Migranten

1 Bild

Wenn der Staat versagt ! Ausreisepflichtige Afrikaner bleiben trotzdem ! 2

Stefan Hoffmann
Stefan Hoffmann | Düsseldorf | am 13.05.2018

Auch die Groko hat es den Deutschen versprochen, die Abschiebung von ausreisepflichtigen Migranten soll effizienter und beschleunigt werden. Tatsache war es jedoch  , dass das BAMF  in 2017 ca. 130.000 Asylanträge von Afrikanern bearbeitete und ca. 87.000 negativ beschied. Das europäische Statistikamt zeigte auf, dass in diesem Jahr aber nur 3270 Personen in die betreffenden 55 afrikanischen Staaten heimkehrten. Nur einer...

Heute: Podiumsdiskussion zum Thema „Migration und Integration - Bildungsnotstand in Hagen!?“

Lokalkompass Hagen
Lokalkompass Hagen | Hagen | am 17.04.2018

Seit September 2017 versuchen aktuell 13 hochengagierte Lehrkräfte, die von verschiedenen Schulformen der Sekundarstufe I abgeordnet wurden, im Gebäude der ehemaligen Wilhelm-Busch-Schule Halden über 100 zugewanderten Schülerinnen und Schüler grundlegende Hilfestellungen und Bildungsangebote zu bieten, damit deren Integration in unsere Gesellschaft gelingen kann. Abgesehen von den schwierigen personellen und...

1 Bild

Internationaler Museumstag mit Ausstellungsfinissage

Unna: Hellweg-Museum | Der diesjährige internationale Museumstag am 13.Mai wird im Hellweg-Museum Unna, Burgstraße 8 mit einer Finissage zum Abschluss der Sonderausstellung "Migrationsgeschichten. Vom ANKOMMEN und AUSKOMMEN in Unna seit 1945" von 11-18 Uhr gefeiert. Das Hellweg-Museum bietet im Rahmen der Finissage unter dem Motto "Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher!" ein buntes Programm für Jung und Alt an. So wird der aus Uganda...

1 Bild

Willkommensportal für Zugewanderte: Der Kreis Wesel hat seine Internetseiten erweitert

Lokalkompass Wesel
Lokalkompass Wesel | Wesel | am 11.04.2018

... im Kreis Wesel ist online / Für eine gelingende Erstorientierung und Integration Kreis Wesel. Im Kreis Wesel mit seinen 13 kreisangehörigen Kommunen finden viele neuzugewanderte Menschen eine neue Heimat. Transparente und gebündelte Informationen über Integrationsangebote und das gemeinsame Zusammenleben sind entscheidend für eine gelingende Erstorientierung und die weitere Integration in unsere Gesellschaft. Das...

1 Bild

Pressemitteiung, 6. April 2018 - Beratungsstelle - Alois Fulneczek

Sahin Aydin
Sahin Aydin | Bottrop | am 06.04.2018

Bottrop: Haus der Vielfalt | Postanschrift: Beratungsstelle - Alois Fulneczek, c/o Sahin Aydin Postfach 100124, 46201 Bottrop, Tel.: 02041-9863283, Mobil: 01794262483 An die Bottroper Presse Neuer Raum, der Name bleibt Seit 2014 organisiert der ehemalige Ratsherr und Vorsitzende des Alois-Fulneczek-Hauses, Sahin Aydin, eine Sozialberatung, die der Essener...

1 Bild

Die große Abzocke der Geldtransfer-Dienste

Michael Weber
Michael Weber | Bochum | am 04.04.2018

Wussten Sie, dass in Europa lebende Migrantenfamilien 3,6 Milliarden Euro an überhöhten Gebühren pro Jahr zahlen, wenn sie Geld an ihre Verwandten außerhalb der EU schicken? Das ist übrigens mehr als der gesamte Jahreshaushalt der EU für humanitäre Hilfe. Hauptgründe für diese hohen Kosten ist der fehlende Wettbewerb und die "Exklusivitätsvereinbarungen", die den Zugang zu Vertriebs- und Zahlungssystemen einschränken. Die...

1 Bild

CDU - Traditionelles Rathaus Kamingespräch im Frühjahr 1

Marc Hubbert
Marc Hubbert | Essen-Ruhr | am 04.04.2018

`Leitkultur versus Multikulti – Die Gesellschaft im Wandel` Essen. Am kommenden Mittwoch, dem 11. April 2018, findet um 19.00 Uhr im Essener Rathaus, Porscheplatz 1, Raum 2.12, das traditionelle `Politische-Rathaus-Kamingespräch im Frühjahr` des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Essen (EAK) und der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung der CDU Essen (OMV) statt. Das diesjährige Thema lautet: „Quo vadis Essen? Oder in...

Anzeige
Anzeige

"Babyboom" - Hurra! Deutschland schafft sich nicht ab! 14

Helmut Feldhaus
Helmut Feldhaus | Duisburg | am 29.03.2018

Duisburg: Duisburg | Verschwörungstheorien reden vom gewollten Austausch der Bevölkerung in Deutschland. Ist Quatsch. Aber dennoch: Die deutsche Bevölkerung ändert sich in rasantem Tempo. Und dass diese Entwicklung Probleme im gesellschaftlichen Miteinander macht, ist unverkennbar. Weder Schönreden noch Hetzen sind da zielführend. Wir müssen in Deutschland zu einer Sachlichkeit und differenzierten Betrachtungen, aber auch zu einer...

1 Bild

Tafel-Diskussion in Essen: Wie sieht es bei der Castroper Tafel aus?

Vera Demuth
Vera Demuth | Castrop-Rauxel | am 28.02.2018

Die Essener Tafel hat vorübergehend die Neuaufnahme von Migranten gestoppt. Aufgrund der Zunahme an Flüchtlingen sei der Anteil ausländischer Mitbürger bei den Kunden auf 75 Prozent angestiegen. Es solle wieder gerecht verteilt werden, so die Argumentation. Zudem hätten sich ältere einheimische Kunden zunehmend unwohl gefühlt und seien wegblieben. Vergleichbare Maßnahmen stehen bei der Castroper Tafel nicht zur Diskussion....

1 Bild

Altenessen - Wenn Minderheiten einen gesamten Stadtteil in den Schmutz ziehen 19

Susanne Demmer
Susanne Demmer | Essen-Nord | am 23.02.2018

Ich habe die Schnauze voll von den Mülleskapaden einzelner Menschen und mittlerweile reagiere ich auf das Wort "Eigeninitiative der Bürger" allergisch. Die Eigeninitiative einzelner Kämpfer gegen den Müll hat im Essener Norden längst seine Grenze erreicht. Von der Stadt Essen wünsche ich mir jetzt ein gnadenloses Durchgreifen gegen eine Minderheit, die schon viel zu lange durch extremste Mülleskapaden einer Mehrheit das...

2 Bilder

Über das geteilte Leid von Einheimischen und Flüchtlingen

Sylvia Spiegel
Sylvia Spiegel | Dortmund-City | am 12.02.2018

Dortmund: Dietrich-Keuning-Haus | Einladung zum nächsten Talk im DKH: Verlieren wir alle die Heimat? Über das geteilte Leid von Einheimischen und Flüchtling werden der Soziologe Armin Nassehi aus München und der Kabarettisten Fatih Cevikkollu aus Köln sprechen. Alle sind herzlich eingeladen, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. Für die künstlerische Umsetzung des Themas sorgt Zijah Jusufovic. Wie immer begleitet Aladin El-Mafaalani durch den...

Migrantentreffen 1

Andreas Rüdig
Andreas Rüdig | Duisburg | am 07.02.2018

Erfolgreiches Vernetzungstreffen zum Thema Migration und Entwicklung auf kommunaler Ebene: Migranten planen Entwicklungsarbeit Einen Zusammenhang zwischen Migrantenorganisationen und Entwicklungsarbeit herzustellen – das fällt auf den ersten Blick schwer. Das Engagement von Vereinen von Zugewanderten auf entwicklungspolitischem Gebiet – wer hat je davon gehört? Die Reihen waren jedoch gefüllt, als sich am...

1 Bild

Gladbeckerinnen präsentieren "Kunterbunte Frauenwelt"

Uwe Rath
Uwe Rath | Gladbeck | am 30.01.2018

Gladbeck: Stadtbücherei | Gladbeck. Die Stadtbücherei an der Friedrich-Ebert-Straße in Stadtmitte ist derzeit Ort der Ausstellung "Die Welt der Frauen ist bunt". Präsentiert werden Werke, die im Rahmen des gleichnamigen Kunstprojektes des "Internationalen Mädchenzentrums Gladbeck" entstanden sind. Unter der Anleitung der aus dem Iran stammenden Künstlerin Farzaneh Zaim beteiligten sich Frauen aus Syrien, Italien, Tschetschenien, der Türkei und...

1 Bild

Völkerwanderung zu neuen Lebensräumen ! Brauchen wir einen neuen "Limes" ?

Stefan Hoffmann
Stefan Hoffmann | Düsseldorf | am 28.01.2018

Bereits seit einigen Jahren sieht sich Europa einem massiven Zustrom an Menschen ausgesetzt, die hier an der Teilnahme unseres Wohlstandes interessiert sind. Zu einem gewissen Anteil sind auch Migranten darunter, die der Verfolgung ausgesetzt sind oder waren und in ihren Herkunftsländern mit dem Tode bedroht wurden. Viele Menschen in Deutschland sind nicht nur verunsichert , sondern fordern Lösungen, wie diese...

1 Bild

Flüchtlingsteams und junge Migranten kicken für mehr Toleranz

Christa Herlinger
Christa Herlinger | Essen-Borbeck | am 30.11.2017

Mit einem Empfang bei Oberbürgermeister Thomas Kufen haben sich junge Nachwuchsfußballer und Organisatoren auf den 9. Essener Ruhrpott International (ERI) eingestimmt. Das Stadtoberhaupt, das gleichzeitig auch Schirmherr des Jugendfußballturniers ist, begrüßte im Rathaus die Vorjahressieger von DITIB Essen-Altendorf (E-Jugend) und vom Islamischen Kulturzentrum für Albaner (D-Jugend) sowie ein Team mit dem Namen Syrian Kids...

1 Bild

Erfolgreiche Vermittlungsarbeit 1

Seit 1. Oktober 2015 läuft das Europäische-Sozialfonds-Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartiert“, kurz BIWAQ. Mithilfe des Programms sollen bis 31. Dezember 2018 220 langzeitarbeitslose Frauen und Männer in Eppinghofen und der Innenstadt, Altstadt I, integriert werden. Dabei werden vorrangig Menschen mit Migrationshintergrund bei der Integration in Arbeit kultursensibel unterstützt, ihre Lebensbedingungen und...

1 Bild

Viele Kulturen - wie miteinander sprechen?

Deutschland beherbergt mittlerweile große Gruppen an Migranten aus Europa, Afrika und Asien. Wie können sie miteinander zurecht kommen, wie miteinander umgehen? Die Federfluesterin beleuchtet in ihrem Beitrag " Der gordische Sprachknoten"die Fallstricke der Kommunikation bei einem mehrkulturellen Zusammentreffen.  Ein Artikel zum Nachdenken, für jeden, aktuell aber vor allem auch für Flüchtlingshelfer.

5 Bilder

Hingucker für Balkonienurlauber. Hintergründige Karikaturenausstellung in der Zentralbibliothek Essen bis 5. August verlängert

Dr. Michaela de Groot
Dr. Michaela de Groot | Essen-Nord | am 13.07.2017

Essen: Zentralbibliothek | Daheimgebliebene können sich kurzweilig mit politischen Themen beschäftigen, die hintergründig auch den heißen Wahlkampf vor den Bundestagswahlen prägen: Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen sind jetzt noch bis 5. August in der Stadtbibliothek Essen zu sehen. Das Kooperationsprojekt von MISEREOR (katholisches Hilfswerk) und dem BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) im Projektrahmen Grüne...

1 Bild

So ein Schrott gehört nur in den Papierkorb! 1

Uwe Rath
Uwe Rath | Gladbeck | am 23.05.2017

Wer kennt einen gewissen Heinz Schwarz aus Brauck? Schon seit einigen Tagen befindet sich die Redaktion auf der Suche nach dem genannten Leser, der angeblich an der Heringstraße wohnt. Denn Heinz Schwarz hat einen handgeschriebenen Leserbrief verfasst und der Redaktion zukommen lassen. Mit rassistischen und ausländerfeindlichen Inhalten, Beschimpfungen der übelsten Art. Wir hätten Heinz Schwarz gerne selbst kontaktiert....

1 Bild

Vortrag und Diskussion mit Soziologieprofessor „Integration heißt Veränderung“

Unna: zib | Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani, Professor für Politische Soziologie an der Fachhochschule Münster, ist Gast bei einem Vortrags- und Diskussionsabend am Donnerstag, 11. Mai, im zib. Er folgt einer Einladung des Kommunalen Integrationszentrums (KI) Kreis Unna, das die Veranstaltung mit dem zib, der Volkshochschule (VHS) Unna, Fröndenberg, Holzwickede, dem Runden Tisch gegen Gewalt und Rassismus Unna sowie dem Integrationsrat der...

2 Bilder

Wohnungsbrand in Asylbewerberunterkunft

Lokalkompass Dorsten
Lokalkompass Dorsten | Dorsten | am 31.03.2017

Holsterhausen. Zu einem Wohnungsbrand in einer Asylbewerberunterkunft auf der Luisenstraße kam es am Donnerstag gegen 18 Uhr. Verletzt wurde dabei niemand. Das Feuer war nach Angaben der Feuerwehr im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr wurde das Gebäude von der Polizei evakuiert, alle 24 Bewohner wurden nach draußen geleitet. Zu dem Brand waren drei Löschzüge...

2 Bilder

Kalp unutmaz - Das Herz vergisst nicht

Anke Steuer
Anke Steuer | Witten | am 22.03.2017

Witten: Selbsthilfe-Kontaktstelle Witten, Wetter, Herdecke | Das Netzwerk Demenz Witten/Wetter/Herdecke lädt zu einer türkisch-deutschen Informationsveranstaltung zum Thema Alzheimer und Demenz ein: Filmvorführung mit anschließendem Gespräch Termin: 25.04.2017 von 16-19 Uhr in den Räumen der Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte Hans-Böckler-Str. 11 in 58455 Witten. Gezeigt wird der Film „Kalp unutmaz - das Herz vergisst nicht“, der zwei türkischstämmige Familien aus dem...

3 Bilder

Flucht, Folter und der Versuch ein normales Leben zu führen

Mimoun Azizi
Mimoun Azizi | Hagen | am 01.03.2017

Wann lernen sie den Menschen am besten kennen? Ich glaube auf diese Frage würde jeder von uns sagen: "In der Not." Auch ich würde sagen, dass man in der Not den Menschen am ehesten beginnt zu verstehen. Der Mensch, der gerne Literatur liest, seine Rituale pflegt, sich selbst für gebildet und für zivilisiert erklärt, ja sich sogar für die Menschenrechte einsetzt, Demonstrationen organisiert, Brandbriefe an die Politiker...

3 Bilder

Flüchtlinge auf dem Fahrrad

Stefan Reimet
Stefan Reimet | Holzwickede | am 01.03.2017

Kreis Unna: Kreis Unna | Zum Mitmachen beim Verkehrssicherheitstraining für radfahrende Flüchtlinge ruft der Verein ProSi auf und stellte jetzt ein Konzept vor, das Organisationen und Trägern der Flüchtlingshilfe die Vermittlung von Basiswissen im Bereich der Verkehrserziehung ermöglichen soll. Die Anforderungen durch Migranten, die auf gespendeten, verkehrstüchtigen Fahrrädern, aber ohne Kenntnis hiesiger Verkehrsregeln unterwegs sind, brachten...

Lieber Serge Menga, Danke!? 10

Marco-Pinuzu Skembri
Marco-Pinuzu Skembri | Hattingen | am 28.02.2017

Serge Menga selbst ein Migrant aus dem Kongo spricht Klartext. Und vermutlich hat er vollkommen recht. Serge Menga sagt vielleicht das, was viele Menschen hier in Deutschland denken.