Bürgermeister appelliert an Arnsberger
"Bitte unterlassen Sie das Zünden von Feuerwerk an Silvester!"

Kein Feuerwerk an Silvester: Bürgermeister Ralf Paul Bittner appelliert an die Arnsberger*innen.
  • Kein Feuerwerk an Silvester: Bürgermeister Ralf Paul Bittner appelliert an die Arnsberger*innen.
  • Foto: Stadt Arnsberg
  • hochgeladen von Diana Ranke

Kein Feuerwerk an Silvester: Die Stadt Arnsberg appelliert für den diesjährigen Jahreswechsel intensiv an das Verantwortungsbewusstsein der Bürger.

„Nachdem durch Bund und Länder in einem gemeinsamen Beschluss festgelegt wurde, dass Pyrotechnik in diesem Jahr vor Silvester nicht verkauft werden darf und an Silvester selbst ein An- und Versammlungsverbot gilt, ist auch unsere Botschaft in Arnsberg klar und deutlich: Bitte unterstützen Sie die bundesweit beschlossenen Maßnahmen und unterlassen Sie zu Silvester das Zünden von Feuerwerk – auch wenn dieses möglicherweise bereits erworben wurde – und halten Sie sich bitte an die geltenden Regeln“, erklärt der Arnsberger Bürgermeister Ralf Paul Bittner.
Verschiedene Faktoren spielen hierbei eine wichtige Rolle: Zum einen steigt das Risiko, sich mit dem Coronavirus zu infizieren deutlich, wenn die Menschen um Mitternacht des Jahreswechsels auf der Straße zusammenkommen und Feuerwerke gezündet werden. Zum anderen kommt es jedes Jahr an Silvester zu zahlreichen Verletzungen und Unfällen, die in den Notaufnahmen der Krankenhäuser behandelt werden müssen.

Gesundheitssystem vor Zusatzbelastung schützen

„Diese aber müssen wir in der aktuellen besonderen Situation und vor dem Hintergrund der derzeitigen enormen Belastung des Gesundheitssystems vor jeder Zusatzbelastung schützen“, so Ralf Paul Bittner. Denn das Coronavirus macht auch vor dem Jahreswechsel nicht Halt – die Kapazitäten der Krankenhäuser werden somit nach wie vor dringend für die Behandlung von mit dem Coronavirus infizierten Menschen benötigt.

Einhaltung des Verbotes wird kontrolliert

Die Einhaltung des Verbotes des Zündens von Feuerwerk an diesen Stellen sowie des An- und Versammlungsverbotes an Silvester werden durch Polizei und Ordnungsamt kontrolliert, Zuwiderhandlungen werden unverzüglich geahndet. Die Stadt Arnsberg rät somit allen Bürgern grundsätzlich dringend vom Zünden des Silvesterfeuerwerks ab: „Bitte denken Sie an Ihre Mitmenschen, denken Sie an die Allgemeinheit. Die aktuelle, sehr belastende Situation kann sich nur verbessern, wenn nicht jeder auf sich, sondern mehr auf seinen Nächsten schaut. Bitte nehmen Sie hier Ihre Eigenverantwortung wahr und lassen Sie uns dieses Jahr auch in Arnsberg ein Silvester ohne Feuerwerk begehen – im kleineren, ruhigeren Kreise und damit besonnen und unsere Mitmenschen schützend“, so Bittner. „Unsere Stadtgesellschaft zeichnet sich durch ein starkes bürgerschaftliches Engagement und insbesondere durch die Vielzahl der gemeinnützigen Projekte und Organisationen aus. Von diesem großartigen Einsatz profitieren wir alle. Bitte denken Sie doch einmal daran, das durch den Feuerwerk- und Böllerverzicht eingesparte Geld einem dieser engagierten Arnsberger Akteure zukommen zu lassen.“

Verbot auf Plätzen in Arnsberg

Bereits im vergangenen Jahr hatte sich in Arnsberg unabhängig von der diesjährigen Entwicklung der Corona-Pandemie eine Projektgruppe mit der Frage beschäftigt, wie das Zünden von Feuerwerk an Silvester zugunsten des Schutzes der Tierwelt und Umwelt reduziert werden kann und welche Alternativen den Menschen hier geboten werden könnten. Auch weiterhin wird die Projektgruppe an diesem Thema arbeiten. Ein definitives Verbot für das Zünden von Feuerwerk gilt in Arnsberg auf den folgenden Plätzen:

  • Arnsberg: Neumarkt, Schlossruine, Gutenbergplatz, Europaplatz, Gebrüder-Apt-Platz (Sauerlandtheater)
  • Hüsten: Hüstener Markt
  • Neheim: Neheimer Markt.  
Autor:

Diana Ranke aus Arnsberg-Neheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen