Kanal über Kilometer voller "Fritten-Fett"

Anzeige
Die Wasserschutzpolizei war mit einem Boot auf dem Kanal im Einsatz. (Foto: Magalski)
Umwelt-Sauerei der fettigen Art in Lünen: Öl auf dem Kanal im Bereich der Bergstraße rief am Montag Wasserschutzpolizei und die Feuerwehr auf den Plan. Die Ermittler suchen Zeugen und den Verursacher.

Der Öl-Film - das ergaben Nachforschungen - schwimmt zwischen Stadthafen und der Brücke an der Kamener Straße auf einer Länge von rund vier Kilometern auf dem Wasser. Tests der Berufsfeuerwehr Lünen mit speziellen Nachweispapieren lieferten aber keinen Hinweis auf Mineralöl oder eine andere gefährliche Flüssigkeit und auch die Geruchsprobe erhärtete am Ende den Verdacht: Pflanzenöl zieht die gelben Schlieren auf dem Datteln-Hamm-Kanal. Das Öl stelle laut einem Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde im Gegensatz zu Mineralöl zwar keine unmittelbare Umweltgefahr dar, die Polizei schrieb gegen den unbekannten Verursacher aber eine Anzeige wegen Gewässerverunreinigung. Die Herkunft des Öl-Teppichs ist im Moment noch reine Spekulation, unter Umständen stammt das Fett zum Beispiel aus einer Friteuse. Die Wasserschutzpolizei kontrollierte ein Schiff in der Nähe und befragte Spaziergänger, diese Maßnahmen brachten aber keinen Erfolg. Die Polizei sucht Zeugen.

Thema "Datteln-Hamm-Kanal" im Lokalkompass:
> Feuerwehr rettet Wildschwein das Leben
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
11.227
Hans Werner Wagner aus Lünen | 19.01.2015 | 20:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.