Arnsberger Jugendkönige lassen es in Holzen krachen!

Zehn Könige bewarben sich beim Stadtjugendschützenfest in Holzen um die Würde des Königs. Fotos: Albrecht
30Bilder
  • Zehn Könige bewarben sich beim Stadtjugendschützenfest in Holzen um die Würde des Königs. Fotos: Albrecht
  • hochgeladen von Frank Albrecht

Holzen. Im Beisein der Ausrichter von der Schützenbruderschaft St. Johannes Holzen sowie vieler „Fanclubs“ der antretenden Jungschützen - insgesamt zwölf an der Zahl - ließ Vogel keinen Zweifel daran, dass diese Premiere schon mit ihrer Umsetzung gelungen ist. „Es sind die Jungschützen, die die Geschichtes ihres Dorfes weitertragen“, so Vogel in seinem Grußwort vor dem ersten Schießen.

Arnsbergs Bürgermeister dankte den ausrichtenden Vereinen für ihren Einsatz bei der Umsetzung einer Idee. Zu den an der Holzener vogelstange versammelten Jungschützen gesprochen, lobte Vogel ihr Engagement in den einzelnen Bruderschaften, das zudem auch für einen tollen Zusammenhalt gesorgt hätte. „Es ist wie in der Bibel - zwölf Könige treten an und ich bin sehr gespannt, wer das Rennen macht“, so Vogel freudig.

Zwölf Könige traten an

Vor dem eigentlichen Schießen sprach Pastor Dominik Niemiec seine Worte, nach dem gemeinsamen Vater unser war für ihn klar: „Jetzt können wir ohne Angst beginnen!“ Das ließen sich die Arnsberger Jungschützen nicht zweimal sagen! Und unter der Aufsicht der beiden Holzener Schießmeister Günter Jürgens und Ede Brune wurde der Aar unter Beschuss genommen.

Den rechten Flügel besorgte Christian Howin (Müschede). Die linke Schwinge holte sich Marwin Brune aus Niedereimer. Aber der Vogel machte zunächst keine Anstalten sich zu bewegen. Nach drei Runden lockten immer noch Rumpf mit Apfel und Zepter sowie der Kopf mit Krone!

Steilvorlage für Marius Klocke

Hennig Weber brachte den Vogel schließlich in die Schieflage. Eine Steilvorlage für den Jägerjugendkönig Marius Klocke, der sich schließlich mit dem 141. Schuss des restlichen Federviehs bemächtigte. Der fast 18-jährige vom FSG in Hüsten erkor sich Lisa Heppelmann (17) vom St. Ursula Gymnasium zur Königin.

Nach der Proklamation noch an der Vogelstange ging´s zurück zur Festhalle, wo bis um 1 Uhr bei viel Musik gefeiert wurde.

Am Samstag darauf fand das Stadtschützenfest auf der Freilichtbühne in Herdringen statt.

Autor:

Frank Albrecht aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.