Zukunft braucht Ausbildung
Bundesweite Woche der Ausbildung mit Auszeichnungen und einer Hotline zur Teilzeit-Berufsausbildung

Unter dem Motto „Zukunft braucht Ausbildung“ findet vom 16. bis 20. März die siebte bundesweite Woche der Ausbildung statt. Agentur für Arbeit Wesel und Jobcenter Kreis Wesel werben bei jungen Menschen und bei Unternehmen für die Perspektiven der Ausbildung.

Der Arbeitsmarkt in der Region bietet vielfältige Perspektiven, mit einer betrieblichen Ausbildung eine Basis für die berufliche Biografie zu legen. Junge Menschen können zwischen attraktiven Berufen mit guten Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten wählen. Für Unternehmen bietet die Ausbildung eigener Nachwuchskräfte den Vorteil, dass sie auf diese Weise einen Teil ihres Fachkräftebedarfs decken können und wettbewerbsfähig bleiben. Auf diese Vorteile machen die Agentur für Arbeit Wesel und das Jobcenter Kreis Wesel in der 7. bundesweiten „Woche der Ausbildung“ aufmerksam.

„Eine Berufsausbildung kann der Einstieg in eine erfolgreiche berufliche Laufbahn sein. Wir möchten Jugendlichen und Eltern die vielfältigen Perspektiven verdeutlichen, die eine Karriere mit Lehre eröffnet. Auch für Studierende, die an der Fortsetzung ihres Studiums zweifeln, kann dies eine interessante Alternative sein. In der Woche der Ausbildung rühren wir daher die Werbetrommel für die duale Ausbildung und zeichnen vorbildliche Ausbildungsbetriebe aus“, so Barbara Ossyra, Leiterin der Agentur für Arbeit Wesel.

Gleichzeitig appellieren sie und Michael Müller, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Wesel, an die Arbeitgeber in der Region, Ausbildungsplätze in ihren Betrieben zur Verfügung zu stellen und auch Bewerbern mit Unterstützungsbedarf eine Chance zu geben. „Auch angehende Auszubildende mit Unterstützungsbedarf können einen wertvollen Beitrag zum Erfolg in Ihrem Betrieb leisten. Gerne stehen Ihnen Jobcenter und Agentur für Arbeit zur Seite, wenn es um zusätzliche Förderungen oder Beratungsangebote geht“, betont Müller.

In der Woche der Ausbildung gibt es am 19. März von 9.00 bis 12.00 Uhr eine telefonische Hotline zum Thema Teilzeitberufsausbildung. Die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Arbeitsagentur und des Jobcenters informieren interessierte junge Mütter und Väter sowie Arbeitgeber zu dieser Form der Ausbildung. Die Hotline ist unter den Nummern 0281/9620-552 und -287 erreichbar.

Im Kreis Wesel und im Kreis Kleve wird jeweils ein Ausbildungszertifikat an ein Unternehmen, das sich vorbildlich bei der Nachwuchsförderung engagiert, verliehen.

Kontakt für Arbeitgeber für alle Fragen der Personalrekrutierung:
Gemeinsamer Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Wesel und des Jobcenters Kreis Wesel: 0800 4555520 (kostenlos) oder per E-Mail an Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Kontakt für Ausbildungssuchende:
0800 45555 00 (kostenlos) oder online unter www.arbeitsagentur.de/beratungswunsch

Autor:

Sabine Hanzen-Paprotta (Agentur für Arbeit Wesel) aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen