Antrag an die Bürgermeisterin

Anzeige
An die
Bürgermeisterin
Frau Ulrike Westkamp





Gefährlicher Treppenabgang zur Holzbrücke am Zitadellen Graben


Sehr geehrte Frau Westkamp,

Spaziergänger haben mich auf die gepflasterte Steintreppenanlage zur Holzbrücke am Zitadellen Graben aufmerksam gemacht. Diese würde zum einen über kein Geländer verfügen und zum anderen würde sie für Fußgänger wie auch für Radfahrer von der Rheinbabenstraße kommend, in der Dunkelheit als tiefer „Abgrund“ erst gar nicht wahrgenommen.

Ich habe mir die Treppenanlage angesehen. Ich kann die Bedenken der Spaziergänger nur bestätigen. Die steile Treppenanlage besteht aus 14 gepflasterten Steintreppenstufen in einer geschätzten Gesamthöhe von ca. 2,40 Metern.

Hier fehlt auch aus meiner Sicht ein Geländer bzw. ein Handlauf auf zumindest einer Seite der Treppenanlage.

Diese Treppenanlage ist unbeleuchtet. Ich erachte es deshalb auch als äußerst gefährlich für Fußgänger und für Radfahrer, die diesen Weg zur Treppenanlage, aus Richtung Rheinbabenstraße kommend, in der Dunkelheit begehen oder befahren.

Hier fehlt meiner Einschätzung nach zur Verhinderung des Herabstürzens von Fußgängern und Radfahrern eine Umlaufsperre bzw. Umlaufschranke, ähnlich wie bei der direkt anliegenden Treppenanlage des Durchgangs von der Gerhard-Hauptmann-Straße / Stettiner Straße aus.

Beleuchtungseinrichtungen an diesen beiden Treppenanlagen wären für alle Verkehrsteilnehmer enorm gefahrenminimierend.

Von der Gefahrenstelle habe ich Lichtbilder gefertigt, die ich dem Antrag beigefügt habe.


Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Lantermann
0
1 Kommentar
7.012
Neithard Kuhrke aus Wesel | 15.03.2017 | 10:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.