Mega-Rohrbruch: Tausende ohne Wasser

Anzeige
Der Asphalt knickte unter dem Druck des Wassers wie Wachs. (Foto: Magalski)
Menschen in Brambauer und Waltrop waren in der Nacht zu Mittwoch ohne Trinkwasser, der Auslöser war der Bruch einer großen Leitung in Castrop-Rauxel. Wassermassen fluteten hier in Minuten die Straßen, Gärten und Keller und verursachten Schäden.

Menschen, die am frühen Mittwochmorgen zur Arbeit wollten konnten nicht duschen, ebenso fehlte das Wasser für die Toiletten-Spülung oder den Kaffee. Der Ausfall der Wasserversorgung betraf für etwa eineinhalb Stunden sowohl den Ortsteil Brambauer als auch das Stadtgebiet Waltrop. Schuld war nach Angaben von Gelsenwasser-Sprecher Felix Wirtz der plötzliche Druckabfall im Leitungssystem. In Habinghorst, einem Stadtteil von Castrop-Rauxel, war auf der Langen Straße in der Nacht kurz nach drei Uhr eine Versorgungsleitung geborsten, ein großes Rohr mit einem Durchmesser von fünfzig Zentimetern. Wasser drückte die Straßendecke mit großer Wucht nach oben, spülte Sand und Steine auf die Fahrbahn. Im Umkreis standen Straßen und Keller unter Wasser, Autos an den Straßen und in Garagen versanken bis über die Reifen.

Rohrbruch verursacht große Schäden

"Heizung, Waschmaschine, Trockner, alles ist kaputt", so ein Anwohner. Der Rohrbruch flutete seinen Keller bis über die Knie. Schlimmer erwischte es noch die Nachbarn, bei ihnen erreichte das Wasser im Keller einen Stand von rund zwei Metern. Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und Mitarbeiter des Versorgers Gelsenwasser hatten vor Ort alle Hände voll zu tun und kämpften bis in den Morgen gegen die Folgen des riesigen Rohrbruchs. "Gegen 4.30 Uhr konnten Mitarbeiter die Schadensstelle sperren, ab diesem Zeitpunkt baute sich der Druck im Netz wieder auf und Brambauer und Waltrop hatten wieder Wasser", erklärt Wirtz. Das Wasser in den Leitungen kann nun noch eine braune Farbe haben, die Verbraucher sollen das Wasser deshalb laufen lassen, bis die Färbung verschwunden ist, eine Gesundheitsgefahr gehe davon aber nicht aus, so Wirtz. Die Folgen des Rohrbruchs sind in Brambauer und Waltrop damit wohl in den meisten Fällen überstanden, die Menschen in Castrop-Rauxel aber beschäftigen die Schäden und die Vollsperrung der Lange Straße sicher noch längere Zeit.

Thema "Überflutung" im Lokalkompass:
> Regen setzt Straßen und Keller unter Wasser
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.