Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel im März 2020
Bei Unternehmen im Kreis Wesel und im Kreis Kleve steht Kurzarbeit im Fokus

Die am 12. März erhobenen Daten zeigen die Situation am Arbeitsmarkt, bevor die Auswirkungen des Corona-Virus und die wirtschaftlichen Einschränkungen zum Tragen kamen
• Folgen für den Arbeitsmarkt sind erst ab dem nächsten Monat statistisch abbildbar
• Bislang über 2.200 Beratungsanfragen und rund 4.200 Anzeigen von Kurzarbeit
• Zügige Bearbeitung aller Anträge hat die höchste Priorität

„Die wirtschaftlichen Einschränkungen im Zuge der Pandemie stellen die Unternehmen in den Kreisen Wesel und Kleve vor eine sehr schwierige Situation. Zahlreiche Betriebe jeder Größe versuchen, ihre Beschäftigten mit Kurzarbeit zu halten. Dazu haben wir allein in den letzten zwei Wochen über 2.200 Beratungsanfragen erhalten. Bis vergangenen Freitag sind rund 4.200 Anzeigen auf Kurzarbeit von Unternehmen aus den Kreisen Wesel und Kleve eingegangen. Allerdings ist das noch keine abschließende Zahl, sondern ein grober Anhaltspunkt. Zum einen werden derzeit noch Anzeigen erfasst und bearbeitet, zum anderen können auch doppelte Meldungen möglich sein, wenn Betriebe die Kurzarbeit online und zusätzlich per Mail anzeigen. Wir haben das Personal in diesem Bereich aufgestockt, und viele Mitarbeiter aus anderen Fachbereichen leisten hier Unterstützung, damit Anträge möglichst zügig aufgenommen und abgearbeitet werden.

Das gilt natürlich auch für Menschen, die sich derzeit arbeitsuchend oder arbeitslos melden müssen. Im März haben sich bereits doppelt so viele Menschen wie im Februar bei der Arbeitsagentur arbeitsuchend gemeldet. Für diese Beratungen haben wir eine extra Hotline unter 0281 9620 141 eingerichtet, die gut erreichbar ist. Alle Kolleginnen und Kollegen helfen in den Hotlines oder in der Bearbeitung von Meldungen über unsere eServices oder per E-Mail mit. Dazu haben wir den Arbeitszeitrahmen von 6 bis 20 Uhr bzw. im Homeoffice bis 22 Uhr erweitert. Es gibt eine vorbildliche Bereitschaft, sich in sehr kurzer Zeit in andere Bereiche einzuarbeiten und dort mitzuhelfen. Wir arbeiten mit allen Kräften dafür, die Menschen und die Unternehmen in der Region in dieser existenziellen Phase zu unterstützen“, betont Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel.

Die aktuell verfügbaren Daten, die am 12. März erhoben wurden, zeigen die Situation auf dem lokalen Arbeitsmarkt vor den wirtschaftlichen Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie. Zu diesem Zeitpunkt hatte eine erste Frühjahrsbelebung eingesetzt. Erst der nächste Arbeitsmarktbericht im April kann erste Belastungen abbilden.

Im März 2020 waren in den Kreisen Wesel und Kleve 22.555 Arbeitslose gemeldet. Gegenüber dem Vormonat waren das 482 oder 2,1 Prozent weniger. Der Vorjahresvergleich zeigt einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 1.157 Personen oder 4,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent zurück. Im Vorjahr lag die Quote bei 5,8 Prozent.

Kreis Wesel: 14.439 Personen waren im März 2020 im Kreis Wesel arbeitslos gemeldet. Das sind 292 Personen oder 2,0 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Im Vorjahresvergleich gibt es 247 Arbeitslose oder 1,7 Prozent weniger. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,9 Prozent (Vorjahr 6,0 Prozent). Es wurden 764 Stellen neu gemeldet, 190 weniger als im Februar.

Kreis Kleve: Im März waren im Kreis Kleve 8.118 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Rückgang um 190 Personen oder 2,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 910 Personen oder 10,1 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 4,9 Prozent. Im Vorjahr lag die Quote bei 5,4 Prozent. Es wurden 433 Stellen neu gemeldet, 13 weniger als im Februar.

Zwischenbilanz Ausbildungsmarkt: Seit 1. Oktober 2019 haben sich bei der Agentur für Arbeit Wesel insgesamt 3.472 Bewerberinnen und Bewerber bei der Berufsberatung gemeldet (Kreis Wesel: 2.134; Kreis Kleve: 1.338). Im gleichen Zeitraum meldeten die Arbeitgeber in den Kreisen Wesel und Kleve insgesamt 3.777 Ausbildungsstellen (Kreis Wesel: 2.285; Kreis Kleve: 1.492).

Ende März suchten noch 1.943 Jugendliche eine Ausbildungsstelle (Kreis Wesel: 1.203; Kreis Kleve: 740). Im Gegenzug waren bei der Agentur für Arbeit Wesel noch 2.289 unbesetzte Ausbildungsstellen gemeldet (Kreis Wesel: 1.431; Kreis Kleve: 858).

Weitere Informationen:

Für Unternehmen: www.arbeitsagentur.de/wesel (Corona-Virus: Informationen zum Kurzarbeitergeld. Dort findet man auch erklärende Videos. Kurzarbeit kann man online anzeigen und beantragen unter www.arbeitsagentur.de/eServices. Die erforderlichen Zugangsdaten erhalten Unternehmen am schnellsten, indem sie eine E-Mail an Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de schreiben. Für Fragen steht der gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter Kreis Wesel unter Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de oder unter 0800 45555 20 (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr) zur Verfügung.

Arbeitnehmer, die sich arbeitslos oder arbeitsuchend melden müssen oder Fragen zum Kurzarbeitergeld haben, erreichen die Agentur für Arbeit Wesel von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter den Hotlines 0281 9620 141 und 0800 45555 00 oder per E-Mail an Wesel.211-Eingangszone@arbeitsagentur.de. Jugendliche erreichen die Berufsberatung unter 0800 45555 00.

Informationen zum erleichterten Kinderzuschlag gibt es unter https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/notfall-kiz.

Für Fragen zur Grundsicherung steht die neue bundesweite Hotline unter 0800 45555 23 zur Verfügung. Weitere Informationen findet man unter www.arbeitsagentur.de/corona-faq-grundsicherung.

Autor:

Sabine Hanzen-Paprotta (Agentur für Arbeit Wesel) aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen