH Bogen schaffen Möglichkeiten für Begegnungen und gemeinsame Gespräche. Ein gegenseitiger Austausch zwischen Menschen, die schon lange Zeit in Wesel verwurzelt sind und neuzugewanderten Menschen, die hier eine neue Heimat gefunden haben. Der Mensch mit seinen persönlichen Geschichten und Erfahrungen steht im Mittelpunkt.

Die Organisatorinnen schlagen ein Thema vor, über das in der Runde gesprochen wird. Durch die Moderation des autobiographischen Erzählens, unterscheidet sich das Erzählcafé vom herkömmlichen „Kaffeeklatsch“. Diese Methode ist in der Erwachsenenbildung und Altenhilfe verbreitet und ermöglicht ein Erzählen und Zuhören, bei dem Geschichtliches, Aktuelles und Kulturelles verbunden wird. So kann ein Generationen- und kulturdialog entstehen. Persönliche Erfahrungen und Geschichten - erzählt von alten und jungen Menschen. Eine Bereicherung für das Miteinander.

Das nächste Erzählcafé findet am 15. November um 9.30 Uhr im MGH Bogen statt. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

Autor:

Lokalkompass Kreis Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen